Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 11: Yoho NP - Lake Louise, Mirror Lake, Lake Agnes, The Beehive, Johnston Canyon

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
RolandR
Bild von RolandR
Offline
Beigetreten: 27.10.2018 - 19:28
Beiträge: 73
Tag 11: Yoho NP - Lake Louise, Mirror Lake, Lake Agnes, The Beehive, Johnston Canyon
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
18.06.2019
Gefahrene Meilen: 
76 Meilen
Fazit: 
Ein toller Tag auch ohne Moraine Lake und müde Füße

In der Nacht hatte es gewittert und morgens waren noch schöne Nebelschwaden. Diese lösten sich aber schnell auf. Heute meinten wir zeitig aufgestanden zu sein und mussten uns eines Besseren belehren lassen. Die Zufahrt zum Moraine Lake war um 08:00 Uhr schon gesperrt. Da hatten wir im Forum wohl nicht genügend Reiseberichte gelesen 😉. Das sah 2012 mit dem PKW noch ganz anders aus. Aber nicht weiter schlimm, wir hatten ihn ja schon gesehen und Lake Louise noch nicht. Am Emerald Lake sagte uns ein Paar aus den USA, dass Lake Louise gar nicht so schön wäre und außerdem viel zu viele Menschen. Wir konnten aber feststellen, dass dies alles eine Frage der Perspektive ist. Sicher der Parkplatz und die Uferpromenade waren zu dieser Uhrzeit schon sehr voll, aber auf dem Agnes Lake Trail sah es schon viel besser aus. Hier lichteten sich die Reihen merklich.

  

  

Immer schön bergauf ging es zum Mirror Lake und dann weiter zum Lake Agnes. Kurz davor war ein kleiner Wasserfall und ein paar Reiter kamen uns entgegen. Die gingen die Steigung viel relaxter an als wir. Am Lake Agnes Teahouse war dann doch ganz schön Betrieb, so dass wir hier nicht weiter verweilten. Ein paar Fotos gemacht und dann reizte uns doch das Ende des Sees. Hier angekommen, bewunderten wir das herrliche Licht und die fantastische Aussicht. Es waren noch einige Schneereste zu sehen und ein paar unermüdliche Wanderer. Meine Frau konnte ich zum Glück auch überzeugen, dass etwas Abenteuer bestimmt nicht schlecht wäre und die Aussicht bestimmt lohnenswert. Also kurz gestärkt und weiter ging es.

   

    

Der Weg hatte es in sich, da er durch die Schneereste recht schmal und rutschig war. Aber glücklich hatten wir es bis oben geschafft und der Wow-Effekt ließ nicht lange auf sich warten! Hier oben war der Blick auf den See und die Landschaft einfach grandios. Ein scheues Streifenhörnchen konnten wir auch beobachten. Nachdem wir uns satt gesehen hatten, ging es zurück zum Lake Louise. An einer Weggabelung überlegten wir uns, ob wir den gleichen Weg zurückgehen oder unbekannter Weise den Weg zum Mirror Lake nehmen. Es erwies sich als eine gute Entscheidung, da dies die Südseite war und somit kein Schnee mehr auf dem Weg. Durch den Wald ging es stetig bergab. Unten angekommen war die Promenade noch viel belebter und der Parkplatz voll. Schön, dass wir diese Station erledigt hatten. Insgesamt war die Tour 14,6 Km lang.

  

  

Da es noch früh am Nachmittag war, überlegten wir kurz, was wir uns noch ansehen konnten. Da wir 2012 so viele Tiere am Bow Valley Pkwy gesehen hatten und bisher doch recht wenig, entschlossen wir uns noch zum Johnston Canyon zu fahren. Was für ein Unterschied zu damals. Wir mussten am Straßenrand parken und das gefühlt 1km vom Eingang entfernt. Auch die Menschenmassen um 15:15 Uhr waren noch enorm. Der Lower Fall ist ja nicht so interessant, aber sogar beim Upper Fall musste man sich einen Fotoplatz erkämpfen. Irgendwie waren wir diesen Tag gut drauf und meinten, noch die 5 km zu den Ink Pots zu gehen. Natürlich kamen uns mehr Leute entgegen als in unsere Richtung unterwegs waren. Lediglich eine Familie mit ihren Kindern trafen wir. Endlich angekommen, konnten wir die Natur ganz allein für uns genießen, super. Das Blubbern des Wassers sowie die unterschiedlichen Farben sind immer wieder sehenswert. Nach einer kurzen Stärkung und ein paar Fotos ging es zügigen Schrittes zurück zum Startpunkt. Der Weg zog sich dann doch ganz schön hin. Hier waren wir 12,7 km unterwegs. Auf der Rückfahrt konnten wir leider auch keine Tiere mehr sichten. Um 21:30 Uhr waren wir wieder auf dem CG und hatten sogar noch etwas Sonne auf den Berggipfeln. Um 23:00 Uhr war dann Nachtruhe. Schließlich wollten wir am nächsten Tag zeitig aufstehen.

  

  

  

  

  

  

    

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 6218
RE: Tag 11: Yoho NP

Hi Roland,

...traumhaft, das Foto von ganz oben, was für eine Sicht auf den Lake Louise yesheart!

Und knappe 30 Kilometer an einem Tag ist schon sehr ordentlich als Wanderleistung, zumal ja auch einige Höhenmeter dabei waren, Respekt smiley!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 5627
RE: Tag 11: Yoho NP

Hallo Roland,

so ein Traumwetter hätten wir im September 2017 auch gerne gehabt. Jetzt sehe ich, welche Ausblicke uns der Regen verwehrt hat. Wir waren trotz Regen am Lake Agnes und Plain of Six Glaciers Teahouse, aber wir müssen unbedingt noch mal wiederkommen.

An der Zufahrt zum Moraine Lake sind wir um kurz vor 8 Uhr schon nicht mehr durchgekommen. An einem anderen Tag hat es dann gegen 7 Uhr (aber nur mit Überredungskünsten) geklappt. 

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

RolandR
Bild von RolandR
Offline
Beigetreten: 27.10.2018 - 19:28
Beiträge: 73
RE: Tag 11: Yoho NP

Hallo Susanne,

ja dem Traumwetter hatten wir es sicherlich zu verdanken, dass wir nicht zu bremsen waren. Es ist einfach unvergesslich.

Liebe Grüße Roland

SusanW
Bild von SusanW
Offline
Beigetreten: 15.02.2019 - 10:45
Beiträge: 262
RE: Tag 11: Yoho NP - Lake Louise, Mirror Lake, Lake Agnes, The

Hallo Roland,

wow, ihr seid ja sportlich unterwegs, so viele km schaffen wir selten an einem Tag. Traumhafte Bilder, die machen so richtig Lust auf eine Canada Tour.

Wir sind nicht grad so Frühaufsteher, da hätten wir wohl wenig Chancen auf Parkplätze. Gibt es nicht auch einen Shuttle?

Liebe Grüße Susan

RolandR
Bild von RolandR
Offline
Beigetreten: 27.10.2018 - 19:28
Beiträge: 73
RE: Tag 11: Yoho NP - Lake Louise, Mirror Lake, Lake Agnes, The

Hallo Susan,

sind wir eigentlich auch nicht. Für bestimmte Hotspots macht das aber Sinn, wenn man etwas weniger Trubel möchte.  Aber es sollen auch Shuttle fahren.

Viele Grüße Roland 

Shelby
Bild von Shelby
Offline
Beigetreten: 14.12.2013 - 18:10
Beiträge: 2808
RE: Neuen Kommentar schreiben

@Roland

ntschlossen wir uns noch zum Johnston Canyon zu fahren. Was für ein Unterschied zu damals. Wir mussten am Straßenrand parken und das gefühlt 1km vom Eingang entfernt. Auch die Menschenmassen um 15:15 Uhr waren noch enorm. 

Genau das mussten wir schon seit den vergangenen Jahren feststellen, dass die Touri Zunahme immer schlimmer wird. Das haben wir auch 2019 festellen müssen; sind dann schnellstens geflüchtet. Meine Frau wollte einfach nochmals den Jcefield befahren.wink

Shelby