Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 05 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaque (Mt St Helens)

12 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2548
Tag 05 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaque (Mt St Helens)
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
06.07.2019
Gefahrene Meilen: 
110 Meilen
Fazit: 
Sensationeller Trip auf dem Middle and Lower White Salmon River

Tag 5 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaque (Mt St Helens)

Um 8.00 Uhr verlassen wir den schönen, aber nur für kleine Womos geeigneten CG. Es ist zwar trocken aber das Wetter lädt nicht unbedingt zum Wassersport ein. Auf dem Weg zu unserem etwa 30 Minuten entfernten Raftinganbieter Zoller’s halten wir kurz an einem Viewpoint, von wo wir auch bei nicht so tollem Wetter einen imposanten Blick auf den Mt. Hood auf der anderen Seite der Columbia Gorge werfen.

Es ist schon einiges los als wir bei Zoller’s ankommen. Entschieden haben wir uns für den Trip auf dem Middle and Lower White Salmon River. Nachdem die Formalitäten erledigt sind, zwängen wir uns in einen Wetsuit, weil das Wasser hier wohl auch bei optimalen Wetterbedingungen zu kalt wäre.

Knapp 10 Boote starten mit uns direkt unterhalb des Stützpunktes und wir sind sofort begeistert, als wir sehen, wie der Fluss durch die grandiose Landschaft Washingtons fließt. Im Boot ist außer unserem Guide Jebon noch ein texanisches Pärchen, mit dem wir uns auf Anhieb gut verstehen und Tipps für unsere Urlaube austauschen. Politics und „the greatest President in the history“ sprechen wir aber lieber nicht an …

 

Nach den ersten Paddelübungen erzählt uns Jebon Interessantes über den Fluss und zeigt uns Stellen, wo es Zuflüsse von Gletscherwasser gibt, von dem wir auch ein paar Schlucke trinken. Brrr - gut, dass wir die Anzüge anhaben! Dann fahren wir durch die ersten Stromschnellen, es spritzt und die Kids sind quietschvergnügt. Die Eltern sind besonders von der Landschaft begeistert und sich schnell einig, so malerisch schön war es bisher auf keinem unserer Rafting-Trips. Für Adrenalin sorgt nach zahlreichen Rapids dann eine Sprungstelle. Nachdem sich Lea und Anja mutig in die Tiefe stürzen kann ich mir natürlich keine Blöße geben. Eigentlich sollte man ja meinen, dass ich ein Alter erreicht habe, in dem man bei so etwas auch mal „Nein“ sagen kann … Habe ich aber nicht! 

  

Zurück auf dem Boot droht die Stimmung jedoch abrupt zu kippen: Wir kommen an die Husum Falls, dem vermeintlichen Höhepunkt der Tour. Es handelt sich um einen drei Meter hohen „class 5 waterfall“, den nur Wagemutige ab einem gewissen Alter befahren dürfen, weil sonst die Gefahr besteht, dass man sich nach dem Kentern nicht mehr aus dem Fall befreien kann. Leider hat die Reiseleitung wohl nicht ganz genau gelesen, denn ich war ursprünglich davon ausgegangen, dass Lea hierfür alt genug sei – ist sie aber lt. Guide nicht. Während Mo das Boot verständnisvoll verlässt, schmollt Lea und bekommt sich erst wieder ein, als sie sieht, dass auch ein gutes Drittel der Erwachsenen aus den anderen Booten passt. Anstelle der Kids gesellen sich zwei Rafter aus einem anderen Boot zu uns, damit wir auch über ausreichend Manpower verfügen.

Während sich die Kids unseren Ritt aus sicherer Entfernung anschauen, nehmen wir „Anlauf“; Jebon schreit ein paar Komandos, wir paddeln was das Zeugs hält und plötzlich sind wir umgeben von Wasser und Gischt. Ehe wir uns versehen taucht unser Boot wieder auf, wir sind pitschnass, sitzen aber noch alle sicher im Boot. Was für ein Spaß!

 

Nachdem die Crew wieder an Bord ist hat sich auch Lea beruhigt – so ganz geheuer ist ihr der Wasserfall doch nicht, was sie aber nicht zugeben kann. Zum Glück müssen wir nicht lange auf die nächsten Rapids warten und dann ist wirklich alles wieder gut – zumindest kurzfristig. Denn dann ist für die meisten Rafter das Vergnügen auch schon zu Ende, denn wir erreichen den unteren Teil des Wild Salmon Rivers.

 

Erneut macht sich Enttäuschung breit – Mensch ist Pubertät anstrengend! Zum Glück dürfen wir aber weiterfahren – denn diesmal hat die Reiseleitung ihre Hausaufgaben richtig gemacht: Der jetzt anstehende Teil des Flusses kann erst seit ein paar Jahren befahren werden, da hier ein Damm zurückgebaut wurde. Es wird landschaftlich noch reizvoller, da es teils durch die enge „lower gorge of the White Salmon River“ geht. Mit uns sind nur noch  zwei weitere Boote unterwegs und wir genießen jeden Augenblick.

 

Auch hier gibt es eine gefährliche Stelle, diesmal müssen alle ein kurzes Stück aussteigen.

   

 

  

 

    

Nachdem wir die Gorge hinter uns lassen wird der Fluss deutlich ruhiger. Wir dürfen noch einmal schwimmen und den „Bullen reiten“ und dann nähern wir uns auch schon der Mündung in den Columbia River und damit der Ausstiegsstelle und Jebon bereitet uns auf die letzte Herausforderung vor.

  

   

Wir kommen zu einem Abschnitt, wo es starken Gegenwind gibt und wir entsprechend hart paddeln müssen. Das ist ganz nach dem Geschmack der Kids und sie hängen sich richtig rein. Schon bald ist das Abenteuer dann doch vorbei. Wir wuchten das Boot aus dem Wasser und eine Böschung hinauf und warten ein paar Minuten, bis uns das Shuttle abholt und uns zurückbringt.

Während ich die Bilder vom Rafting Trip erstehe wird Anja von einem Mann aus einem anderen Boot angesprochen. Er habe mit unseren Kids den Ritt über die Husum Fälle angeschaut und davon ein Video aufgenommen. Er zeigt uns den sensationellen Slowmotion-Film auf dem das Ganze noch dramatischer aussieht, als wie wir es erlebt haben. Leider gibt es kein Netz, um die große Datei zu versenden, aber er verspricht, uns den Film per Mail zukommen zu lassen. Und tatsächlich, zwei Wochen später erreicht Anja diese tolle Erinnerung. Thank you so much!

Der Rest ist schnell erzählt. Wir gehen in Ruhe in Carson Essen, denn die Tour und das kalte Wasser hat uns doch einiges an Kraft gekostet. Ich telefoniere kurz mit dem VC und hole mir das Go für die morgige Wanderung. Dann fahren wir auf dem gleichen Stück wie gestern zurück zum Swift Reservoir. Die Strecke ab dort mit dichten, über die Straße hängenden Bäumen finde ich sehr faszinierend, Anja fühlt sich aber eher wie in einem Horrorfilm. Auch, dass wir hier vor zwei Jahren schon einmal lebend davon gekommen sind will sie gerade nicht beruhigen. Frauen…wink Wenig beruhigend ist auch, dass die letzten ca. 3 Meilen auf einer Gravelroad verlaufen. Diese ist dann aber sehr gut in Schuss und sehr breit. Wir bekommen einen netten Platz auf dem kostenlosen „Climber’s Bivaque“ CG, bereiten unsere Wandersachen für morgen vor und genießen ein ausgiebiges Lagerfeuer mit Thomas Lieven bevor es recht früh ins Bett geht.

  

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 13934
RE: Tag 5 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaq

Hallo Mike,

tolle Unternehmung und sehr ausdrucksvolle Bilder davon.yes. Besonders der "class 5 waterfall" sieht ja abenteuerlich aus .

Wer hat denn das treibende Rafting Boot an der nächsten gefährlichen Stelle wieder eingefangen ? - oder gab es da eine technische Unterstützung, Seil o.ä.

Und noch eine Frage: wer hat die Bilder gemacht ?

Grüße

Bernhard

 

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Jani
Offline
Beigetreten: 22.06.2015 - 09:27
Beiträge: 452
RE: Tag 5 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaq

Das hört sich nach einem tollen Tag an! Wäre auch ganz nach meinem Geschmack gewesen.👍

Wir wollen dieses Jahr zum ersten Mal einen Tag mit Rafting einlegen, da unser kleiner mit dann 6 Jahren nun endlich alt genug ist für einige Anbieter.

Bin gespannt, wie es bei euch am nächsten Tag weiter geht!

LG, Jani

Esthi71
Bild von Esthi71
Offline
Beigetreten: 31.12.2013 - 11:44
Beiträge: 1372
RE: Tag 5 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaq

Hallo ihr vier Wasserratten

Spektaulär!!! Das war ja ein ganz toller Tag. Auch wenn es Lea bestimmt nicht hören will.. ich wäre wohl auch ausgestiegenwink ...

Nun freue ich mich sehr auf eure tolle Wanderung und hoffe auf grandioses Wetter.

 

Liebe Grüsse Esthi

Flo
Bild von Flo
Offline
Beigetreten: 17.08.2014 - 20:42
Beiträge: 684
RE: Tag 5 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaq

Uiiii - was für ein abenteuerlicher Tag und welch tolle Bilder cool.... Chapeau!

Da ich aber ein Bergfloh und überhaupt keine Wasserratte bin, freue ich mich mehr auf den nächsten Tag....

Liebe Gruess

Flo

Leamon
Bild von Leamon
Offline
Beigetreten: 30.03.2015 - 22:42
Beiträge: 383
RE: Tag 5 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaq

Oha, ich hab mir ja beim Anschauen der Bilder schon gegruselt. Keine 10 Pferde bekommen mich so einen Wasserfall runter! 

Ich bin nämlich schon alt genug für das Nein sagen :-D :-D :-D!!

Ihr hattet aber offensichtlich euren Spaß! Toll, was eure Kinder alles mit euch erleben! smiley

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 5369
RE: Tag 5 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaq

Lieber Mike,

tolle Rafting Tour, wir haben es bisher nur bei Rapids bis Class 4 erlebt. Bei euch sieht es schon sehr heftig aus, ich glaube da wäre ich auch ausgestiegen und gelaufen.

Für unsere Kinder waren die Rafting Touren auch immer ein ganz besonderes Highlight. 

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 2509
RE: Tag 5 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaq

Hallo Mike,

wie geil ist das denn? Oh wow, klasse eure Rafting Tour, hätte uns auch gefallen....Drin bleiben ist alles! Hattet ihr im Bootsboden Schlaufen um die Füße zu fixieren? Auf unserem Ritt durch den Payette River hatten wir seinerzeit keine und sprangen manchmal ganz schön hin und her....

Wurden die Fotos mit einer festinstallierten Kamera geschossen oder aus einem Begleitboot? Auf jedenfall jeden Cent wert!

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2548
RE: Tag 5 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaq

Hi Bernhard, Hi Beate,

die Bilder wurden teils vom Raftingnbieter gemacht, welcher jemanden an ein paar Stellen plaziert hatte. Im Boot hat Anja Bilder gemacht wenn der Fluss ruhiger war und sie nicht mit paddeln musste. Zum Glück ist ihr jetziges Handy wasserdicht! 

Hattet ihr im Bootsboden Schlaufen um die Füße zu fixieren?

Die Füße wurden aktiv unter die "Reeling" (oder wie sagt man da in einem Raft/Schlauchboot?) geklemmt, Schlaufen wären sicher bequemer gewesen, aber ich könnte mir denken, dass man da bei Panik wenn das Boot kentert nicht automatisch rauskommt.

Wer hat denn das treibende Rafting Boot an der nächsten gefährlichen Stelle wieder eingefangen

An den zwei Stellen, an denen man Laufen musste bzw wollte hatte ein Guide das Boot wohl an einem Seil festgemacht. Ging anscheinend ganz gut. Irgendwie war ich entwerder immer im letzten Boot oder bin ganz hinten gelaufen und habe Fotos gemacht und habe das gar nicht so verfolgen können. 

LG, Mike

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2548
RE: Tag 5 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaq

Hi Jani,

ja, das Problem mit der Altersgrenze kennen wir sei es beim Reiten, Raften oder was auch immer. Aktuell finden wir in Kalifornien keinen Anbieter entlang unserer Route für Touren bis Klasse 4 der  Kids unter 14 mitnimmt. Vermutlich fällt daher das Rafting aus, auch wenn die Kids bestimmt traurig sein werden.

Wo wollt ihr denn raften gehen?

LG, MIke

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2548
RE: Tag 5 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaq

Hi Esther, Flo und Lea,

ich kann verstehen, dass Raften nicht Jedermanns Sache ist. Was mich aber dann doch gewundert hat ist, dass so viele Leute an den Husum Falls ausgestiegen sind. In der Gegend hätte es ja auch zahlreiche andere Raftingmöglichkeiten oder eben andere Abschnitte auf dem Fluss gegeben. 

Am nächsten Tag geht es dann zu Fuß weiter - wenn auch nicht minder spektakulär. Danach wird es aber ganz gemächlich - versprochenwink

LG, Mike

 

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2548
RE: Tag 5 – Fr 6.7.19: Moss Creek CG – Rafting – Climber’s Bivaq

Hi Susanne,

Für unsere Kinder waren die Rafting Touren auch immer ein ganz besonderes Highlight. 

auch wenn die Kids sich vielleicht später nicht mehr an die einzelnen Flüsse erinnern werden, so bleibt doch das Erlebnis in Erinnerung. Und auch unsere Kids sind total begeistert und freuen sich, wenn sie erfahren, dass die nächste Raftingtour geplant ist, auch wenn wir wohl im Sommer aussetzten weden. Dafür erzählt Lea schon jetzt, dass sie mal den Colorado River im Grand Canyon herunter raften will.

Mal schauen, ob es was wird.

LG, Mike 

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de