Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 12 / 23.05.2015: Auf dem Rücken der Pferde relaxen

1 Beitrag / 0 neu
illor
Bild von illor
Offline
Beigetreten: 03.08.2014 - 23:02
Beiträge: 91
Tag 12 / 23.05.2015: Auf dem Rücken der Pferde relaxen
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen

Mich weckte das erste Licht um kurz nach 5 Uhr (oder war es schon 6 Uhr? wink) und nachdem eh gleich der Wecker klingeln sollte kochte ich uns einen Tee und wir nutzen die exponierte Stelle des Campgrounds, um ohne die Kinder wecken zu müssen die beste Sicht auf den Sonnenaufgang zu genießen... Genial!

Pünktlich um halb Acht trafen wir unseren Fahrer an der Verkaufsbude und konnten die Fahrt im offenen Jeep ins Valley erneut genießen .... Diesmal mit Licht aus der anderen Seite und wir sind deutlich dicker eingepackt, Super!

Bei den Pferden angekommen konnten wir uns noch etwas in der Sonne wärmen, während unser Guide wohl noch nicht da war... Für den späten Vormittag war wieder Regen angesagt, daher haben wir so früh gebucht.

Die Pferde wurden gesattelt und schon ging es los zum Totem-Phal. Der Kleine saß mit seinen knapp 2 Jahren bei meiner Frau mit im Sattel, der Große mit knapp 6 Jahren hatte sein eigenes Pferd, dass anfangs vom Guide mit geführt wurde, um dann auch ohne Leine frei mitzutrotten... Die Kinder waren beide stolz wie Oskar. Wir hatten uns im Vorfeld unendlich viele Gedanken gemacht, ob wir den Kleinen mitnehmen können oder der Große sein eigenes Pferd bekommt. Vor Ort war es aber kein Problem und alles hat perfekt geklappt. Die gute Stunde unserer Tour war genau die richtige Länge, mit Hin- und Rückfahrt und Vorbereiten der Pferde hat es dann auch fast 3 Std gedauert. Gezahlt haben wir auch ganz stolze 170 $, wobei die beiden Kinder mit je 10 $ abgerechnet wurden, für die Versicherung.

Pünktlich zum Schluss setzte dann der Regen ein und wir wurden doch noch nass...

... Also genossen wir nach der Rückkehr ein spätes, wärmendes Frühstück im Wohnmobil und entschlossen uns angesichts des nassen Wetters auf den noch angedachten Hike zu verzichten und krochen alle wieder in die Betten ... Und schliefen alle unseren Mittagsschlaf bis um 15 Uhr... Ein herrlich fauler Tag!

Den Besuch des Visitor Centers hätten wir uns auch noch sparen können, und so genossen wir nach dem Kauf der obligatorischen Postkarten noch die guten sanitären Einrichtungen mit einer wärmenden Dusche... Nach fast 2 Wochen auf Tour hat uns dieser faule Tag richtig gutgetan, und dass bei dieser exklusiven Aussicht!