Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

22. Tag: Waschstraße, WoMo-Rückgabe und Abreise

1 Beitrag / 0 neu
kik143
Offline
Beigetreten: 01.04.2019 - 12:08
Beiträge: 55
22. Tag: Waschstraße, WoMo-Rückgabe und Abreise
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
05.08.2022
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Fazit: 

Der letzte Morgen.....das letzte Frühstück.....das letzte Mal spülen, verpacken, aufräumen....das letzte Mal im WoMo duschen.... traurig.

Dann haben wir die Koffer gepackt, alle Lebensmittel zusammengesammelt und unsere netten Nachbarn gefragt, was sie denn so gebrauchen können. Mit großer Freude haben sie unseren Gasgrill übernommen, diverse Gewürze, Grillgut, Küchenrolle und was halt so übrig bleibt. Wir haben auch noch ein paar andere Camper gefragt, aber die meisten waren, wie wir, den letzten Tag da und mussten ihre Sachen selber loswerden.... Es gibt auf dem RV Park aber auch einen Raum, wo man Sachen abgeben kann, die dankbar abgenommen werden.

Im Rahmen unserer Anmietung bei GoNorth waren wir dazu verpflichtet, das WoMo sauber zurückzugeben. Da wir nicht ganz sicher waren, wie sauber sauber ist, haben wir die WoMos bei MonsterWash gereinigt. Das war ein sehr spaßiges Vergnügen und alle Mann, auch die Kinder, waren mit Feuereifer bei der Sache.

Dann ging es mit den blitzblanken WoMos zu GoNorth. Die Abnahme lief problemlos, alles war in Ordnung und heile. Ich wollte gerade noch durchs WoMo wischen, aber da wurde mir gesagt, dass das gar nicht nötig sei. Nun gut..... Lt. Mietvertrag durften wir einige Straßen nur gegen Gebühr befahren. Hier hat man uns aber gar nicht gefragt, so dass keine weiteren Kosten angefallen sind. Auch bei den anderen Freunden lief die Abnahme problemlos. Unsere Freunde mit dem Chateau (Details dazu im Fazit) hatten ja einige Probleme. GoNorth ist damit sehr kulant und verständnisvoll umgegangen, so dass keinerlei Extrakosten berechnet wurden. Ein paar Trostgeschenke gab es auch noch! Erneut erhielten wir Taxi-Gutscheine bzw. ein Guthaben für den Transfer, das von der Endrechnung abgezogen wurde und sind zum Flughafen gefahren.

Wir waren zeitig am Schalter und ungefähr an 20. Position. Zwei Check-In Schalter öffneten und das Einchecken ging los. Keine Ahnung, ob es ein technisches oder menschliches Problem gab, das Einchecken dauerte ewig. Nach 20 Minuten war der erste Gast abgefertigt und es gab Applaus aus der Warteschlange. Beim nächsten Passagier wieder 20 Minuten. Unfassbar.... Langsam wurden wir nervös, die Schlange hinter uns war sehr, sehr lang und bei dem Tempo würden wir am dem Tag nicht mehr wegkommen..... Nach Ewigkeiten wurden weitere Schalter geöffnet und ganz langsam ging es voran.

Wir haben dann endlich unsere Bordkarten erhalten, konnten problemlos durch Pass- und Sicherheitskontrollen und sogar noch im Duty Free entspannt einkaufen. Mit einer knappen Stunde Verspätung ging es dann aber auch los. Das war es also...... eine unvergessliche Reise..... unvergessliche Eindrücke.... toll war's!!!!