Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

11. Tag: Whitehorse mit Kanutour, Fahrt nach Haines

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
kik143
Offline
Beigetreten: 01.04.2019 - 12:08
Beiträge: 55
11. Tag: Whitehorse mit Kanutour, Fahrt nach Haines
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
26.07.2022
Gefahrene Meilen: 
130 Meilen

Morgens haben wir alle zusammen bei sommerlichen Temperaturen in der Sonne gefrühstückt. Wir haben noch mal die Dumpstation des CG genutzt und sind dann wieder nach Whitehorse Downtown zu Kanoe People gefahren. Wir hatten dort eine 4 Stunden Kanutour auf dem Yukon River, natürlich flussabwärts gebucht., ca. 20 km. Jede Familie hatte ein Kanu. Wir bekamen eine gute Einweisung, wasserfeste Taschen, Schwimmwesten und dann ging es auch schon los. Es war eine superschöne Tour bei bestem Sommerwetter. Die Kanus lagen gut im Wasser, die Strömung war einfach zu befahren, so dass wir streckenweise gar nicht paddeln mussten. Wir haben viele Weißkopfseeadler gesehen, leider keine Bären. Aber dafür auch sonst nichts - keine Straße, kein Auto, keine Menschenseele. Traumhaft!

Zwischendurch haben wir eine kleine Picknickpause eingelegt. Die Kanus waren immer mit einer Familie besetzt. Kinder ganz vorne, Mütter in der Mitte, Väter als Steuermänner ganz hinten. Nach der Picknickpause wollte ein Sohn (nicht unserer....) unbedingt Steuermann sein. Die Eltern haben ihn gelassen, also ging es weiter Richtung Ausstiegstelle, die auf der Karte eingezeichnet war. Dafür musste man am Ende an einem Flusszulauf vom Yukon abbiegen und den kleinen Zulauf flussaufwärts paddeln. Hier hieß es kräftig rudern und das Boot gut steuern. Tja, was soll ich sagen...... Der jugendliche Steuermann hat das nicht ganz hingekriegt und es passierte, was passieren musste..... Das Boot kenterte und alle drei fielen ins Wasser, konnten sich aber am Boot festhalten und da sie sich in Ufernähe befanden, war die Strömung gemäßigt. Im ersten Moment will man hinpaddeln und helfen, aber mit etwas Nachdenken haben wir dann doch erstmal die beiden anderen Kanus zur Ausstiegstelle manövriert. Nachdem unsere Boote sicher am Ufer lagen, sind wir alle durch die Böschung zu der Stelle gelaufen, wo die anderen im Wasser dümpelten. Frau und Sohn waren schon draußen und legten sich trocken. Der Vater hat versucht, das Boot leerzuschöpfen. Mit Hilfe von allen ging das dann relativ fix, das Boot war leer und zwei Väter sind wieder eingestiegen und haben das Boot zur Ausstiegsstelle gepaddelt. Zum Glück hatten sie nichts verloren, die Handys waren tatsächlich alle noch heil und bis auf nasse Klamotten und einen riesigen Schrecken ist alles gut ausgegangen. Am Ende eine weitere Story, über die wir viel gelacht haben und auch weiterhin lachen werden. Zum Glück ist das an dieser Stelle passiert. Keine Ahnung, wie wir das mitten auf dem Yukon hätten schaffen können, der an manchen Stellen so breit ist, dass man ganz schön weit hätte schwimmen müssen, um ans Ufer zu kommen. Und ziemlich frisch war die Wassertemperatur wohl auch.....Per Pick-up ging es zurück nach Whitehorse, so unsere RV‘s geparkt waren. Wir haben einen schnellen und sehr leckeren Burger bei A&W eingeworfen, dann ging es gegen 16 Uhr auf die spektakuläre Fahrt über Haines Junction, Haines Highway bis nach Haines.

Aufgrund des tollen Wetters hatten wir eine unglaubliche Sicht auf die Gletscher. Für mich eine der schönsten Fahrten in den drei Wochen. Wir haben sehr oft angehalten, um Fotos zu machen oder einfach nur zu schauen. Wir sind wieder über die Grenze gefahren und fuhren nun also wieder in Alaska. An der Grenze wurden wir explizit nach Feuerholz gefragt. Hatten wir nicht an Bord. Kontrolliert wurden wir aber wieder nicht. Zum Abschluss wartete eine recht hoppelige Straße auf uns, zum Teil Schotterpiste, zum Teil Baustellen mit Pilot Cars. Insgesamt hat das alles ziemlich lange gedauert, so dass wir dann erst um 20 Uhr am sehr schönen Chilkoot Lake CG in Haines angekommen sind. Wir haben hier die ersten Stellplätze genommen, die wir finden konnten, eine schnelle Suppe gekocht und dann den Abend entspannt ausklingen lassen. Durch die Zeitverschiebung und die Lage wurde es hier tatsächlich mal richtig dunkel, das hatten wir so bislang auch noch nicht gehabt.

Haines, Abendstimmung

 

 

Familie Roesner
Bild von Familie Roesner
Offline
Beigetreten: 17.11.2019 - 11:47
Beiträge: 286
RE: 11. Tag: Whitehorse mit Kanutour, Fahrt nach Haines

Oh,  das mit dem Kentern stelle ich mir hier auch schwieriger vor als zB auf der Altmühl wink​​​​​​.  Da hätte ich Respekt,  vor allem mit Kindern.

Ansonsten ganz tolle Bilder.  Ich freue mich so, wenn wir dorthin kommen...  Hoffentlich bald heart

 

LG,

Christina