Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 9: Cavitt Creek SRS - Diamnond Lake - Crater Lake - Mazama CG

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
MichaH
Bild von MichaH
Offline
Beigetreten: 24.08.2009 - 15:59
Beiträge: 1077
Tag 9: Cavitt Creek SRS - Diamnond Lake - Crater Lake - Mazama CG
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Gefahrene Meilen: 
131 Meilen
Besuchte Highlights: 

Sonntag, 23. September 2012

Zum Aufstehen kurz nach Sonnenaufgang hatten wir knapp einstellige Plusgrade draußen. Im kleinen RV dagegen wird es Dank Heizung sehr schnell warm. Die Ausstattung mit Decken durch Fraserway lässt auch nichts zu wünschen übrig. Bei unserem morgendlichen Rundgang heute über den CG kamen wir auch mit dem Host ins Gespräch. Wie viele Amerikaner, welche wir über die Jahre trafen, war auch er in jungen Jahren im Service in Deutschland stationiert gewesen. So erzählte er ein wenig, wo in Deutschland (und auch Vietnam) er so herumgekommen war, wo seine Kinder von Florida bis Alaska verteilt in den Staaten leben und wie er so zum Host geworden ist und wo er dabei überall schon so war und demnächst zu sein gedenkt. Ende September wird der nur zehn Sites große CG geschlossen und er bleibt trotzdem – nun schon über den dritten Winter - dort. Irgendwann kam seine Frau mit Ihrem Hund zu unserer Talkrunde dazu und wir weiter mit Ihnen muntern ins Plaudern. So war eine halbe Stunde gar nichts! Sie wollten uns sogar dazu bewegen, noch einen weiteren Tag hierzubleiben. Eigentlich hätten wir ja auch die Zeit, wenn denn der Wetterbericht für den Crater Lake nicht so optimistisch für die kommenden zwei Tage wäre. Also doch los wie geplant …!

Wenige Minuten später zurück auf der #138 gen Osten zeigt sich die Straße von ihrer besten Seite. Sie verläuft meist etwas oberhalb eines Flusses. Immer wieder halten wir an um zu schauen oder kürzere Trails zu machen und mal fahren wir einfach nur mal nach einem Campground schauen, welcher schön am Fluss gelegen ist. Von diesen Campgrounds gibt es bestimmt ein gutes Dutzend entlang der #138 in Richtung Diamond / Crater Lake.

Einen schönen Stop verbunden mit einem kurzen Trail haben wir an den Toketee Falls eingelegt:

Toketee Falls

Toketee Falls:

Toketee Falls

Das Besondere für mich dort war einen Blick auf die Holz-Pipeline des Toketee-Projektes (ein Part des North Umqua Hydroelectric Project) werfen zu können. Hier wurde 1949 beginnend ein Damm aufgeschüttet und eine knapp eine Meile lange Rohrtrasse aus Holz gebaut, welche noch immer in Betrieb ist. Nach dieser Meile geht die 3,65m im Durchmesser große Pipeline über in einen in Stein gehauenen Stollen, an dessen Ende sich drei Turbinengeneratoren befinden, welche mit einer Leistung von 45 Megawatt ca. 22500 Haushalte versorgen können. Unglaublich, was so geht:

Toketee Project

Toketee Project

Toketee Project

Beim Diamond Lake schauen wir kurz nach den Campsites dort, ebenso am Arrohead Lake kurz dahinter an der Südseite des Sees. Letzterer hatte seine Gates aber schon geschlossen. Na gut, zumindest hier am Diamond Lake könnten wir bleiben in der kommenden Nacht …!

Weiter hinauf zum Crater Lake. Wir entrichten unsere 10$ Eintritt pro Car in den  Park ...

Crater Lake NP

... und sind gespannt, was sich uns wohl am Ende der nicht enden wollenen Steigung zeigen wird.

Wow! Was für ein erster Anblick!

Crater Lake NP

Wir lassen den Crater Lake ein paar Minuten auf uns wirken und schießen schon mal das ein oder andere Foto, bevor wir ein Stück weiter und dann erst einmal wieder hinab fahren zum Mazama Village und dem dortigen Campground (den Link zum CG gibt es wie immer oben auf der Seite im Steckbrief ...). An der Fee Station am North Entrance bekamen wir vorhin auch bestätigt, das die Temperaturen über Null Grad für die kommende Nacht zu erwarten wären. So beziehen wir auf dem Mazama CG, welcher zu dieser Jahreszeit bereits schon die Hälfte der Loops wieder geschlossen hat, eine kleine gemütliche Site mit E, welche uns 27$ kostet.

Was nun kommt, ist wieder einmal nichts für Vegetarier oder Foris, welche hungrig vor dem Monitor sitzen ... Wink.

Es ist kurz nach 15 Uhr. Der Grill wird auf dem Tisch in der Sonne platziert ...

Mazama CG

... und wenig später wärmt sich darin ein 450g RibEye vom Angus (thick cut! Abgepackt gab es nur „thin cut“.), welches ich an der Fleischtheke im Fred Meyers bekommen hatte:

Mazama CG

Als dies auf einer Seite gut ist und gewendet wird, gesellen sich zwei kleinere, auch nur halb so dicke „Eye of Round“-Steak („… die hätt` ICH gern, die sind so schön mager!“ – Kein Zitat von mir Wink !) auf dem Grill dazu:

Mazama CG 

Keine Frage, wer ein paar Minuten später die Verkostung mit großem Vorsprung für sich entscheiden konnte! Also nur soviel: Die schönen mageren Fleischstückchen waren es nicht ... Cool Laughing Laughing ...:

Mazama CG

Sehr wohlig und angenehm gesättigt machen wir den PickUp erneut fahrfertig und fahren wieder hinauf zum Crater Lake. Dort statten wir nach einem Rundgang am Rim schon mal der Crater Lake Lodge einen kurzen Besuch ab.

Crater Lake

Der Sonnenuntergang wird es schwer haben heute Abend, weil gerade ein dickes Wolkenfeld durchzieht. Ganz kurz ergibt sich die Gelegenheit wenigstens Teile des Kraterrandes im Sonnenlicht abzulichten.

Crater Lake

Wir fahren noch ein Stück weiter zum Sun Notch Point. Dieser liegt zwar noch wunderschön im Sonnenschein, doch das Phantom Ship beginnt schon seine Fahrt in die Dunkelheit. So sind wir zum Zeitpunkt des Sonnenuntergangs bereits wieder zurück auf unserer Site im Mazama CG.

Was für ein Tag! Wir hatten gutes Wetter, eine tolle, abwechslungsreiche Anfahrt, gut gegessen und haben schon mal (stark untertrieben!) 1-2 Fotos vom Crater Lake schiessen können. Toll!!!

Von der Temperatur kamen wir kaum über 20 Grad heute. Unsere Route fehlt noch:

Größere Kartenansicht

 

Freundliche Grüße aus dem Brandenburgischen von Micha

Quality content takes time!

Gisela
Bild von Gisela
Offline
Beigetreten: 26.08.2009 - 14:49
Beiträge: 4928
Tag 9

Hallo Micha und Kerstin,

ich bin immer noch dabei.

Das "Micha-Steak" macht mich ganz schön an......

super schön, der Crater Lake.

Wir werden ihn sehr warscheinlich nicht besuchen (wenn das Wetter für die Küste mitspielt), haben uns für den Lassen entschieden.

Nun bin ich gespannt, wie es bei Euch weitergeht.Wink

 

 

Herzliche Grüsse Gisela