Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

04. Tag - Yellowstone III - Artist Paint Pot bis Old Faithful

1 Beitrag / 0 neu
Elira
Offline
Beigetreten: 17.07.2017 - 10:12
Beiträge: 51
04. Tag - Yellowstone III - Artist Paint Pot bis Old Faithful
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
11.09.2018
Gefahrene Meilen: 
100 Meilen
Fazit: 
Haltet eure Mützen fest...

11.09. Tag 4: "Geyser Hopping"


Etappen: Lake Lodge – Artist's Paint Pots || Firehole Canyon || Lower Geyser Basin || Firehole Lake || Midway Geyser Basin || Upper Geyser Basin – Old Faithful Lodge


Kalte Nacht, denn es hat durch die schiefe Tür und das verkrüppelte Fenster gezogen. Original Cabin-Feeling! Am Morgen ist es immer noch kalt, sodass keiner aufstehen will. Also hilft die Spinne von der Decke kurzerhand nach und Mum ist ganz hurtig auf den Beinen. Sachen wieder zusammengepackt und runter gedüst zur Reze. Der Bub hat die Ruhe weg und natürlich sponsern wir die überbuchten Cents… (Das wurde noch zum running gag)

Über die 2 Meilen Baustelle hoppeln wir Richtung Fishing Bridge und dahinter, um evtl. einen Bären zu finden. Ist leider keiner da, nur verkohlte Stigglz und bärähnliche Baumstümpfe… oder vll. doch stumpfähnliche Bären? ;) Also Retour nach dem Sylvan Pass und mit der Sonne im Gepäck zurück, weiter zum Canyon Village für ein kurzes Frühstück. Auf dem Weg dorthin wieder Stau und ein Big Boy unterhält uns beim Warten. 

    

Jedenfalls folgt jetzt der Hauptteil des Tages und das Hopping fängt mit Artist‘s Paint Pots an. Überall raucht‘s, blubbert‘s und schimmert es schön bunt. Findet auch der Peter aus Österreich, der mit dem Fahrrad da ist. Wir fahren und hoppen weiter über die Firehole Canyon Rd zum Lower Geyser Basin und nicht nur wir sprühen vor Begeisterung! 

    

Eine Runde durch den Firehole Lake Drive und der nächste Halt ist das Midway Geyser Basin. Inkl. WoMo-Fights und aufdringlichen Asiaten. Bin ich froh, dass wir mit dem Auto da sind. Es ist recht windig - Pop halt die Kappe fest, es liegen schon so viele… :( Das Highlight ist natürlich der Grand Prismatic Spring. Strahlend bunte Farben und zwischendurch steht man leicht benebelt da. Damit der Ausblick auf den Spring noch genialer wird, fahren wir weiter und wandern zum Ausguck hoch. Es geht über ganz viel Staubweg, aber es lohnt sich. 

  

Nun nähern wir uns dem Endspurt. Ziel des Tages: Old Faithful, der alte Rabauke. Kurz nach unserer Ankunft bricht er direkt schon aus und sagt Hallo. Wir sind einfach überwältigt von den vielen Eindrücken. Wir machen unsere Cabin ausfindig, lassen unsere Sachen da und drehen die nächste Runde durch's Upper Geyser Basin. Wir steigen auf den Berg zum Solitary Geyser, geben uns den Überblick und die Runde geht weiter. Der Lion bricht aus und der Old Faithful gleich auch noch mal. Man weiß gar nicht wo man hinschauen soll. Wir laufen vorbei am Teakettle, Castle und unseren Favorites Grotto und Morning Glory.

  

  

Auf dem Rückweg müssen wir uns etwas beeilen, damit wir noch was zu Essen bekommen. Es gibt 4x den Huckleberry BBQ Chicken Burger, der einfach absolut genial schmeckt. Schnell noch der Besuch im Old Faithful Inn. Mega diese Holzkonstruktion, hier spürt man Geschichte. Lässt sich mit Worten kaum beschreiben. Genauso wenig wie die Cello-Frau, die eine wahnsinnige Gänsehaut-Version von „Sweet Dreams“ spielt und singt. Zurück zur urigen Cabin und ab ins kuschlig warme Bettchen. Gute Nacht!