Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

09. Tag - Rocky Mountain NP II - Estes Park, Sheep Lakes, Aspenglen

1 Beitrag / 0 neu
Elira
Offline
Beigetreten: 17.07.2017 - 10:12
Beiträge: 51
09. Tag - Rocky Mountain NP II - Estes Park, Sheep Lakes, Aspenglen
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
16.09.2018
Gefahrene Meilen: 
10 Meilen
Fazit: 
Meet the Gubbelgang

16.09. Tag 9: "Von Moraine nach Aspenglen"


Etappen: Moraine Park CG – Estes Park – Sheep Lakes – Aspenglen CG


Nach der gestrigen Wanderung ist heute Morgen erstmal wieder "ausschlafen" angesagt. Wir frühstücken gemütlich und räumen die Bude etwas auf. Nachdem alles soweit sauber ist, machen wir einen kurzen wanderischen Abstecher Richtung Cub Lake. Dort treffen wir wieder auf einen Elk mit seinen Ladies. Er legt sich mächtig ins Zeug und quietscht sich nen Huf. Der Erfolg lässt jedoch zu wünschen übrig, also chillt er noch ne Runde im Schatten. Wieder zurück bei Fluffy – unserer WoMo-Bestie – verabschieden wir uns noch bei Nachbar Paul und Pop wird auch noch von der Schwester der Frau des Nachbarn gedrückt. Awww.

  

Wir verabschieden uns vom Moraine Park Campground und fahren nach Estes zum Einkaufen. Da es noch etwas zu früh zum Einchecken im Aspenglen ist, machen wir noch einen kurzen Abstecher zu den Sheep Lakes. Ein Bighorn Sheep lässt sich leider nicht blicken, aber eine neugierige Elster hüpft um uns rum und hofft scheinbar auf etwas Essbares... Da müssen wir sie leider enttäuschen. Wir fahren noch kurz rum, beobachten einen Riesenvogel und dann geht es ab zum Aspenglen.

  

Pünktlich um zwei Minuten vor eins sind wir am Eingang. Der Ranger-Dude nimmt seinen Job sehr ernst und erzählt die Story vom Campen. Wir finden unseren Platz, fahren Fluffy in Position (#037) und chillen nochmal ne Runde. Eine nette Ranger-Lady zeigt uns Wildlife-Watching und präsentiert die Gubbelgang. Eine Meute wilder Truthähne und Trutputen rennt über den Platz und um unser WoMo. Gubbelgubbel. Wir tun es den Vögeln gleich und wandern ein wenig um den Campground. Vor Jahren gab es eine Flut nach Dammbruch... das war wohl auch ganz schön heftig...

  

  

Wieder am WoMo angekommen, geht es ans Futter kochen. Heute gibt es lecker Burritos. Om nom nom. Nach dem Essen holen wir Feuerholz. Die seltsame Verkaufs-Dame steckt mich englischtechnisch nach Australien und erzählt noch was von London. Leben und leben lassen, oder so... Uh-uh-uga, wir haben Feuer gemacht! :D So zündeln wir uns in die Nacht. Es knistert und leuchtet so schön... awwww. Pops Stirnlampe ist wohl eifersüchtig und gibt den Bolzen ab. Da muss "McGywer Pop" ran und in einer Nacht- und Camperaktion wird aus dem Ami-Holz ein neuer Bolzen gefeilt. Feuer wird noch gelöscht und wir gehen schlafen.