Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 02 - 03: Arches National Park - Devils Garden loop trail & Fiery Furnace

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bolly_Bollo
Bild von Bolly_Bollo
Offline
Beigetreten: 04.04.2018 - 09:55
Beiträge: 158
Tag 02 - 03: Arches National Park - Devils Garden loop trail & Fiery Furnace
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
04.10.2021
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Fazit: 
... auch hier gibt es zum Glück noch versteckte Ecken die nicht überlaufen sind !!!

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Moab Diners wollen wir in den Arches NP fahren,
aber holy sh... wir können es kaum glauben: Wegen Überfüllung geschlossen! surprise

Auch mit unserem Übernachtungspermit haben wir kein Zutritt. Erst gegen Nachmittag soll wieder geöffnet werden.
Das haben wir ja noch nie erlebt. Der Wahnsinn wird immer schlimmer - wo soll das nur hinführen ... ?

Um Moab herum gibt es aber zum Glück immer genug zu erkunden. Wir fahren ein Stück die Pottash road hinein und laufen den sehr lohnenswerte trail zum Corona arch. Hier war ich seit bestimmt zwanzig Jahren nicht mehr, viel hat sich aber nicht verändert, nur dass das rope-swinging nicht mehr erlaubt ist.
Gegen vierzehn Uhr versuchen wir es nochmal, es hat sich eine lange Auto-Schlange vor dem Parkeingang gebildet, aber wir dürfen nun einfahren.
Delicate Arch & Co kennen wir ja schon zu genüge, zudem ist uns dort zu viel los, also wir fahren gleich hinter zum Devils Garden.

Ein kurzer Stopp an der majestätischen Park Avenue darf aber trotzdem nicht fehlen:


Zelt, Isomatten, Schlafsäcke, Kocher, und vorallem genug zu essen und trinken? alles dabei, nichts vergessen? Ok, los gehts!
Wir schultern unsere vollbeladenen Rucksäcke und stiefeln los, den Devils Garden primitive loop trail gegen den Uhrzeigersinn, also nicht Richtung Landscape Arch / double-O-Arch, sondern andersherum. Auf dem primitive trail sind hier nur vereinzelt Leute unterwegs, zudem es ja auch schon später Nachmittag ist. An mehreren Stellen muss man auch ein wenig kraxeln oder auch mal zur Abwechslung durch einen knietiefen pool waten.

Kurz vor der Abzweigung zum Private arch steht ein kleines unscheinbares Schild mit einem Zelt-Symbol, und weist nach rechts in einen schmalen Canyon. Ab hier muss man sich weglos durch die Vegetation schlagen. Verlaufen kann man sich aber nicht, es geht immer geradeaus den Canyon entlang. Nach ca. einer halben Meile erreicht man eine kleines felsiges Plateau auf dem wir unser camp errichten.
Ein traumhaft schönes Plätzchen, mitten im Nationalpark aber dennoch fern der Touristenströme. Heute Nacht werden wir im Umkreis von mehreren Meilen die einzigen menschlichen Wesen sein.
 

Abendstimmung an unserer campsite mit ertklassiger Aussicht. Im Hintergrund die LaSalle Mountains.

Wieviel Sterne hat die Milchstraße eigentlich? 100.000, 100.000.000, oder gar 1.000.000.000.000?
Egal, wir sehen sie zumindest alle! Jeder einzelne funkelt klar über unsren Köpfen in dieser lauen Nacht. Wir sitzen noch eine ganze Weile draussen vor dem Zelt und geniessen diese wunderbare Stille und Einsamkeit, die wir nur mit ein paar Fledermäusen teilen.

Gestärkt mit einer extragroßen Portion Porridge geht es dann am nächsten Morgen weiter. Zuerst wieder zurück zum trail, und dann Richtung Double-O arch. Erst hier treffen wir auf die ersten Touristen, die sich über unsere vollbeladenen Rucksäcke wundern.

endlich, der double-O arch kommt in Sicht:

Das Wetter hat sich verschlechtert, der Wind fegt die aufziehenden Wolken regelrecht über den Himmel. Eine tolle Stimmung!
Die Windböen blasen die nun zahlreicher werdenden Sandalen-Touristen fast von den Felsen. blush

 

... und er steht immer noch, der fragile Landscape Arch. Die Frage ist nicht ob, sondern wann der große Rumms kommt ... :

Der Sturm verzieht sich fast genauso schnell wie er aufgezogen war und die Sonne blinzelt schon wieder freundlich zwischen den Wolken hervor.
Zurück am trailhead werfen wir den Ballast vom Rücken und gönnen uns erst einmal ein zweites "amerikanisches" Frühstück, bestehend aus einer Tüte M&Ms und einer lauwarmen Coke. wink

Aufgrund der Corona-Situation finden im Fiery Furnace momentan keine ranger guided tours statt. Aber das hatten wir auch gar nicht vor.
Tags zuvor haben wir unser vorreserviertes "Self-Guided Fiery Furnace Exploration Permit" am Visitor Center abgeholt, inklusive dem obligatorischen Informations-Video. Pro Tag werden insgesamt ja nur 75 Permits ausgestellt. Getroffen haben wir dann aber bestimmt nicht mehr als 10.

Hier hatte es uns das letzte mal auch schon so gut gefallen, und da haben wir uns gedacht, wenn wir schon mal hier sind müssen wir glatt nochmal hinabsteigen, ins Höllenfeuer.
Den Weg kennen wir ja schon grob vom letzten mal, also kann ja nichts passieren. So einfach ist es aber dann doch nicht durch das Labyrinth aus Spalten, Canyons und Sackgassen zu finden. Wir irren eine zeitlang umher und laufen gefühlt immer wieder im Kreis, bis wir endlich über eine versteckte Spalte den Übergang in den nächsten Canyon finden. Nur sehr spärlich markiert, unübersichtlich und verwinkelt, sonst würds ja auch keinen Spass machen!
Eine der schönsten Ecken im Arches NP, ein überdimensionaler Abenteuerspielplatz, nicht nur für Kinder laugh !!!
Hier könnte man sich glatt den ganzen Tag aufhalten.
 

So mancher Felsen läd zum Klettern ein und möchte unbedingt erkundet werden.

 

... hinter jeder Ecke warten neue Überraschungen, immer wieder trifft man auf "hidden gems", sowie z.B. den Skull Arch:

lost in the labyrinth ...

... aber da hinten irgendwo muss doch irgenwo der Ausgang sein ... ?!?

Als wir endlich dem Fiery Furnace entkommen können ist es schon relativ spät. Für einen Sonnenuntergang ist der Himmel zu bedeckt, darum fahren wir gleich zum Devils Garden campground. Dort haben wir letzte Woche zufälligerweise noch eine freigewordene site (#38) ergattern können und stellen unser Zelt auf. Als wir unseren Kocher anwerfen fängt es dann tatsächlich an zu regnen und wir verlegen schnell ins Zelt.
Es nieselt die ganze Nacht vor sich hin. Das wird aber zum Glück für die nächsten sechs Wochen einer der wenigen Regentage unserer Reise sein,
 

 

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2932
RE: Tag 2 -3: Arches National Park - Devils Garden loop trail &

Hi,

toll, so eine Übernachtung in der Einsamkeit! Dazu die tollen Bilder und das Abenteuer in der Fiery Furnace. Da müssen wir auch nochmal hin, aber diesmal auch ohne Guide.

Mir ist aufgefallen, dass ich deinen 2018er Bericht immer noch nicht ganz gelesen habe. Das muss ich unbedingt nachholen. Ihr habt ja wirklich immer sensationelle Ziele auf dem Programm...yes

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 972
RE: Tag 2 -3: Arches National Park - Devils Garden loop trail &

Hallo Christian,

ich bin restlos begeistert und würde am liebsten sofort los, obwohl das Zelten nicht so mein Ding ist (auch altersbedingt). Ihr habt ja wirklich einiges organisieren müssen, aber es hat sich offensichtlich wirklich gelohnt, von warmer Cola und MM's zum Frühstück mal abgesehen.

Ich bin ja sprachlos, dass der Arches NP wegen Überfüllung geschlossen war - im Oktober und ohne europäische Touristen! Jedenfalls freue ich mich auf die weiteren Etappen.

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

Familie Roesner
Bild von Familie Roesner
Offline
Beigetreten: 17.11.2019 - 11:47
Beiträge: 176
RE: Tag 2 -3: Arches National Park - Devils Garden loop trail &

Hallo Christian,

eure Übernachtung hört sich toll an. Wir haben im Oktober 21 in Kanada auch dieses riesige Firmament mit unzähligen Sternen bewundern dürfen. Mit eurer Kulisse kann ich mir das auch super vorstellen.

Wart ihr die einzigen auf diesem Zeltplatz? Oder gab es da keine richtigen Sites und man konnte nach Belieben das Nachtlager aufschlagen?

 

LG Christina 

Sandra P
Offline
Beigetreten: 25.06.2018 - 18:21
Beiträge: 39
RE: Tag 2 -3: Arches National Park - Devils Garden loop trail &

Hallo Christian,

es macht großen Spaß mit euch "mitzureisen", wunderbare Bilder und sehr unterhaltsam geschrieben!

LG Sandra

Bolly_Bollo
Bild von Bolly_Bollo
Offline
Beigetreten: 04.04.2018 - 09:55
Beiträge: 158
RE: Tag 2 -3: Arches National Park - Devils Garden loop trail &

Hallo Christina,

nein, dort gibt es nur diese eine site.
Das Zelt darf man nur in dem markiertem Bereich aufschlagen der durch Holzpfosten gekennzeichnet ist. Auf einer Fläche von ca 3 x 5 Meter.
Die campsite kann nur von einer Partei pro Nacht gebucht werden.
Abseits der trails sollte man sich nur auf den Felsen bzw. in einem wash fortbewegen um die empfindliche cryptobiotical soil crust nicht zu zuerstören.
Zudem ist kein offenes Feuer erlaubt, es darf auch kein Müll zurückgelassen werden und das "Geschäft" muss in portable toilets aka wag bags erledigt und wieder mitgenommen werden.

for more details -->  backpacking im Arches NP


LG,
Christian

JoIn
Bild von JoIn
Offline
Beigetreten: 12.01.2013 - 11:20
Beiträge: 655
RE: Tag 2 -3: Arches National Park - Devils Garden loop trail &

Hi Christian,

ein grandioser Auftakt zu eurer Tour. Bin total begeistert und frage mich gerade, ob wir uns das alles wirklich zutrauen würden... Auch mit dem zelten bin ich ambivalent - andererseits eröffnet es ganz andere Möglichkeiten... Bin seeeehr gespannt, wie es weitergeht.

LG, Inga

P.S. Arches wg Überfüllung geschlossen - tztztz... (gut, dass wir den Park schon 3x besucht haben)

Zeltler
Bild von Zeltler
Offline
Beigetreten: 21.02.2022 - 15:49
Beiträge: 3
RE: Tag 2 -3: Arches National Park - Devils Garden loop trail &

Hallo Christian,

der Beginn eurer Reise ist so ganz nach meinem Geschmack!

Wir waren bisher 3x im Südwesten. Bei der ersten Reise war das Zelt dabei, um auch mal im Nationalpark übernachten zu können... Das Ende der Geschichte war, dass wir seither nur die erste und letzte Nacht im Hotel waren laugh.

Wenn es vom Flug her passt, kann es auch mal sein, dass wir direkt vom Campingplatz (VoF) zum Flughafen fahren.

Kann mir ehrlich gesagt gar nicht mehr vorstellen, anders zu reisen. Zumindest bei den klimatischen Bedingungen im Südwesten und unserer Reisezeit. Wenn es der Rücken mal nicht mehr mitmacht, steigen wir aufs Womo um.wink

Bin so gespannt, wohin es weiter geht!

CH-Didi
Bild von CH-Didi
Offline
Beigetreten: 26.09.2014 - 10:13
Beiträge: 165
RE: Tag 2 -3: Arches National Park - Devils Garden loop trail &

Lieber Christian

Eine absolut tolle Reise mit vielen Höhepunkten! Gerne reise ich mit!

Eine Frage: ist die self-guided FF-Tour auch für Menschen mit einem "normalen" Orientierungssinn machbar?

Liebe Grüsse

Beatrice