Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 12 - Catalina State Park / Tuscon

2 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
daniii_el
Bild von daniii_el
Offline
Beigetreten: 11.04.2018 - 09:13
Beiträge: 80
Tag 12 - Catalina State Park / Tuscon
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
15.10.2019
Gefahrene Meilen: 
165 Meilen
Fazit: 
schöner Park nahe der Stadt Tucson

Neuer Tag neues Glück! Nach den gestrigen Erlebnissen entschieden wir uns, den gewonnen Tag für später auf zu heben und haben den Park um 9:00 Uhr Richtung Tucson verlassen. Aufgrund der langen Schlange am Border Control Posten haben wir uns auf eine ebenfalls längere Wartezeit eingestellt. War aber völlig unbegründet. Wir kamen ohne nenneswerte Zeitverzögerung durch und die griesgrämmigen Mitarbeiter waren wieder frisch ausgeschlafen und wieder sehr nett. In Why tankten wir den Spritfresser mal wieder auf. Der Zufalls ZipCode funktionierte heute mal wieder und so konnte ich ungestört, dass ATV vom Tanknachbar begutachten. Auch so ein Ami-Ding, dass wir in unseren Breitengraden nicht kennen und auch nicht wirklich ausfahren können. Muss aber sicher richtig viel Spass machen, mit diesen Fahrzeugen durch die Wüste zu donnern.

Es ging auf der AZ-86 Richtung Osten. Es war eine lange aber sehr entspannte Fahrt. Nur einmal kamen wir kurz ins Schwitzen. Wir haben mit unserem fahrbaren Zuhause tatsächlich noch zu einem Überholmanöver angesetzt. Der Schleicher fuhr echt gemächlich und so gab ich unserem Vehicle die Sporen. Natürlich fuhren wir etwas zu schnell und als wir das Auto passierten, konnten wir die Beschriftung auf der Seite lesen. Border Patrol... Na, Toll. Wir warteten nur darauf wieder überholt zu werden, um danach am Strassenrand eine Standpauke zu kassieren. Glücklicherweise passierte nichts der Gleichen und wir setzen unseren Weg auf der freien Strasse fort. Viele würden die Strasse sicher als langweilig beschreiben, aber uns gefallen die einsamen Strecken und so genossen wir die Fahrt. Da bei der Reisevorbereitung ein Hörbuch für längere Strecken wieder einmal vergessen ging, gab es halt einmal mehr ein Globi-Gschichtli (bekannte Kinderbücher in der Schweiz), die Rahel auf für das Patenkind immer Griffbereit hat.

In Tuscon angekommen, wurden die Vorräte aufgefüllt und dann ging die Suche für einen Schlafplatz los. Keine Ahnung wieso wir so planlos unterwegs waren, denn eigentlich haben wir in unseren Routenplanung den Saguaro National Park ausgewählt und vom Benutzer "Jensflorian" den Tipp mit dem Catalina State Park erhalten haben. Die Reiseleitung hat halt auch ihre schwachen Momente. Am Schluss landeten wir dann per Zufall im Catalina State Park und da kamen auch die Erinnerungen zur Planung zurück. Am Park angekommen, hat uns ein sehr sehr netter Mitarbeiter in Empfang genommen und wir erklärten ihm, dass wir hier schlafen wollen. Wir mussten trotzdem nur die Entrance-Fee zum Park bezahlen und so dachten wir, dass es auf dem Campground nochmals einen Host geben musste. Zuerst ging es dann auch auf den Camping Platz und wir fanden schnell unsere Site für die Nacht. Wir luden unsere Stühle und den Campingtisch aus, assen etwas zu Mittag, marinierten die gekauften Chicken Wings und fuhren dann zum Ausgangspunkt für verschiedene Hikes. Wir wählten 2 kleinere Rundgänge aus und waren fast immer alleine unterwegs. Als wir den 2ten Loop fast beendet haben, kam uns ein anderer Wanderer entgegen und erzählte uns, dass ein paar Meter weiter Javelinas (Schweine, die in der Region heimisch sind) zu sehen seien. Leider hatten wir trotz längerer Suche keinen Erfolg und so gingen wir zurück zum Womo und zurück auf den Campground.

 

 

 

Am Campground baute ich dann voller Vorfreude den Grill auf. Aber irgendwie fehlten die Kohlen. Da fiel mir auch auf, dass ein Pack zuvor gekauftes Bier und 2 Gallonen Wasser ebenfalls fehlten. Auch dass die Schlösser der Klappe bereits geöffnet waren, kam mir etwas spanisch vor. Nun wir haben wahrscheinlich alles in einer Kurve verloren. Also wieder ins Auto und nochmals die Strecke abfahren. Wir fanden nichts mehr und ich wunderte mich auch ein wenig, da ich der Meinung war, dies auf der Fahrt sicherlich gemerkt zu haben, da es sicherlich einen rechten Krach gegeben hätte und ich die Sauerei auf im Rückspiegel dann auch gesehen hätte. Naja Pech gehabt. Da es schon ziemlich dunkel war, verpassten wir die Abzweigung zum Campground und so standen wir plötzlich am Ausgang. Also wurde gewendet um wieder in den Park einfahren zu können. Am Eingang wurden wir dann allerdings aufgehalten und ich zeigte unser Eintrittsticket. Der neue Ranger informierte uns dann, dass dies nur ein Tageseintritt sei und wir nicht mehr hinein dürfen. Wir erklärten ihm, dass wir bereits auf dem Campground standen. Dies war aber eigentlich völlig falsch, da man die Site am Eingang lösen sollte und dann ein anderes Ticket besitzt. Wir mussten unser Womo zuerst einmal parken und zum Host ins Eingangshäuschen gehen. Er fragte uns, auf welcher Site wir stehen. Die Nummer weiss ich heute nicht mehr genau aber die war bereits belegt. Es hatte genau noch eine Site frei. Also wurde uns zuerst einmal der Eintritt zurückerstattet und dann durften wir den Campground bezahlen. Der Mitarbeiter gehörte definitiv zur komplizierteren Sorte aber am Schluss hat alles geklappt. Wir fuhren zurück zum Campground, packten unsere Sachen zusammen und zogen um. Unsere neue Site war zwar nicht wirklich schön, aber da es schon dunkel war, auch nur halb so schlimm.

Das Menü musste aufgrund fehlendem Brennmaterial angepasst werden und so gab es ein Nudeln mit Fleisch. Wir verbrachten den Abend noch lange am Campingtisch und spielten zusammen Karten.

Der Tag wird uns ganz sicher auch wieder lange in Erinnerung bleiben und irgendjemand hat sich über hoffentlich über unser Bier gefreut! Am Schluss war es vielleicht sogar Schicksal, dass wir nochmals am Eingang vorfuhren. Ich will gar nicht wissen, was passiert wäre, wenn die Owner unserer anderen Site gekommen wären und wir am Schluss gar kein gültiges Ticket gehabt haben und der Campground dann auch noch full gewesen wäre. Allerdings hatten wir die alte Site in Sichtkontakt und da stand den ganzen Abend niemand.

An dieser Stelle noch ein Dankeschön an den User "jensflorian". Obwohl wir den Saguaro nicht kennen und auch keine grössere Wanderung unternommen haben, gefiel uns der Park auch wieder sehr gut. Er ist zwar angrenzend an die Stadt aber davon merkt man im Park überhaupt nichts. Zudem ist der Park nicht touristisch. Auf dem Campground fanden wir nämlich kein anderes eindeutiges Mietwohnmobil vor.

Fazit:
- anfangs entspannter Tag mit einer längeren Fahrt
- Die Klappen sollten immer geschlossen sein
 

 

 

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 3803
RE: Tag 12 - Catalina State Park / Tuscon

Hallo Daniel 

bin mal wieder am weiterlesen von deinem Reisebericht. Blöde Sache mit dem "Mundraub"  shit happens 😩und im Nachhinein glückliche Fügung mit dem regulären campsite 🎫 Ticket 😁.

Der SP hat uns auch gefallen, besonders der großzügige Abstand der sites.

 

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014