Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 20 - Besteigung des Flatiron

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
daniii_el
Bild von daniii_el
Offline
Beigetreten: 11.04.2018 - 09:13
Beiträge: 90
Tag 20 - Besteigung des Flatiron
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
23.10.2019
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Fazit: 
Gigantische Fotos

Zum Abschluss unserer Tour ist heute der Flatiron Peak das Ziel. Wir stehen zeitig auf, schnüren unsere Schuhe, tapen die Füsse des werten Herren zum letzten Mal und steigen voller Vorfreude aus dem Wohnmobil aus. Es trifft uns fast der Schlag. Es ist jetzt schon ziemlich warm. Naja man hätte ja auch 2 Stunden früher aufstehen können. Aber der Jetlag ist definitiv weg und man hat ja schliesslich Urlaub. Also nochmals zurück und einen Liter extra Flüssigkeit eingepackt.

Wir starten auf dem Pfad direkt hinter unserem Wohnmobil und kommen zügig voran. Im Nachhinein zu zügig. Rahel wird es einfach zu warm und der Weg ist noch weit. Obwohl wir das Tempo gedrosselt haben, will sie zurück. Es ist einfach zu heiss. So entscheide ich mich selber den weiter zu gehen und warne sie noch, dass sie unten viel Geduld haben muss. Die Wanderung kann gut 5 Stunden dauern und ich schon wieder heil zurückkommen werde. Alleine unterwegs packt mich der Ehrgeiz und so bin ich wieder flott unterwegs. Allerdings werde ich doch tatsächlich von einem Trailrunner überhaupt. Wahnsinner Typ mit ca 5dl Wasser dort hochzurennen.

 

Bis zum Siphon Draw ist die Wanderung gut machbar und das Niveau leicht bis mittel. Danach geht es doch ziemlich steil hoch und zwischen durch kommt man nur noch mit Klettern weiter. Kurz vor dem Peak wird das Ganze nochmals gesteigert und ich überlege mir, ob ich nicht umdrehen sollte. Nichts da, so weit gekommen und meiner Freundin ein paar tolle Fotos versprochen. Also wird einfach die Vernunft beiseite geschoben und schon bin ich oben.

 

Die Aussicht ist echt toll und ich bin komplett alleine. Ich setze mich kurz hin, mache ein paar tolle Fotos, melde mich nochmals per SMS bei Rahel und geniesse einfach den Moment. Im Hinterkopf ist aber immer noch der Vorfall bei der letzten Wanderung und ich will sie nicht unnötig warten lassen. 

 

 

 

Der erste Abstieg ist noch etwas herausfordernder als zuvor aber wo man hoch kommt, kommt man auch wieder runter. Bis zum Siphon Draw kommt mir nur eine Person entgegen. Viele der anderen Mitstreiter, die wir auf dem Weg hinauf getroffen haben, haben wieder kapituliert und sind umgedreht. Tatsächlich schaffe ich es noch die Abzweigung zu verpassen und als ich dann durch ein Spinnennetz lief, war mir bewusst, dass ich nochmals zurück darf. Es stellte sich heraus, dass ich doch tatsätlich fast 10 Minuten falsch lief. Zurück auf dem Weg ging dann alles ruckzuck und nach 3 Stunden und 51 Minuten und 10.4 km bin ich wieder beim Wohnmobil. Getrunken volle 3 Liter auf dem Weg und mindst einen Liter direkt beim Wohnmobil. Es war echt sch***** heiss.

Stolz übergebe ich die Kamera ihrer Besitzerin zurück und sie prüft sogleich die Bilder. Naja wir wissen nun, wieso sie die Fotografin ist...

 

Kamera war nicht auf Automatik gestellt und ich habs nicht kontrolliert. Aber nochmals da hoch gehe ich bestimmt nicht. Zum Glück schoss ich noch ein paar mit meiner Smartphone-Kamera. Die Qualität ist zwar nicht so toll aber immerhin. Das Resultat sieht man oben.

Wir beginnen zu packen und bringen unser Gefährt auf Vordermann. Nachdem es stockdunkel war, flog plötzlich ein riesiger Helikopter mit hellem Suchscheinwerfer die Route ab. Zwischendurch landete er jeweils auf dem Campingplatz und Flug danach wieder hoch. Später erfuhren wir, dass jemand nicht von der Wanderung zurückkehrt ist und nun gesucht wird. Schon ein mulmiges Gefühl zu Wissen, dass man der oder den Personen über den Weg gelaufen ist und freundlich gegrüsst hat. Hoffen wir, dass nichts schlimmeres passiert ist und die Person gefunden wurde. Nichts desto trotz ein tolle abschliessende Wanderung!

Fazit:
- Es ist heiss in der Wüste
- tolle und herausfordernde Wanderung
- Fotografieren sollte geübt sein
- Top Tag mit einem kleinen Dämpfer

----------------------------------------------------------------------------------

unsere Reisen in den Staaten

suru
Bild von suru
Offline
Beigetreten: 05.03.2011 - 20:13
Beiträge: 5414
RE: Tag 20 - Besteigung des Flatiron

Hallo Daniel,

Glückwunsch zu der Besteigung des Flat Iron, da werde ich richtig neidisch! Wir hatten es im letzen Jahr auch geplant, haben dann aber abgebrochen. Ein gutes Stück nach dem Siphon Draw habe ich mir das Knie aufgeschlagen und wir sind umgekehrt. Mein Mann hätte es bestimmt auch bis oben geschafft, aber ich war froh, dass er mit mir umgekehrt ist. Denn runter war es noch mal eine besondere Herausforderung. 

Schöner Bericht, ich werde jetzt auch noch die anderen Tage lesen.

Liebe Grüße

Susanne
Scout Womo-Abenteuer.de

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. (Johann Wolfgang von Goethe)

daniii_el
Bild von daniii_el
Offline
Beigetreten: 11.04.2018 - 09:13
Beiträge: 90
RE: Tag 20 - Besteigung des Flatiron

Hallo Susanne

Vielen Dank :) schön hast du unseren Reisebericht gefunden. War aber auch nicht so schwierig, da im Moment etwas weniger läuft.

Die Aussicht ganz oben, war schon schön. Aber ich fand den Weg gleich schön. Ja, ich hatte auf dem ersten Streckenteil fast gleich lange wie hoch.

Viel Spass beim Lesen.

Liebe Grüsse
Daniel

----------------------------------------------------------------------------------

unsere Reisen in den Staaten