Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

17. Tag, Zion, "Narrows"

16 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
ChrisB.
Offline
Beigetreten: 21.05.2018 - 20:40
Beiträge: 47
17. Tag, Zion, "Narrows"
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
20.08.2019
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Besuchte Highlights: 
Fazit: 
Tolle Schlucht, Kannaraville fanden wir schöner

17.Tag und noch Zion Nationalpark

Ein Höhepunkt im Zion Nationalpark sollen die "Narrows" sein. Wir versuchen heute das herauszufinden und fahren mit dem shuttle bis zur Haltestelle "Temple of Sinawava". Heute morgen habe ich mal nachgesehen was geschlossen ist und festgestellt: Narrows sind offen, alles andere zu, Angels Landing auch. Na toll, so werden nicht nur wir, sondern alle anderen auch in den Narrows unterwegs sein. Als wir heute morgen gesehen haben, was so alles geschlossen ist, haben wir uns dazu entschieden erst später am Vormittag zu starten, mit der Hoffnung das die meisten und dann schon wieder entgegenkommen. Das es dadurch viel wärmer ist, nehmen wir in kauf. 
Zu Beginn ist es auf dem Riverside Walk so voll wie an einem schönen Samstag in der Kölner City.

Aber, je länger die Wanderung dauert, desto weniger Leute sind unterwegs.

So wandern wir ungefähr 3,5 h den Virgin River hinauf. Mal wird das Tal schmaler und der Bach tiefer, mal breiter und der Bach flacher oder man kann nebenher wandern (wenn man will). An jeder Kehre gibt es auch hier immer wieder neue Eindrücke. Auch heute bin ich froh Neoprene-Wandersocken an den Füßen zu haben (bin ich ein Warmduscher?).

Doch wir alle haben nun genug gesehen und den Eindruck das es langsam eintönig wird. Und zurück müssen wir ja wieder den gleichen Weg!


Fazit: Kanarra Creek war mir deutlich abwechslungsreicher, viel mehr zu klettern und im Vergleich zu den Narrows schon fast einsam.

Aber trotzdem ein "Must see" und Daumen hoch.

 

Die Wetterbedingungen waren am 17. Tag (20.08.2019) so:

Diese Tafel ist beim Outfitter, man geht einfach am watchman CG über die Brücke des Virgin River, angeschlagen.

 

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 183
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

Hallo Chris

ich lese schon eine Weile bei Dir mit: schöner Reisebericht!

Mich plagt schon läger die Frage, welches Schuhwerk wir für die Narrows brauchen. Wir werden Mitte Juni im Zion sein, und ich nehme an, das Wasser wird ziemlich kalt sein. Ich hab mir Neoprensocken schon mal angeschaut, aber dann nicht gekauft: Was für Schuhe sollen denn da drüber passen, da braucht man ja mindestens 1-2 Nummern größer. Ich kann ja nicht noch Extra-Schuhe kaufen! Vielleicht doch lieber die "Ausrüstung" ausleihen? Ein teurer Spaß...

Liebe Grüße

Claudia

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2637
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

Hi Claudia,

einfache Neoprensocken sind jetzt nicht wirklich dicker, als eine ordentiche Wandersocke. Dafür brauchst du keine extra Schuhe. 

Wir haben schon alles in den Narrows angehabt:

- keen Wassersandalen (Favorit meiner Kids und Frau)

- Wanderstiefel 

- ältere Turnschuhe (die waren dann nach einem  Tag in den Narrows aber auch durch)

- gemietete Wasserstiefel von einem Outfitter im Zion

Was gar nicht geht ist Barfus oder Badelatschen. Ich habe ja gerne etwas Schutz für die Knöchel und trage daher Stiefel, aber das scheint Geschmacksssache zu sein. Im Sommer sind die Schuhe in dem trockenen Klima am nächsten Tag auch wieder trocken.

LG, Mike

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2637
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

Hi Chris,

Fazit: Kanarra Creek war mir deutlich abwechslungsreicher, viel mehr zu klettern und im Vergleich zu den Narrows schon fast einsam.

Kann ich nachvollziehen. Ein Aspekt ist sicherlich die Stimmung in den Canyons. Wenn man (fast) alleine ist, ist das Erlebnis schon ein Anderes. Bis vor wenigen Jahren gab es die Permits für den Kanarra Creek noch nicht, da haben wir mit 50 Leuten an den Leitern Schlange gestanden. 

LG, Mike

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

ChrisB.
Offline
Beigetreten: 21.05.2018 - 20:40
Beiträge: 47
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

Hallo Claudia,

ich habe Neoprene Socken von OTTER in M (ich habe Schuhgröße 41,5) getragen.



Meine 15 Jährige Tochter hatte Neoprene Socken von SealSkinz (weil es die in neongelb gab) in M, sie hat Schuhgröße 40,5- 41

Alle Socken sind ca. 2 mm dick und somit etwas dicker als Wander- oder Sportsocken. Ich habe lediglich den Schuh etwas weiter geöffnet und schon

hat es gepasst. Unsere Socken gehen etwas über den Knöchel und schützen diesen somit auch

ein wenig. Wird das Wasser tiefer läuft es natürlich oben rein. Das ist direkt am Anfang etwas komisch, man gewöhnt sich aber echt schnell dran. Wichtig ist,

das der Fuß das Wasser erwärmen kann und die Socke verhindert, das die Wärme abgeführt wird. Etwa so wie bei einem Nass-Taucheranzug. Ich mag

keine kalten Füsse, aber diese Socken haben mich gerettet. Innen sind sie angeraut und tragen sich sehr gut. Passform auch gut.

Meine klare Empfehlung!

Ich werde dieses Socken wieder im Gepäck haben. Ach ja, waschbar bei 40 Grad sind sie auch.



Zum Schuhwerk:

Da wir ja fast ausschließlich bei sehr warmen Temperaturen unterwegs waren haben wir auf Schuhwerk mit Goretex oder ähnlicher Einlage verzichtet.

Dampfdurchlässigkeit hin oder her, da wo keine Sperre ist kann auch kein Schweiß zurückgehalten werden. Für die Narrows waren dann ja die Neoprene-Socken da und haben bei 17 Grad Wassertemperatur warm gehalten. Ich liebe meine Salomon XA Pro 3D Trail Running Schuhe. Meine sind in Größe (8.5

UK) (42 2/3 EUR) und passen hervorragend auch mit Neoprene Socken. Meine Frau trägt Schuhe von Columbia (OUT DRY Waterproof). Diese sind sehr sehr leicht. 



Gruß Chris

Jani
Offline
Beigetreten: 22.06.2015 - 09:27
Beiträge: 467
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

Wir hatten letzten Sommer für die Narrows tatsächlich das Komplettpaket bei den Outfitters ausgeliehen, für ca. 25 USD pro Person, glaube ich?! Auf jeden Fall hat sich jeder Cent gelohnt, denn auch Mitte Juli war es morgens im Schatten in den Narrows noch knackig frisch...

LG, Jani

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 183
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

Vielen lieben Dank für Eure ausführlichen Antworten, die helfen mir gut weiter.

Da meine Italiener es mit kaltem Wasser nicht so haben, werden wir die Neoprensocken auf jeden Fall brauchen. Dann probieren wir halt mal, welche Schuhe drüber passen. Wir haben alle gute teure Wanderstiefel, die möchte ich eigentlich ungern auf einer einzigen Wanderung kaputtmachen (hässlich werden dürfen sie aber schon, nur soll sich halt der Schuh nicht auflösen: der Zion steht am Anfang von 6 Wochen Ferien mit vielen Wanderungen).

Liebe Grüße

Claudia

PS Danke Chris für die Markenangaben, ich werde mal bei Amazon schauen...

 

laubenpieper
Offline
Beigetreten: 15.11.2019 - 23:43
Beiträge: 60
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

Hallo Chris, weißt du zufällig noch, aus welchen Gründen alles an dem Tag geschlossen war?

Viele Grüße Jacky

Saida
Bild von Saida
Offline
Beigetreten: 12.09.2015 - 15:54
Beiträge: 167
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

@ Cla

Auch bei uns standen die Narrows am Anfang unserer Reise und wir wollten unsere Schuhe in den nächsten Wochen noch für einige Wanderungen anziehen. Aus diesem Grunde haben wir die Schuhe und Socken bei Zion Outfitter gemietet. Wir konnten sie schon am Vorabend ausleihen. Würde ich wieder so machen. https://www.womo-abenteuer.de/reiseberichte/saida/tag-06-narrows-zion
Gruss Sandra

ChrisB.
Offline
Beigetreten: 21.05.2018 - 20:40
Beiträge: 47
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

 

Hallo Jacky,

Angels Landing war geschlossen, weil die Ketten ausgetauscht und Stützen erneuert wurden. Stell die die Strecke mal ohne oder mit wackligen Stützen vor. Mir war das ganze auch so schon nicht geheuer. Video gefällig?

https://www.youtube.com/watch?v=jy6K0KoMrco

 

Bei den Weeping Rocks und East rim Trail wurden die Wege neu gemacht. Wir waren ja noch bis zum Mittwoch im Park. Am Samstag dann das:

https://www.youtube.com/watch?v=eeEvvI-Cv5o&t=19s

https://www.youtube.com/watch?v=3e8RpAEP1-A

 

Gut das der Weg am Samstag geschlossen war, sonst wäre sicher mehr passiert.

Gruss

Chris

 

 

laubenpieper
Offline
Beigetreten: 15.11.2019 - 23:43
Beiträge: 60
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

Hi Chris,

Angels Landing ......   "Ach du Schande..." Das überleg ich mir nochmal.

Weeping Rocks..... Ebenfalls. " Ach du Schande ..."

Narrows....     " Genial... "

LG Jacky

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 183
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

Hallo Sandra 

danke für die Info, hab schon in deinen Reisebericht reingeschaut (und werde ihn demnächste ganz lesen).

Das Foto mit den Schuhen schaut gut aus, vielleicht machen wir das so.

Liebe Grüße

Claudia

Uli08
Bild von Uli08
Offline
Beigetreten: 10.02.2020 - 17:05
Beiträge: 26
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

Hallo Claudia,

wir waren letzten August in den Narrows und sind insgesamt ca. 3 Stunden hin und zurück gelaufen. Wir hatten alle, 2 Erwachsene und 2 Mädels 12 und 15 Jahre, Trekkingsandalen ohne Socken und kurze Hosen an. Das war überhaupt kein Problem, weil es recht warm war und der Wasserstand niedrig war. Wir haben die tiefen Stellen gemieden und sind so nur bis zum Po nass geworden. Es waren immer mal wieder trockene Abschnitte, sodass auch die nassen Hosen zwischendurch  etwas getrocknet sind. Die Füße waren durch die Sandalen natürlich dann auch ganz schnell wieder trocken. Ich bin sonst sehr empfindlich, was kalte Füße angeht, fand es aber ok, wenn man sich nach den ersten Minuten dran gewöhnt hat. Die teure Ausrüstung, die wir bei anderen gesehen hatten fand ich überflüssig.

Wenn natürlich das Wasser höher steht sieht das anders aus. Dann trocknet man ja gar nicht mehr. Ich kann mir auch nicht so richtig vorstellen, wie man dann durchkommt und das Wasser fließt ja auch schneller. Ich weiß nicht, ob das dann noch so Spaß macht, dann müsste man an manchen Stellen schwimmen.

Ich würde also sagen es kommt auf den Wasserstand an, ob man das Neoprenzeugs braucht oder nicht. Wenn man zwischendurch trockene Stellen hat trocknet alles ganz schnell. Ob das Wasser im Juni kälter ist als im August weiß ich nicht.

Zur Not würde ich mich vor Ort bei anderen erkundigen, wie der Wasserstand ist oder du findest noch jemanden, der die Tour im Juni gemacht hat.

Liebe Grüße 

Uli

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 183
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

Hallo Uli

Danke für Deine Erfahrung. Wahrscheinlich mach cih es so: wenn es heiß ist, und der Wasserstand niedrig Trekkingsandalen, wenn es eher kühler ist und der Wasserstand höher Equipment mieten. Entscheiden wir dann spontan vor Ort. Bei Turnschuhen oder Wanderschuhen mache ich mir nämlich auch Sorgen über Blasen...

Liebe Grüße

Claudia

ChrisB.
Offline
Beigetreten: 21.05.2018 - 20:40
Beiträge: 47
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

Hallo Jacky, 

Ich wollte dir nur zeigen was auf euch zu kommt. Das letzte Stück, ich glaube bis zum Angels Point auf Angels Landing, haben wir alle nicht mehr erklettert. Meine Frau hat Höhenangst , hat sich aber überwinden können und ist mit uns den West rim Trail hoch. Das solltet ihr wirklich versuchen. Und oben sind oft Californische Kondore zu sehen. Wie die Wanderung bis auf die Platform aussieht kannst du z.B. bei canyon-trails.de/angels nachlesen.

 

LG

Chris

laubenpieper
Offline
Beigetreten: 15.11.2019 - 23:43
Beiträge: 60
RE: 17. Tag, Zion, "Narrows"

Hallo Chris,

danke für deine Erläuterungen.  Das sieht schon echt spektakulär aus. Da kriegt man schon weiche Knie nur vom zuschauen. Wir schauen mal , was wir dort unternehmen und was wir uns trauen. Vielleicht wird uns die Entscheidung durch den NP-Service ohnehin abgenommen.wink

LG Jacky