Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 09 - Arches National Park

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
USA2020
Bild von USA2020
Offline
Beigetreten: 26.08.2019 - 23:06
Beiträge: 139
Tag 09 - Arches National Park
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
22.07.2022
Gefahrene Meilen: 
45 Meilen
Besuchte Highlights: 

Freitag, 22.7.

Um 6 Uhr gibt’s Frühstück. Um 7 Uhr sind wir am Devils Garden Trailhead. Wir nehmen die Fahrräder, weil ich damit rechne, dass die Parkplätze früh voll sind und das Womo auf der Campsite lassen will. Es gibt ein bike rack, aber auch mehr als genug Parkplätze. Diese kleine Radtour war zwar ein nettes add-on zur Wanderung, wäre aber so nicht wirklich nötig gewesen.

Ich will eigentlich den ganzen Loop inkl. Primitive Trail gehen, und Frau und Kinder wollen am Navajo Arch umkehren. Am Ende gehen wir alle zusammen bis zum Double O Arch und wieder zurück. Diese Wanderung wird uns als absolutes Highlight immer in Erinnerung bleiben!

Tunnel Arch

Pine Tree Arch

Partition Arch

Navajo Arch - hier möchten wir mal eine Nacht zelten!

Mini-Arch - hätten wir übersehen, wenn nicht zufällig eine Rangerin mit 2 Wanderern dort gestanden hätte

Auf dem Rückweg lassen wir uns viel Zeit beim Picknick auf einem Felsblock gegenüber des Landscape Arch und sind erst um ca. 12.30 p.m. zurück am Womo.

Am Campground (das Foto ist vom frühen Morgen) ist es zu heiß, um den ganzen Nachmittag da zu verbringen, also fahren wir (mit Klimaanlage!!!) die Viewpoints bis zur Windows Section ab...

 

...und schauen auch schon einmal am Lower Delecate Arch Viewpoint...

...und an der Wolfe Ranch. Der Weg sieht durchaus anspruchsvoll aus, da einige Höhenmeter zu überwinden sind.

Nach dem Abendessen im Campground fällt die Entscheidung, dass ich alleine zum Sonnenuntergang am Delicate Arch hoch steige. Der Rest der Familie geht zum Upper Viewpoint und holt mich anschließend wieder ab. Ich starte an der Wolfe Ranch um 7:10 p.m. und brauche strammen Schrittes 35 Minuten nach oben. Dort wechseln sich die (vielen!) Leute ab beim Fotografieren unterm Arch, trotzdem genieße ich jede Minute, komme mit einem Engländer ins Gespräch und steige in 30 Minuten wieder ab, so dass wir uns um 9:15 p.m. wieder treffen.

Die drei sind auch super zufrieden und haben mich sogar mit dem Fernglas gesehen, als ich unterm Arch stand…

An der Campsite schauen wir noch die Sterne an und nutzen wieder eingefrorene Flaschen, um die Nacht etwas angenehmer zu gestalten…

 

Klaus

--

Everything works out right. 

JoIn
Bild von JoIn
Offline
Beigetreten: 12.01.2013 - 11:20
Beiträge: 743
RE: Tag 09 - Arches National Park

Hi Klaus,

einfach ein sensationeller Park, der Arches! Und wieder so tolle Bilder! Besonders gefällt mir das zweite.

LG Inga

Hans Herfurtner
Offline
Beigetreten: 12.01.2022 - 10:33
Beiträge: 32
RE: Tag 09 - Arches National Park

Hallo Klaus,

 

sehr, sehr schöne Bilder und erinnern uns an die letzte Woche.

Es war zeitweise wirklich sehr heiß. Wir hatten bei unserer Wanderung zum Doppel O Arche aber glücklicherweise bewölktes 

Wetter und sind dann den "Primitive Trail" zurück. Ein unglaublich schöner und total einsamer Trail. Uns sind nur 2 Personen ganz 

am Schluss fast beim Delicate Arche begegnet. Der Primitive Trail hat einen ganz eigenen Reiz, da eigentlich keine Beschilderung und

nur Steinmännchen zum orientieren. Und man muss auch manchmal etwas kraxeln. Diese gesamte Runde wird uns auch in 

extrem schöner Erinnerung bleiben. Und ist sicher einer der schönsten Wanderungen unseres Urlaubs gewesen (neben Fairyland Trail im

Bryce). Schön waren auch die Wanderungen im Sequoia oder Yosemite, aber landschaftlich hat uns die Arches Wanderung und im Bryce Canyon fast umgehauen.

LG Hans 

USA2020
Bild von USA2020
Offline
Beigetreten: 26.08.2019 - 23:06
Beiträge: 139
RE: Tag 09 - Arches National Park

Hallo Hans,

hattet Ihr auf dem Primitive Trail GPS dabei? Ohne GPS-App mit vorher gespeicherter Landkarte (da kein Empfang) hätte ich es mir nicht zugetraut und schon gar nicht alleine.

Den Fairyland Trail hatte ich auch auf dem Schirm, vor allem wegen der Berglöwen, die in der Gegend leben. Mein Sohn (11) wäre mitgekommen, da er wusste, was auf ihn zukam, weil er vor der Reise mit mir schon eine Wanderung gemacht hatte, die etwa 1,5x so lang war (der Fairyland Trail ist so ca. 13 km lt. Wanderführer). Leider hat meine Frau das geblockt. Daher haben wir keine so richtig lange Wanderung gemacht (was ja dann auch entspannter war).

Im Yosemite bin ich '96 den 4 Mile Trail zum Glacier Point hoch gewandert und über den Panorama Trail zurück ins Tal. Definitiv eine der schönsten Wanderungen, die ich ja gemacht habe und unvergesslich. Mit der Familie wäre ich jetzt zum Glacier Point hoch gefahren (hatten wir für 2020 schon reserviert...)

Irgendwann komme ich nochmal dahin uns hole alles nach, was mir noch fehlt!

Viele Grüße

 

Klaus

--

Everything works out right. 

Hans Herfurtner
Offline
Beigetreten: 12.01.2022 - 10:33
Beiträge: 32
RE: Tag 09 - Arches National Park

Hallo Klaus,

nein hatten wir nicht dabei. Muss aber zu unserer Schande sagen, dass wir hier etwas "blauäugig" an diesen Trail herangegangen sind.

Der sehr, sehr  nette Host vom Devils Garden CG (glaube er heißt Bill) hat uns von der so schönen Runde mit dem Rückweg über den

Primitivtrail erzählt. Und wir sind dann über die Arches zum Doppel O und über den Primitivtrail zurück.

Wenn man hier etwas aufpasst findet man die Steinmännchen. Wir haben nur an einer Stelle mal etwas suchen müssen.

Wir waren aber auch 7 Personen und daher ist es kein Problem. Alleine ist es hier evtl. doch eine andere Sache, weil wenn man hier vom

Weg abkommt und sich dann verletzt, kann es wirklich sein, dass einen niemand mehr findet. 

Sehr, sehr schöne wilde Felsenlandschaft, dadurch aber auch extrem verwinkelt.

Fairylandtrail war nicht schwer zu gehen für die Kinder. Was meine Frau hier aber doch extrem beunruhigt hat., war ein

Klapperschlange, die keine 2 Meter von meinem Sohn weg im Gras gelegen ist. Er ist etwas vorgegangen und hat

an der Abzweigung Fairylandtrail/Navajotrail auf uns gewartet. Er hat sich genau an der Stelle einen Stein gesucht und

den auf einen anderen gelegt, um sich darauf zu setzen. Ein anderes Mädchen hat dann die im Gras zusammen gerollte

Klapperschlange gesehen. Hätte evtl. sehr, sehr böse ausgehen können.

Meine Frau hat dann eine Rangerin gefragt, was bei einem Biss passieren würde. Ob sie hier gleich ein Gegengift

im Park hätten. Die Rangerin hat das nicht beantworten können? hmmmmm weiß nicht, ob da auch

gleich ein Hubschrauber zur Stelle wäre, wie bei einem Bergunfall bei uns? Denke eher nicht.

Zum Glück ist nichts passiert. Bei einem Gespräch mit einem Navajo-Indianer (wir hatten mit ihm einen Ausritt am

Monument Valley) hatte dieser erzählt, dass sein Vater an einem Klapperschlangenbiss verstorben sei.

Das macht einen dann doch sehr, sehr nachdenklich und dankbar, dass nichts passiert ist.

Den 4 Mail Trail mit Panoramatrail wollte ich auch gehen, da hat aber meine Familie sich geweigert und

es wurde dann nur der Nevadafall daraus.

LG Hans   

USA2020
Bild von USA2020
Offline
Beigetreten: 26.08.2019 - 23:06
Beiträge: 139
RE: Tag 09 - Arches National Park

Hallo Hans,

bis zum Double O Arch war bei uns trotz der frühen Stunde genug los, da wäre man nicht verloren gegangen. Aber je weiter man sich vom Trailhead entfernt, desto ruhiger wird es normalerweise. 

Die Geschichte mit der Klapperschlange macht mir "Gänsehaut". Ich habe bei meiner Reise '96 eine im Indian Garden auf dem Bright Angel Trail im Grand Canyon gesehen, die sich direkt neben einem abgestellten Rucksack zusammenrollte und klapperte... Der Besitzer/die Besitzerin hatte ihn offensichtlich stehen gelassen und ist geflüchtet... Bis zu diesem Artikel über einen Klapperschlangenbiss im Yosemite war ich der Meinung, dass Klapperschlangen warnen, also klappern, bevor sie zubeißen - offenbar nicht immer...

Was aus dem Artikel aber auch hervorgeht ist, dass durchaus umfangreiche Rettungsmissionen - inkl. Hubschrauber - gestartet werden, wenn es darauf ankommt. Das wird im Bryce Canyon nicht anders sein, als im Yosemite.

Möchte man nicht erleben. Gut, dass keinem von Euch etwas passiert ist!

Alles Gute!

 

Klaus

--

Everything works out right. 

Hans Herfurtner
Offline
Beigetreten: 12.01.2022 - 10:33
Beiträge: 32
RE: Tag 09 - Arches National Park

Hallo Klaus,

das beruhigt etwas, was aber leider wegen fehlendem Handynetz immer noch ein Problem sein kann. und zu Fuß Rettung zu holen dauert

natürlich.

Ist gut gegangen und brauchen wir auch nicht nochmal. Da sind ja die insgesamt 12 Bären, die wir gesehen haben,

eher harmlos. Aber natürlich auch schöne Erlebnisse.

 

LG Hans