Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Astoria im Regen

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Werner Krüsmann
Bild von Werner Krüsmann
Offline
Beigetreten: 19.08.2010 - 07:31
Beiträge: 1540
Astoria im Regen
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
18.10.2019
Gefahrene Meilen: 
10 Meilen
Besuchte Highlights: 
Fazit: 
Ein Regentag in Astoria

Der nächste Morgen beginnt erneut mit Regen, daher lassen wir es ruhig angehen. Gegen 10.30 Uhr fahren wir zur Astoria Säule. Regen und Wind machen uns bei der Fahrt auf den Hügel zu schaffen. Oben sind wir überrascht, dass das Parken nun auch gebührenpflichtig ist.Für ein Jahresticket ein sehr günstiger Preis, der jedoch von allen, auch von  den Kurzparkern, erhoben wird.

Wir sind das einzige Wohnmobil auf dem Hügel. Hier bläst der Wind so stark, dass unser Gefährt hin und her geschaukelt wird.

Auch die US Flagge ist schon ziemlich zerzaust.

Einen Aufstieg auf die Plattform haben wir uns bei dem Wetter geschenkt.

2014 haben wir den Startpunkt der Lewis und Clark Expedtion in St. Charles MO besucht.

Ein Ausblick auf die Mündung des Columbia River blieb uns verwehrt, die Astoria Brücke ist gerade noch zu erkennen. Der Columbia River markiert die Grenze zwischen Washington und Oregon.Wir haben sie vor 20 Jahren bei unserem ersten Besuch überfahren, ein schwindelerregendes Erlebnis! Der Columbia begleitete uns auf dieser Abschiedstour durch den Nordwesten.

"Die Astoria Bridge ist die letzte Brücke vor der etwa 20 km entfernten Mündung des Columbia Rivers in den Pazifik Sie war das fehlende Verbindungsstück, um die U.S. Route 101 entlang der Westküste der USA zwischen Olympia im Norden und Los Angeles im Süden durchgehend befahrbar zu machen. Das südliche Ende der Brücke steht in Astoria (Oregon)  ihr anderes am Point Ellice, einem Bergvorsprung bei der Ansiedlung Megler, wo früher der Schifsanleger für die Fähre nach Astoria betrieben wurde.

Der Fluss ist an dieser Stelle zwar rund 6 km breit, aber meist flach. Die 12,19 m (40 ft) tiefe und schmale Fahrrinne für die bis Portland fahrenden Hochseeschiffe verläuft unmittelbar vor dem Ort Astoria; jenseits von ihr liegen die Desdemona Sands, eine sich bis über die Flussmitte hinaus erstreckende und bei Ebbe teilweise trocken fallende Sandbank Vor dem nördlichen Ufer gibt es veränderliche Fahrrinnen mit etwas tieferem Wasser, das von kleineren Schiffen befahren werden kann." Quelle: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Astoria_Bridge

Da es immer stärker zu regnen beginnt, beschließen wir, ins Columbia Maritime Museum aufzubrechen.

Ein sehr interessantes Fundstück!

Zum Schluss wage ich noch einen Abstecher zu einem ausgemusterten Feuerschiff. Anita bleibt lieber im Museum, da sie mir mit ihrem noch nicht ausgeheilten Oberschenkelhalsbruch so schnell nicht folgen kann.

Ein letzter Blick auf die Mündung des Columbia River, dann geht es zurück zum Campground. Wir haben den Regentag angenehm in einem sehenswerten Museum verbringen können.

Morgen wollen wir in die Nähe von Olympia fahren.

 

 

Eine Reise gleicht einem Spiel. Es ist immer etwas Gewinn und Verlust dabei - meist von der unerwarteten Seite.“ (Goethe)

Sandy
Offline
Beigetreten: 07.09.2016 - 20:28
Beiträge: 175
RE: Astoria im Regen

Hallo Werner,

ein interessanter Ausflug trotz Wind und Regen! Wie war denn die Auffahrt auf den Astoria Hügel - irgendwo hatte ich gelesen, dass die kurvige Straße für größere Womos nicht empfehlenswert ist? Die Parkgebühren beinhalten dann wohl den Zugang zur Plattform?

LG Sandy

Markmoda
Bild von Markmoda
Offline
Beigetreten: 24.07.2016 - 14:10
Beiträge: 58
RE: Astoria im Regen

Hallo Werner,

ich sehe, dass Ihr eine sehr ähnliche Route gefahren seid wie wir, nur im Uhrzeigersinn. Auch wir waren einen ganzen Tag in Astoria, haben das schön gemachte Museum besucht, bei Mo's Chowder gegessen und mit dem Astoria Riverfront Trolley gefahren und dabei mehrmals ein- und ausgestiegen. Den Trolley vermisse ich in Deinem Reisebericht, oder fuhr der im Oktober schon nicht mehr?

 

Viele Grüße 

Markus

Werner Krüsmann
Bild von Werner Krüsmann
Offline
Beigetreten: 19.08.2010 - 07:31
Beiträge: 1540
RE: Astoria im Regen

Hallo Irma

Der größte Teil der Strecke ist auch für die etwas größeren RV's befahrbar (Bild von der Abfahrt): Bei dem schlechten Wetter das wir hatten, gab es keine Probleme, da uns sowohl bei der An- als auch bei der Abfahrt kein Fahrzeug begegnete.

Liebe Grüße

Werner

 

 

Eine Reise gleicht einem Spiel. Es ist immer etwas Gewinn und Verlust dabei - meist von der unerwarteten Seite.“ (Goethe)

Werner Krüsmann
Bild von Werner Krüsmann
Offline
Beigetreten: 19.08.2010 - 07:31
Beiträge: 1540
RE: Astoria im Regen

Hallo Markus

Wir hatten an diesem Tag ein solches Sauwetter, dass wir den Trolley gar nicht in Betracht gezogen haben.

Liebe Grüße

Werner

 

Eine Reise gleicht einem Spiel. Es ist immer etwas Gewinn und Verlust dabei - meist von der unerwarteten Seite.“ (Goethe)