Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Museum of Art in Maryhill

1 Beitrag / 0 neu
Werner Krüsmann
Bild von Werner Krüsmann
Offline
Beigetreten: 19.08.2010 - 07:31
Beiträge: 1540
Museum of Art in Maryhill
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
06.10.2019
Gefahrene Meilen: 
60 Meilen
Fazit: 
Kultur, Natur und Shopping

Bei herrlichem Wetter brechen wir zum Besuch des Museum of Art auf, das nur 5 Meilen vom Campground entfernt in einer überirdischen Landschaft liegt.

"Das Maryhill Museum of Art ist ein kleines Museum mit einer vielseitigen Sammlung in der Nähe der heutigen Gemeinde Maryhill im US-Bundesstaat Washington. Das Museum befindet sich auf einer Klippe mit Blick auf den östlichen Ende des mit Blick auf Columbia River Gorge Die Struktur wurde ursprünglich als Herrenhaus für Unternehmer bestimmt Samuel Hill (1857-1931) und wurde von den Architekten entworfen Hornblower und Marshall. Es wurde für Maryhill Hill Frau, die Tochter von James J. Hill, ein namens Freat Northern Railroad Barone, und sollte als zu Hause verwendet werden , an den sie Samuel Hill Schule Freund unterhalten konnten  König Albert I von Belgien. Der Bau wurde nach dem Eintritt Amerikas in dem Ersten Weltkrieg Die unvollendete Museumsbau gestoppt wurde am 3. November gewidmet, 1926 von Königin Marie von Rumänien , und wurde die Öffentlichkeit auf Hill Geburtstag geöffnet (Mai 13) im Jahr 1940. Das erste physische Erweiterung des Museums wenn sie abgeschlossen sind die Mary und Bruce Stevenson Flügel im Mai die Öffentlichkeit geöffnet 2012. Es verfügt über einen Platz, der den Blick auf den Columbia River erlaubt, eine Sammlung Suite und ein Café, ein Bildungszentrum."

Quelle: Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie (https://de.qwe.wiki/wiki/Maryhill_Museum_of_Art)

 

 

Ein Kaffeepause in traumhafter Umgebung

Das nächste Highlight liegt nur 3 Meilen entfernt!

Das als Maryhill Stonehenge oder Stonehenge Memorial bekannte Denkmal wurde für die getöteten Soldaten des Ersten Weltkriegs, die aus dem Klickitat County im US-Bundesstaat Washington stammten errichtet. Es wurde im Jahr 1918 bereits vor Ende des Krieges, am Independence Day, dem 4. Juli, eingeweiht.

Da der Nachmittag gerade erst angebrochen ist und wir noch einen größeren Einkauf tätigen müssen, starten wir gegen 15 Uhr nach The Dalles.

Nach der Rückkehr auf unseren Campground erhalten wir von Fredi, den wir an den Steens Mountains treffen wollten eine mail, in der er uns mitteilt, dass er wetterbedingt seine Route ändern muss und dass das geplante Treffen ausfallen wird.

"Wir haben darum entschieden, möglichst lange in Süd-Idaho zu bleiben und dann ab ca. 14. Oktober ziemlich direkt auf der I-15 nach Calgary hoch zu fahren. Die 10-Tagesprognose ist dann nicht allzu schlecht. Für ein Treffen sieht es leider daher schlecht aus."
 
Wir entscheiden uns ebenfalls für eine Planänderung. Da die Wetteraussichten für das Gebiet um den Crater Lake gut sind, beschließen wir mit einer Zwischenübernachtung am Lake Billy Chinook (Crooked River CG) und nach einem Besuch von Bend (2 Nächte) den Vulkansee anzusteuern.
Wir verabschieden uns vom Mount Hood
 

Eine Reise gleicht einem Spiel. Es ist immer etwas Gewinn und Verlust dabei - meist von der unerwarteten Seite.“ (Goethe)