Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 25 Fazit

10 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Schnathi
Bild von Schnathi
Offline
Beigetreten: 31.03.2014 - 14:07
Beiträge: 687
Tag 25 Fazit
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen

Unser Fazit:
Es war ein echtes "once in a lifetime" Erlebnis (wobei wir jetzt schon an eine Reise ohne Kinder zum 15. Hochzeitstag denken mit Wanderung nach ganz unten im Grand Canyon).
Etwas doof war, dass die Große am Wandern so wenig Spaß hatte, wenn es nur geradeaus ging. Felsen und steile Passagen waren hingegen kein Problem, da war sie richtig begeistert von. Aber da ist sie mit knapp 6 vielleicht auch zu klein. Die Kraxe (die wir für den Urlaub extra gebraucht gekauft hatten) hat sich total bewehrt.

Auch sonst muss man mit Kindern natürlich Kompromisse machen.
Sei es, weil die Kindersitze den Wagen vollstopfen und man nicht mehr so gut frühstücken kann; sei es, weil man eben nicht so lange wandern kann; sei es, weil man wegen der Anschnallerei nicht mal eben zwischendurch öfters anhalten mag. (daher auch bestimmt nur 12 % Aufschlag auf die Google Meilen) Oder man einen Tag bei den Dinos einlegen muss oder Pooltage schiebt.

Trotzdem finde ich diese Art des Reisens perfekt und die Kinder haben den "Wohnmobilwagen" sehr geliebt. Ich will mir nicht vorstellen, was die Kinder gesagt hätten, wenn wir jeden Tag die Koffer in ein anderes Hotel gewuchtet hätten. Auch das Upgrade auf ein Modell mit Slide Out (sehr beliebt bei den Kindern) war letztlich für diese Tour super.

Der Mietwagen in Vegas war nicht lebensnotwendig, aber definitiv ein nice to have. Und die in Deutschland gekauften Kindertabletts haben tatrsächlich die Fahrten gerettet, zumal der Kleine von seinem Sitz aus auch gar nichts außer Wand und Küche sehen konnte. Und die Große kann dank Conny App nun die Uhr lesen.

Was ich dank des Forums richtig gemacht habe: fast alles vorzubuchen. Denn tatsächlich ist der September eine wirklich extrem begehrte Reisezeit und wenn man nicht immer noch morgens zu den Nationalparks reinfahren will, dann führt meines Erachtens kein Weg daran vorbei. Irgendwo findet man bestimmt immer einen Platz, aber es ist mit viel Fahrerei verbunden und gerade mit Kindern ist jede Meile zu überdenken.

Auch eure FAQs zu den Maximalenmeilen möchte ich da nochmal unterstreichen. Wir hatten 1511 Meilen auf 14 Fahrtage, also 107 Meilen im Durchschnitt, dank der vielen Doppelübernachtungen war das ein Mietschnitt von 83 Meilen, was gut so ging. Länger wäre schlecht gewesen. Den ein oder anderen Fahrtag (Monument Valley, Lake Powell) kann man gut verkraften, wenn man Ruhephasen einlegt und das Wohnmobil auch ganz stehen lassen kann. Da finde ich die NP mit Shuttle wirklich toll.

Klasse waren auch eure "Geheimtipps" Dead Horse Point State Park und Goblin Valley (der Mann mag das hier anders sehen)

Was ich beim nächsten Mal anders machen würde:
Die Route umdrehen, denke ich. Andererseits hatten wir das so wegen der mögichen Kaltwetterlage im Bryce gemacht. Dass wir nun fast 3 Wochen Sonne und extrem heiße Temperaturen hatten, konnten wir nicht ahnen. Von daher wäre das vielleicht ein unnötiges Risiko gewesen.

Auch würde ich das Monument Valley wohl nicht mehr mit reinnehmen, das hat uns alle nicht so umgehauen. Andererseits kann man es natürlich bei diesem Kreis auch nicht umgehen, von daher war es schon okay so.

Weniger lange Sachen einpacken, aber auch da gilt: wir hatten ziemlich heißes Wetter, das kann natürlich auch anders aussehen und dann stünde man da.

Den Kindersitz früher bestellen. Ich dachte, fast 2 Wochen würden ausreichen, aber das war echt ne knappe Nummer, die uns unnötig Stress gemacht hat.

Was wird uns in Erinnerung bleiben:
Die faszinierende Welt vom Bryce Canyon, der tolle Zion, die Bighorn Sheep im Valley of Fire, Fruita, die grüne Oase, der DHP State Park (auch wenn die Große von der Geschichte schlimm entsetzt war) Moab Giants, die Milchstraße besonders am Anfang als Neumond war. Außerdem der nette Kodachroma Basin CG und die extrem abwechslungsreiche SR 12 mit dem tollen Street Food Truck!

Auch wirklich toll waren die Abende am Lagerfeuer mit Estrellita und ihrem Freund. Die beiden lagen einfach sehr auf unserer Wellenlänge und so hatten wir echt nochmal eine richtige Bereicherung!
 

LG
Kathi

winni
Offline
Beigetreten: 24.02.2018 - 23:33
Beiträge: 62
RE: Fazit

Hallo Kathi,

vielen Dank für deinen tollen Reisebereicht. Wir werden da bestimmt noch einige mal reinlesen und paar Tipps rausschreiben.

Wir fahren diese Tour im April 2019, aber anders herum.

Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps für uns.

Wir haben unseren 5-jährigen Sohn dabei. Mal schauen, wie das mit dem wandern klappt. Bin gespannt.

https://www.womo-abenteuer.de/routenplanung/winni/zur-dritt-durch-suedwe...

 

LG aus OWL

Anke

Ybbot
Bild von Ybbot
Offline
Beigetreten: 20.01.2018 - 23:01
Beiträge: 709
RE: Fazit

Hallo Kathi,

wir sind kurz vor euch fast dieselbe Route gefahren, waren allerdings am North Rim des Grand Canyon. Und wir hatten keine Kinder dabei. Deinen Bericht habe ich mit großem Vergnügen gelesen, an manchen Stellen laut gelacht. Besonders hat mir gefallen, dass du nichts beschönigt hast und auch die kaum zuvermeidenden Probleme angesprochen hast. Trotzdem kam immer rüber, wie sehr ihr die Reise genossen habt. Ich bin mir sicher, dass ihr nicht zum letzten Mal mit dem Wohnmobil in den USA wart und nicht bis zum 15. Hochzeitstag wartet. Ich würde am liebsten schon für nächstes Jahr planen.

Herzliche Grüße
Irma
Südwesten 2018
 

Schnathi
Bild von Schnathi
Offline
Beigetreten: 31.03.2014 - 14:07
Beiträge: 687
RE: Fazit

Huhu Irma,

Danke für dein nettes Feedback! Ich bin Mal gespannt, wann wir wieder loslegen, ist halt mit demnächst schulpflichtigem Kind auch eine Kostenfrage!

LG
Kathi

Schnathi
Bild von Schnathi
Offline
Beigetreten: 31.03.2014 - 14:07
Beiträge: 687
RE: Fazit

Und auch hallo Anke,

das wird bestimmt auch eine tolle Zeit bei euch. 

Wichtige Tipps wüsste ich so sonst keine mehr. Auf jeden Fall trittsichere Schuhe auch fürs Kind mitnehmen. 

LG
Kathi

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 2637
RE: Tag 25 Fazit

Hallo Kathi,

man, Du hast ja ein flottes Tempo bei deinem RB vorgelegt. Ich habe den Bericht eben fast in einem Rutsch gelesen und habe so manches Motiv auf den Bildern erkannt!

Etwas doof war, dass die Große am Wandern so wenig Spaß hatte, wenn es nur geradeaus ging. Felsen und steile Passagen waren hingegen kein Problem, da war sie richtig begeistert von. Aber da ist sie mit knapp 6 vielleicht auch zu klein.

Die Erfahrung haben wir mit unseren Kids im gleichen Alter auch gemacht. Aber auch wenn die Kids etwas älter sind, muss man die Auswahl der Hikes immer auch mit Blick auf die Kids treffen. Sobald Klettern oder Wasser im Spiel sind die meisten Kids mit Begeisterung dabei und dann haben auch die Eltern mehr Spaß. Dazu bauen wir immer noch das ein oder andere "Event" in die Tour und dann klappts auch mit den Kids - und meistens auch mit dem Partnerwink

Übrigens waren wir vor gut 2 Monaten mit unseren Kids (8 und 11) unten im Grand Canyon und sie haben anlässlich meines gestern begonnen RBs gerade vollmundig davon geschwärmt, dass sie auch nochmal runter wandern würden. Vielleicht war es nur ein Bluff aber vielleicht müsst ihr ja nicht bis zu eurem 15ten Hochzeitstag warten...

LG Mike   

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

Schnathi
Bild von Schnathi
Offline
Beigetreten: 31.03.2014 - 14:07
Beiträge: 687
RE: Tag 25 Fazit

Huhu Mike,

in aller Fairness: ich hab schon im Urlaub immer vorgeschriebenm, damit die Erinnerungen frisch sind!

Ja, stimmt, die Wanderungen sollte man mit Bedacht auswählen und im Zweifel auch bei den Rangern nachfragen, die können das auch gut abschätzen.

Ich muss mal gerade rechnen. 8 und 11 wären unsere in 2023, also 2 Jahre vor dem 15. Hochzeitstag. Wir werden sehen smiley

LG
Kathi

kaffee_kanne
Offline
Beigetreten: 04.11.2018 - 20:49
Beiträge: 65
RE: Tag 25 Fazit

Hallo Kathi,

vielen lieben Dankk für deinen tollen Reisebericht.

Zum einen steigert er die Reisevorfreude und zum anderen konnte ich viele Anredungen für die geplante Reise mit unseren 2 Kids mitnehmen.

Ich bin gerade am überlegen ob wir auch unsere Kraxe mitnehmen sollen. Ihr habt die ja echt viel genutz. Darf ich fragen wie ihr die Im Flugzeug transportiert habt?

Besten Dank und viele Grüße
Claudia

Schnathi
Bild von Schnathi
Offline
Beigetreten: 31.03.2014 - 14:07
Beiträge: 687
RE: Tag 25 Fazit

Hallo Claudia,

Das freut mich. Letztendlich schreibt man ja immer den Reisebericht und hofft, dass der ein oder andere etwas daraus mitnehmen kann.

Die Kraxe haben wir in einem Packsack für backpacker Rucksäcke verstaut. Sowas hier. Das hatte den charmanten Vorteil, dass wir da auch Wanderschuhe, Jacken, Pullis, etc. dein Vertrauen konnten, weil die Kraxe so leicht war und der Sack relativ groß.

LG
Kathi

kaffee_kanne
Offline
Beigetreten: 04.11.2018 - 20:49
Beiträge: 65
RE: Tag 25 Fazit

Hallo Kathi,

super Danke für deine schnelle Rückmeldung.

Das ist echt eine gute Idee. Da kann man ja noch ordenltich reinstopfen und auffüllen.

Besten Dank
Claudia