Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

05. August 2022 - von Buffalo zum Devils Tower

1 Beitrag / 0 neu
Bea
Bild von Bea
Offline
Beigetreten: 23.05.2018 - 05:39
Beiträge: 195
05. August 2022 - von Buffalo zum Devils Tower
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
05.08.2022
Gefahrene Meilen: 
138 Meilen
Fazit: 

Auch heute hatten wir keine Eile und standen erst so um 8 Uhr auf. Die Sonne lachte bereits vom Himmel und so waren die Temperaturen schon angenehm genug, um draussen zu frühstücken. Als wir uns und den Camper dann fertig machten für die Fahrt, kam plötzlich unser Jüngere hinkend um den Camper gelaufen. Er hatte sich an der Stossstange oberhalb seines Knies aufgeschlitzt. Zuerst sah es harmlos aus, doch dann entpuppte sich der "Schnitt" doch als eine klaffende Wunde. Also musste erst mal Verbandzeugs her. Gut desinfizieren, Steristrips, ein grossen Pflaster darüber und Arnicachügeli. Als die Wunde dann soweit versorgt war, war es wieder Zeit für unseren "Hauswart", Strom und Wasser abzukoppeln und das Frischwasser aufzufüllen. Um 10.30 Uhr waren wir dann starbereit.

 

 

Die Fahrt führte uns über weite trockene Steppen und lauter Nichts, bis wir dann in Gillette ankamen. Dort mussten wir ausserplanmässig wieder zum Walmart, weil wir für noch mehr Steristrips und grosse Pflaster brauchten. Als wir unseren Camper parkiert hatten, entdeckten wir neben dem Walmart einen Schuhladen. Da konnten wir nicht wiederstehen. Die Ausbeute: ein paar neue Turnschuhe für unseren Jüngeren und für mich Ersatz für meine kaputten Trekkingsandalen und FlipFlops.
Nach dem Einkauf beim Walmart, gabs ein Mittagessen bei KFC - so hatten wir auch diese Fastfood-Kette mal ausprobiert. Geschmeckt hat es sehr, aber wir haben schon günstiger gegessen.
Dann fuhren wir weiter und nach rund einer Stunde sahen wir von weitem den markanten Felsbrocken.

 

 

Anstatt direkt zu unserem KOA-Campground zu fahren, drehten wir zuerst auf dem Belle Fourche Campground eine Runde. Dieser ist eigentlich schöner gelegen, jedoch kann man ihn nicht reservieren. Da wir auf Nummer sicher gehen wollten, hatten wir den KOA gebucht. Dies wäre nicht nötig gewesen, da auf dem Belle Fourche noch viele Sites frei waren. Ja nu...
Danach fuhren wir zum Visitor Center, da wir einen ersten nahen Blick des Devils Towers erhaschen wollten. Den Trail rund um den Tower haben wir jedoch erst für morgen geplant - auch in der Hoffnung, dass der Jüngere bis dann wieder einigermassen gut laufen kann. Auch die Prairie Dog Town (Präriehunde-Siedlung), welche sich gerade neben dem Belle Fourche Campground befindet, werden wir uns morgen ansehen.
Auf der Site 16 des KOA-Campgrounds angekommen, schloss der Grosse Strom, Wasser und Abwasser an. Danach gingen wir zur campground-eigenen Minigolfanlage, wo wir eine Runde Minigolf spielten. 
Nach einem Aperöli mussten wir leider in den Camper flüchten, da ein starker Wind wehte und den ganzen Staub des trockenen Bodens aufwirbelte. Dank unseren Koffern als Windfang, schaffte es unser Grosser dann trotz starkem Wind, die Würste auf unserem Grill zu grillieren. Dazu gabs grünen und Kartoffelsalat.

 

Abendstimmung auf dem KOA Campground:

 


Die Donuts und der Cheesecake zum Dessert mundeten ebenfalls wunderbar. Bald darauf gingen wir ins Bett, wir wollen morgen vor den grossen Massen den Trail rund um den Devils Tower laufen.