Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 24: rote Steine, graue Wolken und glänzendes Gold

1 Beitrag / 0 neu
LadyButterfly
Bild von LadyButterfly
Offline
Beigetreten: 30.05.2019 - 13:58
Beiträge: 221
Tag 24: rote Steine, graue Wolken und glänzendes Gold
Eckdaten zum Reiseabschnitt

Mo 25.07. Bryce – Cedar City 

Heute morgen sieht der Himmel ganz gut aus, mal gucken, wie sich das entwickelt. Unser erstes Ziel ist der Red Canyon, den wir auf dem Hinweg ja ausgelassen hatten. Im Visitorcenter holen wir uns eine Übersicht über die Trails, die dort abgehen und laufen dann den Pink Ledges. Die Steine hier sind noch dunkler als im Bryce, ich freue mich, dass ich so doch noch zu einer kleinen Tour komme, auch wenn sie nur eine halbe Stunde dauert. 

  

Zurück am Visitorcenter sehen wir sogar noch Kolibris.

Weiter geht’s über Panguitch zum Cedar Breaks NM, und der Himmel verheißt nichts Gutes. Je höher wir kommen (hier geht es auf über 10000ft), umso dunkler wird es vor uns und es fallen auch ein paar Tropfen. Und es ist kalt, an den Viewpoints brauchen wir unsere Jacken, es sollen 14 Grad sein, das kennen wir so ja gar nicht mehr. Der Ausblick ist, trotz fehlender Sonne, beeindruckend, aber für einen Trail ist es uns dann doch zu ungemütlich.

Was nun, es ist erst Mittag, ich hatte hier ja schon ein wenig Zeit eingeplant und jetzt gleich zum Campground fahren und wieder drinnen sitzen? Der Cedar Canyon Retreat RV Park & Campground liegt ein paar Meilen vor Cedar City (vom Cedar Breaks aus kommend), wir entschließen uns in den Ort runterzufahren, es gibt dort das Frontier Homestead State Park Museum, zwar auch draußen, aber als wir dort ankommen, ist das Wetter trocken und vor allem wärmer. Das Museum erinnert uns an das Fort in Bluff, das uns insgesamt besser gefallen hat, mit mehr Liebe zum Detail, aber auch hier kann man sich für $4 die Zeit vertreiben.

  

(keine Angst, wir haben nicht das ganze "Gold" mitgenommen wink)

Danach noch „schnell“ zu Walmart, oh je, was ist denn hier los? Auf dem Parkplatz große Zelte mit Feuerwerksverkauf und drinnen lange Schlangen an den Kassen. Hatte der Busfahrer im Bryce nicht was von einem Feiertag (Pioneers Day) am Sonntag (24.07.) erzählt? Das wird es wohl sein. Dann erwischen wir noch eine Kasse, an der zwei Männer anscheinend einen Monatseinkauf machen, 3 Wagen unten und oben voll bis an den Rand. Als wir endlich fertig sind, ist dann auch der Regen hier angekommen und wir machen uns auf den Weg zurück zum Campground, den wir in strömendem Regen erreichen. Dann wurden wir auch noch vor ein paar Wochen von Site 3 auf 18 umgebucht, ok, die 3 gefällt mir hier vor Ort auch nicht so gut, aber die 18 liegt unten Richtung Straße, die man leider sehr deutlich hört. Aber wenigstens FHU, also vor allem Strom, und gutes WLAN, so kann man es dann den Abend im Camper einigermaßen aushalten. Aber der Wetterbericht für die nächsten Tage sieht auch nicht wirklich gut aus, selbst in Las Vegas regnet es.

LG Cassy

Mein Reisebericht vom Sommer 2022