Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 25: wir werden nass, aber nur von unten

6 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
LadyButterfly
Bild von LadyButterfly
Offline
Beigetreten: 30.05.2019 - 13:58
Beiträge: 221
Tag 25: wir werden nass, aber nur von unten
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
26.07.2022
Gefahrene Meilen: 
70 Meilen
Fazit: 
ein letzter Slotcanyon

Di 26.07. Cedar City – Snow Canyon SP

Als wir aufstehen, ist der Himmel bedeckt, aber es ist trocken, wie auch nachts. Wir prüfen den Wetterbericht, ab 15 Uhr Gewitter in Cedar City, ab 17 Uhr in St. George, der Zufahrt zum Snow Canyon. Das klingt doch schon besser als gestern, also fertigmachen und los. Auf dem Weg durch Cedar City kommen wir an die ungewöhnlichste Straßenführung der ganzen Reise (machte mit den Zufahrten zum HIghway aber tatsächlich Sinn).

Für heute habe ich Tickets für den Kanarrafalls-Trail gebucht, hier dürfen nur 150 Leute am Tag rein, die Tickets kosten $12 p.P. Nach einer halben Stunde erreichen wir den gut ausgebauten Parkplatz, es gibt zwar keine Stellplätze für RVs, lt. Homepage soll man damit im Ort parken, das ignorieren wir mal (bzw. erzähle ich meinem Mann gar nicht erst) und stellen uns ganz hinten hin. Hier gibt es sogar Toiletten. Wir sind auch nicht die einzigen, das beruhigt uns, der Himmel ist immer noch ziemlich bedeckt. Per Mail hatte ich QR-Codes bekommen, die hatte ich sicherheitshalber ausgedruckt, die brauchen wir jetzt für die Registrierung. Wir bekommen noch kurze Infos über den Canyon und dann geht’s los. Da uns dort Wasser erwartet, haben mein Mann und meine Tochter ihre Wandersandalen angezogen, ich bleibe, weil ich mich damit besser fühle, bei meinen Turnschuhen, jeder hat einen Wanderstock dabei. Zuerst geht es einen normalen, eher unspektakulären Trail entlang (von der ersten Wasserquerung mal abgesehen, wir versuchen noch, trocken zu bleiben). Nach einem „Eingangsschild“ merken wir, es geht in den Canyon, die Wände kommen dichter, wir erreichen den Fluss, den wir mehrmals überqueren müssen. Am Anfang versuchen wir noch, über die Steine zu balancieren, irgendwann geben wir auf uns laufen durchs Wasser. Mit uns sind nur wenige andere Wanderer unterwegs, obwohl die Tickets ausverkauft waren. An einigen Stellen muss man ein wenig klettern und durch die nassen, sandigen Schuhe ist es teilweise etwas rutschig, ich bin froh, dass wir die Stöcker dabei haben, das gibt mir Sicherheit. Auf diese Tour war ich schon sehr gespannt und bin froh, dass ich es schaffe, mitzuhalten. Nach einer Stunde erreichen wir den ersten Wasserfall, daneben führt eine Metallleiter nach oben. Mein Mann geht voran, oben ist ein kleiner weiterer Wasserfall und daneben ein Fels, der den Weg blockiert. Man könnte dort rüberklettern zum 2. Wasserfall, das erscheint ihm aber zu rutschig, so dass wir beschließen umzukehren. Immer öfter ignorieren wir den Weg am Rand und die Trittsteine im Wasser und laufen durch den Bach, das macht richtig Spaß, eine tolle Tour! Nach gut 2 Stunden sind wir wieder am Camper (der Parkplatz hat sich merklich gelichtet, die meisten waren wohl vor uns unterwegs auf Grund der Wetterprognose) und gönnen uns erst einmal einen Snack.

  

  

Das Wetter Richtung Süden sieht doch eigentlich ganz gut aus, als wir uns auf den Weg Richtung Snow Canyon machen, sollten wir etwa doch Glück haben? Haben wir! Nach der etwas komplizierten Online-Bezahlung des Eintritts (bar wäre einfacher gewesen...) halten wir an den Sand Dunes und uns erwarten 38 Grad! Ok, hier ist es heiß. Die Dünen ähneln denen bei den Coral Pink Sand Dunes, nur in klein.

Danach halten wir noch am Pioneer Names Trail, suchen die Stelle, an der die Siedler ihre Namen hinterlassen haben und laufen ein kurzes Stück an der Straße entlang zurück zum Camper.

Kurz danach kommt auch schon der Campground, auch hier ist niemand, an einem Klemmbrett hängen die Reservierungen mit den Campground-Infos. Unsere Nummer 15A ist gleich am Anfang des rechten Bereiches, mit Strom, das war mir hier wegen der Temperaturen für die Klimaanlage wichtig, und sie gefällt uns richtig gut. Wir bleiben übrigens die einzigen in diesem Bereich, 3 Plätze bei den engen Strom/Wasser-Plätzen sind belegt, was weiter hinten ist, weiß ich nicht, ich gucke mir aber (natürlich) noch die Site 20-22 an, die sind echt toll, nur eben leider ohne Strom.

Wir genießen unseren tollen Platz mit Blick auf die roten Felsen, es erinnert uns ein wenig an den Devils Garden im Arches. Erst zum Abend hin zieht es von Osten her heftig zu, es donnert und blitzt ab und zu, aber erst als die Sonne schon hinter den Bergen verschwunden ist und uns noch einen leuchtenden Felsen beschert hat, fängt an es zu regnen. Wir haben echt Glück gehabt, nun hoffen wir, dass wir morgen, wenn es noch nicht so heiß ist, noch ein wenig wandern können.

LG Cassy

Mein Reisebericht vom Sommer 2022

Annika86
Bild von Annika86
Offline
Beigetreten: 31.12.2018 - 13:30
Beiträge: 22
RE: Tag 25: wir werden nass, aber nur von unten

Was erspähen meine Augen da, eine neue Treppe in den Kanarra Falls? Schick! Das hat mich doch direkt animiert bei den Permits für unseren Trip dort auch zuzuschlagen. Das mit dem "geheimen" Parken werden wir bei ausreichender Leere auf dem Parkplatz wohl auch praktizieren hihi. 

Lieben Gruß,

Annika

scanfan
Bild von scanfan
Offline
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 2769
RE: Tag 25: wir werden nass, aber nur von unten

Servus Cassy,

 

schöner Tag trotz Hitzeyes

Unsere Nummer 15A

Da stand ich vor 3 Jahren auch und finde, das ist die beste Site auf dem CG, speziell im Sommer, da sich nicht so leicht die Hitze staut und meist ein Lüftchen weht.

Liebe Grüße  

Micha

LadyButterfly
Bild von LadyButterfly
Offline
Beigetreten: 30.05.2019 - 13:58
Beiträge: 221
RE: Tag 25: wir werden nass, aber nur von unten

Hallo Annika, das freut mich, auch, dass es mit den Tickets noch geklappt hat. Viel Spaß, vielleicht geht ihr ja nach der Treppe noch das letzte Stück über den Felsen weiter. 

 

LG Cassy

Mein Reisebericht vom Sommer 2022

LadyButterfly
Bild von LadyButterfly
Offline
Beigetreten: 30.05.2019 - 13:58
Beiträge: 221
RE: Tag 25: wir werden nass, aber nur von unten

Hallo Micha, 

dein Bericht war auf jeden Fall mit "Schuld" daran, dass ich mich für diese Site entschieden habe wink

 

LG Cassy

Mein Reisebericht vom Sommer 2022

Familie Roesner
Bild von Familie Roesner
Offline
Beigetreten: 17.11.2019 - 11:47
Beiträge: 286
RE: Tag 25: wir werden nass, aber nur von unten

Hi Cassy,

die Wolken machen manche Bilder erst besonders schön heart

 

LG

Christina