Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 42 - Abgabe des Wohnmobils und Las Vegas Strip

1 Beitrag / 0 neu
SaPaLeFi
Offline
Beigetreten: 09.01.2018 - 21:46
Beiträge: 133
Tag 42 - Abgabe des Wohnmobils und Las Vegas Strip
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
07.09.2019
Gefahrene Meilen: 
3978 Meilen
Besuchte Highlights: 
Fazit: 
... wir müssen ins Hotel ...

Tag 42 - Abgabe des Wohnmobils und Las Vegas Strip

Die letzte Nacht im WoMo verlief ruhig und wir konnten alle gut schlafen. Die Reiseleitung ist gegen 7 Uhr aufgestanden, hat nochmal geduscht und dann damit begonnen die restlichen Sachen einzupacken. Gegen halb 8 haben wir die Jungs geweckt, damit wir noch frühstücken konnten. Dann waren wir abfahrtbereit, haben ausgecheckt, sind über die Straße gefahren und waren somit um halb 9 Uhr bei Roadbear um das WoMo zurückzugeben. Wir haben es auf dem Hof abgestellt und alle unsere Sachen ausgeladen. Kurz danach kam ein sehr netter deutscher Mitarbeiter von RoadBear, der mit uns die Rückgabe abgewickelt hat. Er hat alles angeschaut und die Füllstände kontrolliert, da der PC nicht funktioniert hat, mussten wir für das Propan und die Generatorstunden nichts bezahlen und haben so ca. 30 Dollar gespart. Das war es auch schon mit der Rückgabe. Es war 9:30 und das Shuttle sollte uns erst um 11 ins Excalibur bringen. Deshalb haben wir entschieden, die gesparten Dollar in ein UberXL zu investieren und direkt loszufahren, statt in der Hitze zu warten.

Im Hotel angekommen konnten wir direkt einchecken und unser Zimmer beziehen. Im Zimmer haben wir uns kurz für den Besuch des Strips vorbereitet und dann ging es auch schon los. Den Kindern hatten wir beim Las Vegas-Besuch am Anfang unserer Reise schon zugesagt das Kinderkasino zu besuchen und nun konnten wir unser Versprechen einlösen. Es gab allerhand Spiele und Fahrgeschäfte. Nachdem jeder ein paar Dinge ausprobiert hatte, sind wir zum Strip aufgebrochen. Zuerst sind wir mit dem Zügle zum Mandaly Bay gefahren und haben uns dort umgeschaut. Das Shark Reef, das es dort zu bestaunen gab, war uns mit 100 Dollar Eintritt zu teuer. Da nun auch schon wieder Essenzeit war, haben wir ein Taxi zum Paris genommen und dort am Buffet Mittag gegessen. Es gab Hähnchen, Roastbeef, alle möglichen Beilagen und Gemüse, man konnte sich frische Crepes machen lassen oder am sehr reichhaltigen Nachtischbuffet aussuchen was man noch essen konnte. Für die Erwachsenen gab es auch Champagner. Völlig gesättigt ging anschließend unsere Tour weiter. Die Reiseleitung wollte, sehr zum Leidwesen der Kinder, noch einige Casinos von innen bewundern. So führte unsere Tour zum Treasure Island, ins Mirage, danach ins Venetian und zum Schluss auch noch ins Caesars Palace.

Da wir mittlerweile bei 22.000 Schritten angekommen waren und es auch schon 18 Uhr war, haben wir uns auf den Rückweg zum Hote entschiedenl. Da der Verkehr echt schlimm war, sind wir zuerst ein Stück gelaufen und dann den Rest mit dem Bus gefahren. Im Zimmer haben alle geduscht und sich für die Abendshow fertig gemacht. Wir hatten Karten für Tournament oft the Kings gebucht und freuten uns schon auf die Show und das Essen. Bis zum Einlass waren wir nochmal kurz im Kinderkasino. Die Show begann um 20:30 Uhr. Zu essen gab es Tomatensuppe, für die Erwachsenen ein ganzes Hähnchen mit Kartoffeln, Brötchen und Brokkoli, für die Kinder Hähnchennuggets mit Pommes und Karotten. Zum Nachtisch gab es für alle Apfeltaschen. Das Essen war echt gut aber alle waren von den sehr aufregenden und lauten Ritterspielen etwas abgelenkt. Die Show war wirklich toll und Finn war total geflasht.

Nach der Show haben die Kinder noch ihr restliches Taschengeld im Kinderkasino ausgegeben. Gegen 23 Uhr waren wir wieder im Zimmer und sind sofort eingeschlafen.

Viele Grüße Patrick