Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 34 - Fahrt über Carmel by the Sea, das Monterey Bay Aquarium und Moss Landing in die Monterey Bay

1 Beitrag / 0 neu
SaPaLeFi
Offline
Beigetreten: 09.01.2018 - 21:46
Beiträge: 133
Tag 34 - Fahrt über Carmel by the Sea, das Monterey Bay Aquarium und Moss Landing in die Monterey Bay
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
30.08.2019
Gefahrene Meilen: 
71 Meilen
Fazit: 
... wir haben Nemo gefunden ...

Tag 34 - Fahrt über Carmel by the Sea, das Monterey Bay Aquarium und Moss Landing in die Monterey Bay

Heute sind Sabrina und Patrick um 7:15 Uhr aufgestanden, haben bei kühlen 15°C alles zusammengeräumt und sind in Richtung Monterey gefahren, während die Kids noch schlafen durften. Unterwegs haben wir die Bixby Bridge passiert.

In Monterey angekommen, haben wir einen Parkplatz gesucht. Wir haben im Ocean View Boulevard kostenlos am Seitenstreifen geparkt. Nach einem kurzen Frühstück und anschließender Dusche mit Blick auf den Pazifik waren alle startklar für den Besuch des Bay Aquariums. Hier haben wir viele große und kleine Fische, unzählige Quallen und sonstige Lebewesen aus dem Ozean bestaunen  können. Das Aquarium ist sehr schön und gut aufgebaut. Allerdings waren wir nach drei Stunden durch. Ganz schön schnell, für stolze $155.

Anschließend sind wir die Cannery Road entlang gelaufen und haben wieder mal die unzähligen Giftshops besucht. Auch in einigen Süßigkeiten Geschäfterl haben wir gestoppt und zugeschlagen. Außerdem hat Finn endlich seine Pokemon Cap bekommen, diese wurde auch gleich bestickt. Leon hat sich auch eine Cap ausgesucht und somit war Patricks Batman Mütze kostenlos angel.

Danach waren alle so hungrig, dass wir nach der nächsten Einkehrmöglichkeit gesucht haben. Also entweder in N out – Burger oder PandaExpress. Beides war in ca. 3 Meilen Entfernung vorhanden und somit haben wir einstimmig beschlossen, den PandaExpress anzusteuern. Nach unserem Standard Menü mit Nudeln, Orange und Sweet Chicken mussten wir noch kurz bei Walmart stoppen, da wir noch Feuerholz und Pflaumen auffüllen wollten. Gekauft haben wir natürlich wieder viel mehr und Feuerholz war so teuer, dass wir lieber einige Klamotten und endlichen einen Football eingeladen haben. Anschließend sind wir die restlichen 15 Meilen zum Campground gefahren. Dazwischen mussten wir nochmals bei einem Verkaufsstand stoppen, an dem man alles kaufen konnte, was auf den Feldern, an denen wir die letzten Tage vorbeikamen, wächst. Leckere Erdbeeren, Pflaumen, Pfirsiche, Artischocken, Avocados, Pistazien usw.

 

Am Campground angekommen, haben wir uns eingerichtet und anschließend sind wir alle zum Strand gelaufen. Ein ca. 20 minütiger Fußmarsch.

Dort haben wir mit unserem Football gespielt, am Strand Sanddollars, Muscheln und andere meist eklige Sachen gefunden. Sabrina hat kunstvolle Motive im Sand fotografiert, während sich die Kids in Richtung Erdkern gebuddelt haben.

 

Als das tiefe Loch in wenigen Sekunden von der Flut weggespült wurde, und die Sonne nicht mehr stark genug war um uns zu wärmen, haben wir den Rückweg angetreten. Am WoMo angekommen, haben wir alles für Burger vorbereitet und diese mal wieder genüsslich vertilgt. Da es zu kühl war und wir ja kein Feuerholz hatten, haben wir mal im WoMo gegessen. Anschließend haben alle ein bisschen bei Obst, Pistazien, Wein, Bier und Tee gechillt. Gegen 21:30 Uhr sind wir alle ins Bettchen.

Viele Grüße Patrick