Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Rundreise ab/bis Denver mit Schwerpunkt Yellowstone im Sommer 2022

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Bea
Bild von Bea
Offline
Beigetreten: 23.05.2018 - 05:39
Beiträge: 181
Rundreise ab/bis Denver mit Schwerpunkt Yellowstone im Sommer 2022
Eckdaten zum Reisebericht
Reiseregion: 
Start/Ziel: 
Reisedauer: 
Reisegruppe: 
Reiseschwerpunkte: 
Reisezeit: 
Status: 
in Arbeit

Hallo Ihr Lieben

Wir sind zurück von unserem Roadtrip mit wundervollen, eindrücklichen, unvergesslichen und auch lustigen Erlebnissen und Bildern im Gepäck! Wir sind unendlich dankbar, dass wir nach 4 Jahren nochmals die Möglichkeit hatten, zusammen als Familie mit unseren beiden Jungs (15 und 17) eine längere Reise zu unternehmen. Und noch dankbarer sind wir, dass wir weder eine Panne noch einen Unfall hatten, kein Koffer verlorenging, auf der Reise niemand von uns erkrankte und wir alle gesund und munter wieder zurückgekehrt sind.

Hier die Eckdaten:

Reisezeit 15. Juli 2022 bis 16. August 2022
Camper El Monte Class C Family Sleeper FS 31
zurückgelegte Strecke rund 2.600 Meilen
Miettage Camper 29 Tage
Start-/Endpunkt Denver

 

Camper:
Die Übernahme in Denver verlief völlig unkompliziert und schnell. Wir bekamen 4 Kisten mit nigelnagelneuen persönlichen Ausstattungen. Die gebuchte Küchenausstattung konnte uns leider nicht mitgegeben werden, da sie vor Ort keine mehr hatten (wurde uns aber sofort zurückerstattet). Der Camper war fast neu und hatte gerade mal 2'300 Meilen auf dem Zähler. So hatten wir während den 4 Wochen Mietdauer auch keinerlei Probleme - ausser einem Seitenspiegel, der etwas loderte. Das konnten wir aber selber mit einem Imbusschlüssel beheben.

Campgrounds:
Die Campgrounds hatten wir alle im Voraus reserviert und würden es wieder so machen. Die Zeit vor Ort für die Campgroundsuche wäre uns zu kostbar gewesen. Dadurch, dass wir uns im Vorfeld auch sehr konkret informiert hatten, kam auch nicht das Bedürfnis auf, an einem Ort spontan länger zu bleiben.

Erkenntnisse:

  • Ein Navigationsgerät ist u.E. definitiv NICHT nötig. Wir haben uns bereits zu Hause alle nötigten GoogleMaps-Karten auf ein altes Handy heruntergeladen und uns dann im Walmart einen Handyhalter gekauft, den wir an der Windschutzscheibe befestigten. Die Offline-Karten haben prima funktioniert und uns auf den 2'600 Meilen immer zuverlässig ans Ziel geführt. Als Backup hatten wir auch die MapsMe Karten abgespeichert, dies wäre aber nicht nötig gewesen.
  • Bereits von zu Hause für den Ersteinkauf im Walmart alles vorzubestellen, hat uns viel Zeit erspart und wir würden das auf jeden Fall wieder so machen. 
  • Der Yellowstone war bei Weitem nicht so voll, wie wir uns das vorgestellt hatten. Nachdem ich heute die veröffentlichten Besucherzahlen für den Juli gesehen habe, ist mir auch klar, warum: im Juli 2022 gab es ganze 45% weniger Besucher, als im Juli 2021. Und 36% weniger als im Juli 2019 (also vor Corona). Mag sein, dass hier die Überschwemmungen von Mitte Juni eine Rolle spielen - aber egal, für uns war es sehr von Vorteil.
  • Uns war nicht bewusst, dass das Angebot an Lebensmittel im Yellowstone doch sehr beschränkt ist. Frisches Fleisch, Obst und Gemüse gibt es kaum. So hätten wir im Nachhinein da sicher vorab schon etwas grosszügiger eingekauft. 
  • Ebenso hätten wir nicht erst kurz vor der Einfahrt in den Grand Teton nochmals voll aufgetankt. Je näher wir dem Nationalpark kamen, desto teurer wurde das Benzin. Dasselbe gilt für den Yellowstone.
  • Wir sind unsere Rundreise im Uhrzeigersinn gefahren. Dafür spricht, dass wir am Ende unserer Reise auf der Rückfahrt vom Custer State Park nach Denver nicht mehr viele Highlights hatten und man so die Eindrücke von der bisherigen Reise etwas sacken lassen konnte. Trotzdem hätten wir im Nachhinein eventuell andersrum geplant. Denn dann wären wir nicht während der Sturgis Motorcycle Rally, welche jedes Jahr während neun Tagen in Sturgis stattfindet, in dieser Gegend gewesen. Anfangs wars ja noch sehr amüsant, all die vielen Biker zu sehen (ich rede da nicht von ein paar hundert, sondern von ein paar tausend), aber mit der Zeit war es für uns einfach nur noch nervig. Das Geknatter der Motoren mag für viele wie Musik in den Ohren klingen - dazu gehören wir jedoch nicht und gerade in den wunderschönen Black Hills wäre etwas mehr Ruhe für uns sehr schön gewesen.
  • Einmal mehr sind uns die Vorteile eines Campers sehr bewusst geworden: man hat Kühlschrank, Küche und Toilette immer dabei - nicht nur das, sondern das ganze "Hotelzimmer". Das ständige aus- und am nächsten Morgen wieder einpacken entfällt. Alles hat seinen Platz und man ist viel näher an der Natur - einfach perfekt!
  • El Monte RV hat uns einmal mehr begeistert - wir würden jederzeit wieder einen buchen.
  • last but not least: dieses Forum ist einfach hammermässig!!! Wir haben so viele gute Tipps und Hinweise erhalten, ohne die diese Reise niemals so toll geworden wäre. AN ALLE HIER DAHER EIN RIESENGROSSES DANKESCHÖN!!!

Als kleines Dankeschön lege ich gleich mal los mit dem Reisebericht, in der Hoffnung, dass dieser in absehbarer Zeit fertig wird. Wer will, darf gerne mitreisenwink.

Herzlichst
Bea

 

Bernhard
Bild von Bernhard
Online
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14641
RE: Rundreise ab/bis Denver mit Schwerpunkt Yellowstone im Somme

Hi Bea,

noch mitten im Jet lag und schon geht der Bericht los !

Dann lese ich doch auf jeden Fall mit.

Vielen Dank für die anerkennenden Worte !

Viele Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Annika86
Bild von Annika86
Offline
Beigetreten: 31.12.2018 - 13:30
Beiträge: 22
RE: Rundreise ab/bis Denver mit Schwerpunkt Yellowstone im Somme

Moin Bea,

da steige ich doch direkt mit in den Camper und schwelge in Erinnerungen an unsere Yellowstone Reise in 2019 heart

Lieben Gruß,

Annika

DieTravemünder
Bild von DieTravemünder
Offline
Beigetreten: 21.06.2013 - 07:53
Beiträge: 1512
RE: Rundreise ab/bis Denver mit Schwerpunkt Yellowstone im Somme

Moin Bea,

ich lese sehr gerne mit bei eurem Reisebericht. Bin sehr gespannt, was ihr so alles erlebt habt. Deine Einleitung klingt auf jeden Fall schon mal sehr positiv, es scheint ja ein rundum gelungener Urlaub gewesen zu sein, das freut mich sehr!

Momentan flattern ja echt viele neue und auch "taufrische" Reiseberichte hier im Forum ein, ich freue mich sehr über so viel Lektüre und notiere mir fleißig Tipps und Hinweise für weitere künftige Reisen.

Liebe Grüße von der Ostsee

Stephie

 

Annett
Bild von Annett
Offline
Beigetreten: 18.03.2019 - 22:47
Beiträge: 144
RE: Rundreise ab/bis Denver mit Schwerpunkt Yellowstone im Somme

Hallo Bea,

ich komme auch gerne mit. Wir planen für nächstes Jahr eine ähnliche Runde, allerdings nur mit 20 Tagen. Ich bin gespannt, was Ihr erlebt habt und wie Ihr mit den geplanten Tagen zurecht gekommen seid.

LG Annett 

Mats 28
Offline
Beigetreten: 01.02.2015 - 19:09
Beiträge: 40
RE: Rundreise ab/bis Denver mit Schwerpunkt Yellowstone im Somme

Moin Bea,

schön dieser kurzer Abschnitt mit Erkenntnissen in der Übersicht. Ich habe dazu gleich 2 Fragen:

Uns war nicht bewusst, dass das Angebot an Lebensmittel im Yellowstone doch sehr beschränkt ist. Frisches Fleisch, Obst und Gemüse gibt es kaum. So hätten wir im Nachhinein da sicher vorab schon etwas grosszügiger eingekauft.

D.h. man bekommt etwas aber wirklich sehr wenig Auswahl und wahrscheinlich auch teuer? Oder richtig schwer überhaupt etwas zu bekommen?

Wahscheinlich gibt es dazu schon ein Thema, habe es aber so nicht gefunden.

danke, beste Grüße

mats

Bea
Bild von Bea
Offline
Beigetreten: 23.05.2018 - 05:39
Beiträge: 181
RE: Rundreise ab/bis Denver mit Schwerpunkt Yellowstone im Somme

Hallo Mats

Es ist nicht grundsätzlich schwierig, Lebensmittel zu bekommen. Es hat General Stores beim Old Faithful, Grant Village, Fishing Brige, Canyon und Mammoth (nicht abschliessend!), jedoch ist die Auswahl halt beschränkt und das, was es gibt scheint teurer als ausserhalb (was ja irgendwie auch logisch ist). Nicht falsch verstehen: ich finde das richtig, dass man sich im Yellowstone nicht im selben Masse mit Lebensmittel eindecken kann und die Auswahl nicht so gross ist, wie an anderen Orten. Wir waren uns dessen halt einfach nicht so bewusst.

Ich kann Dir vielleicht ein paar Beispiele aufzählen:
Frischen Salat: haben wir nur im Canyon Village gefunden, das Angebot - auch an sonstigem Gemüse - aber nicht so wirklich frisch.
Fleisch: Hackfleisch war, wenn ich mich recht erinnere, in allen Stores zumindest gefroren vorhanden, im Canyon Village auch gefrorene Hühnerbrust. Frisches Fleisch ist Mangelware.
Bratensauce (Gravy): haben wir nirgends gefunden

Und noch ein Beispiel von einem Non-Food Produkt:
After Sun gab es entweder eine schlechte günstige Variante oder halt eine sehr teure, dafür bessere.

Was Du überall bekommst sind Sachen wie Getränke, Milch, Toast-/Hamburgerbrot, Pasta, Tomatensauce, Chips, Salsa etc.

Ich hoffe, ich konnte Dir da ein wenig weiterhelfen bzw. Dich beruhigenwink.

Herzliche Grüsse
Bea

Bea
Bild von Bea
Offline
Beigetreten: 23.05.2018 - 05:39
Beiträge: 181
RE: Rundreise ab/bis Denver mit Schwerpunkt Yellowstone im Somme

Noch zwei kleine Nachträge zu unseren Erkenntnissen:

  • Ein Navigationsgerät ist u.E. definitiv NICHT nötig. Wir haben uns bereits zu Hause alle nötigten GoogleMaps-Karten auf ein altes Handy heruntergeladen und uns dann im Walmart einen Handyhalter gekauft, den wir an der Windschutzscheibe befestigten. Die Offline-Karten haben prima funktioniert und uns auf den 2'600 Meilen immer zuverlässig ans Ziel geführt. Als Backup hatten wir auch die MapsMe Karten abgespeichert, dies wäre aber nicht nötig gewesen.
  • Bereits von zu Hause für den Ersteinkauf im Walmart alles vorzubestellen, hat uns viel Zeit erspart und wir würden das auf jeden Fall wieder so machen. 

Ich füge diese zwei Punkte bei der Einleitung noch ein. Vielleicht sind sie für jemanden hilfreich, der die Kommentare nicht auch noch liest.

Schöne Grüsse
Bea

Cla
Offline
Beigetreten: 24.06.2019 - 14:55
Beiträge: 419
RE: Rundreise ab/bis Denver mit Schwerpunkt Yellowstone im Somme

Hallo Bea

ich reise gern mit. Auch wir waren dieses Jahr im Yellowstone, und auch bei uns war es nicht überlaufen. Da hatten wir wohl Glück!!

LG

Claudia