Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 27: 30. April – Petrified Forest National Park

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
Tag 27: 30. April – Petrified Forest National Park
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
Samstag, 30. April 2022
Gefahrene Meilen: 
118 Meilen
Fazit: 
ein häufig unterschätzter National Park - für uns ein Highlight

Nach einer kalten Nacht bei nur 5°C, haben wir heute Morgen unser RV ein wenig geheizt, damit wir bei angenehmen Temperaturen frühstücken konnten. wink

Schade, dass wir keine Zeit hatten den nahen See zu geniessen, wir wären gerne eine Nacht länger in diesem schönen CG (Fool Hollow Lake) geblieben. Da wir aber die meisten CGs für unsere komplette Reise zum Voraus gebucht hatten, gab es in diesem Fall keinen Spielraum.

Die Sonne lacht schon wieder vom Himmel und es sollen heute etwa 26° werden. Nicht schlecht für den geplanten Besuch im Petrified Forest, weil da hat es überhaupt keinen Schatten.

Wir fahren über die 61 und 180 zum Südeingang des Parks und gleich weiter bis zum Rainbow Forest Museum. Hier haben wir uns zuerst einmal ein wenig eingelesen, wie die versteinerten Baumstämme entstanden sind und haben uns ebenfalls die Ausstellung angeschaut.

Wir haben die folgenden Wanderungen im Petrified Forest NP in der genannten Reihenfolge gemacht.

 

Cristal Forest Trail (1.4 km)

Dieser asphaltierte Weg ist nach den wunderschönen „Kristallen“ benannt, die in den versteinerten Baumstämmen zu finden sind und bietet eine der besten Möglichkeiten, die versteinerten Holzvorkommen zu erkunden. Das Highlight für mich war aber vor allem die farbenprächtige Echse (collared lizard), die wir gesehen haben. Sie hat sich gleich neben dem Weg auf einem Stein gesonnt. Ich hatte sogar Zeit, das grosse Objektiv an der Kamera zu montieren. laugh

 

Blue Forest Trail (4.8 km)

Einer der weniger begangenen Trails. Absolutes Wanderhighlight laughlaughlaugh in diesem Park. Der Weg ist nicht wirklich schwierig, erfordert aber eine gewisse Trittsicherheit. Auf den losen Steinen kann man an gewissen Stellen schnell mal ein wenig rutschen.  Startpunkt der Wanderung ist bei der Parkbucht zu den Tepees.

Dieser Trail ist übrigens nicht zu verwechseln mit dem Blue Mesa Trail, der asphaltiert und rollstuhlgängig ist.

Der Blue Forest Trail schlängelt sich durch farbenfrohe blaue und weisse Badlands. Er bietet auf Schritt und Tritt immer wieder neue tolle Ausblicke, wie aus einer anderen Welt. Sowohl der Vorder- als auch der Hintergrund fesseln das Interesse immer wieder von Neuen. Wir haben sehr viel Zeit benötigt auf diesem Trail, da wir gefühlt alle paar Meter stehen geblieben sind und die Landschaft in uns aufgesogen haben und natürlich sind auch unzählige Fotos entstanden. blush

Im oberen Bild sieht man im Vordergrund einen Teil des Trails.

 

Zurück beim WOMO haben wir ein verspätetes kleines Mittagessen zubereitet. Das ist der Vorteil, wenn man immer alles dabei hat. wink

 

Auch wenn man den Blue Forest Trail nicht gehen möchte ist ein Stopp bei den Tepees auf jeden Fall lohnenswert.

The Tepees

 

Painted Desert Rim Trail (1.8 km)

Als Abschluss im Petrified Forest National Park (er ist nur von 8am – 5pm geöffnet) fahren wir in den nördlichen Teil des Parks. Hier machen wir den ebenfalls sehr schönen Rim Trail, immer mit Blick auf die Painted Desert.

 

Nach diesem tollen Tag geht es auf den nahegelegenen KOA in Holbrook. Der CG ist enttäuschend und war für uns der mit Abstand schlechteste auf unserer ganzen Reise. no Ich hatte eine der günstigeren Sites gebucht, trotzdem hätte ich erwartet, dass er nicht ganz so eng ist. Wir mussten sogar die Tischbank-Kombi der Nachbar-Site ein wenig verschieben, dass wir überhaupt die Wohnraumtüre ganz öffnen konnten. Privatsphäre ist gleich Null hier, wenigstens gibt es die volle Infrastruktur mit Full-Hook-Up. Das Abendessen, ein leckeres Thai-Curry, haben wir somit drinnen genossen.

Gruss
Michael

Herbstfahrer
Bild von Herbstfahrer
Offline
Beigetreten: 25.10.2017 - 16:27
Beiträge: 926
RE: Tag 27: 30. April – Petrified Forest National Park

Hallo Michael,

ich teile absolut deine Meinung über den Petrified Forest: Ein toller, mystischer, oft unterschätzter Nationalpark. Du hast die verschiedenen Highlights und trails wunderbar fotografisch festgehalten. Wir sind statt des  Blue Forest Trail den Blue Mesa Trail aus Zeitgründen gelaufen und fanden diesen ebenfalls sehr eindrucksvoll. Das Agate House haben wir buchstäblich "übersehen", wart ihr denn da?

Deine Einschätzung des "Parkplatz"-CG KOA Holbrook kann ich bestätigen. Da wir im Herbst da waren, war es zwar nicht so voll und eng, aber laut wegen der nahen I-40.

Viele Grüße,  Irma

2012 Südwesten  2015 Yellowstone/Badlands/RMNP   Herbstfahrer's Reiseberichte

 

 

 

Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
RE: Tag 27: 30. April – Petrified Forest National Park

Hallo Irma

das Agate House haben wir nicht besucht. Wenn man alles in diesem Park sehen möchte, wären wohl 2-3 Tage notwendig. Es gibt noch einige "off the beaten path" Trails, die sicher ebenfalls interessant sind und bestimmt nur selten erwandert werden.

Gruss
Michael

SusanW
Bild von SusanW
Offline
Beigetreten: 15.02.2019 - 10:45
Beiträge: 582
RE: Tag 27: 30. April – Petrified Forest National Park

Hallo Michael,

mal wieder tolle Anregungen! Besonders gefallen mir die Badlands. Vom Blue Forest Trail hatte ich vorher noch nichts gehört, jetzt habe ich auch die off-the-beaten-paths Hikes gefunden.

Liebe Grüße Susan

Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
RE: Tag 27: 30. April – Petrified Forest National Park

Hallo Susan

ja die off-the-beaten-Paths kann ich nur wärmstens empfehlen. Ich hatte im Vorfeld in der AllTrails App geschaut, welche Trails die besten Ratings bekommen haben. Man entgeht damit wirklich den Besucherströmen, was uns sehr wichtig war. Dann kann man das Naturerlebnis auch besser geniessen.

Gruss
Michael

Beate 'road runner'
Bild von Beate 'road runner'
Offline
Beigetreten: 10.11.2010 - 14:07
Beiträge: 3071
RE: Tag 27: 30. April – Petrified Forest National Park

Hallo Michael,

ich glaube die wenigsten wandern diesen schönen Hike. Wir wanderten seinerzeit auch durch die herrliche Mudlandschaft und haben diesen mit dem Blue Mesa Trail kombiniert. 
Wie immer ein sehr informativer Bericht, ergänzt mit tollen Bildern. 👍

Liebe Grüße,
Beate

Unser Reiseblog 5Jahreszeiten

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 3414
RE: Tag 27: 30. April – Petrified Forest National Park

Hi Michael,

wunderschöne Bilder mit tollen Farben vom Petrified Forest - besonders die Nahaufnahmen am Anfang und euer collared lizard haben es mir angetan. So einen haben wir im Chaco Canyon mal gesehen. Eigentlich müsste der leichte Beute sein, so auffällig wie der gefärbt ist... 

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de