Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 15-17: 18.-20. April – Joshua Tree National Park

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
Tag 15-17: 18.-20. April – Joshua Tree National Park
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
Montag, 18. April 2022
Gefahrene Meilen: 
219 Meilen
Fazit: 
der Joshua Tree NP zeigt sich von seiner schönsten Seite

Heute geht es in den ersten grossen National Park auf unserer Reise, den Joshua Tree NP. Wir haben 3 Nächte im Jumbo Rocks CG gebucht. Da es dort keine Dump-Station gibt, erledigen wir das noch auf dem Saddleback Butte CG.

Wir legen einen Zwischenstopp in Victorville ein, um unsere Vorräte im Walmart aufzufüllen. Das dauert wieder einmal ewig, wir haben uns noch nicht wirklich an die riesigen Supermärkte gewöhnt. frown

Als erstes geht es ins Joshua Tree Visitor Center. Wir schauen uns die interessante Ausstellung an und decken uns mit Informationsmaterial ein. Dann geht es weiter in den Jumbo Rocks CG. In der Zwischenzeit ist es 16 Uhr. Mir ist es gelungen die sehr schöne Site 121 zu ergattern. Als wir an unserer Site angekommen, sind wir zuerst einmal baff, der Platz ist schon belegt. no Da stehen doch tatsächlich schon zwei andere RVs und eine ziemlich grosse Gruppe hat sich schon mal häuslich eingerichtet. surprise Einer aus der Gruppe kommt auch gleich mal auf uns zu und entschuldigt sich. Sie hätten selber auch 2 Plätze reserviert, die aber leider nicht nebeneinander liegen. Ob wir denn nicht bereit wären die Site zu tauschen. Ich war schon mal sehr skeptisch, das klingt nicht nach einem guten Tausch. Meine Frau meinte dann aber ziemlich schnell, wir können uns ja mal die anderen Sites anschauen gehen. Okay da konnte ich jetzt keinen Rückzieher machen. frown Wir sind also zum ersten Platz gefahren, der war aber ziemlich uneben und wir zweifelten ob man das überhaupt leveln konnte. Also weiter zum nächsten Platz. Der war zwar ziemlich gross, hatte aber praktisch keinen Schatten. Wir müssen da so ziemlich hilflos rumgestanden sein, auf jeden Fall kam dann Ron, der Camphost auf uns zu. Der hatte wohl schon so etwas erwartet, er war überhaupt nicht überrascht, als wir ihm die Sachlage erklärten. Er meinte dann nur, dass es immer wieder Leute gibt, die so was versuchen, aber das gehe eigentlich gar nicht. Man stelle sich nur mal vor, wir wären erst um 21 Uhr eingetroffen. Er bot uns an, die Angelegenheit zu regeln, das sei sowie sein Job und er hätte vielleicht auch eine Lösung für die anderen Gäste. Klingt gut. smiley Wir erklären ihm, dass wir dann zuerst in den Cholla Cactus Garden fahren und dass sich die anderen Leute genügend Zeit lassen können, unsere Site zu räumen.

 

Cholla Cactus Garden

Im Joshua Tree NP treffen zwei Wüstenregionen aufeinander, die Mojave Desert und die Colorado Desert beide mit unterschiedlichen Vegetationen. Der Cholla Cactus Garden liegt ziemlich genau auf der Grenze dieser zwei Wüsten. Die Fahrt dorthin vom Jumbo Rocks CG zieht sich doch ziemlich, das hatten wir unterschätzt, aber wir hatten ja Zeit. Die Cholla Cactus im Abendlicht beziehungsweise im Gegenlicht sehen toll aus. Einige haben auch Blüten dran.

Nach einer ausgiebigen Erkundung des Cholla Cactus Garden geht es zurück zum Jumbo Rocks CG. Unsere Site 121 war in der Zwischenzeit frei und wir konnten uns einrichten. Der Abend ist ziemlich kühl, wir essen aber trotzdem draussen zwischen den schönen Felsen. Die Nacht wird dann richtig stürmisch.

 

Barker Dam Trail

Eigentlich wollten wir heute früh zur Keys View. Weil es aber immer noch so windig ist planen wir um. Nach dem Frühstück starten wir mit dem Barker Dam Trail. Es hat viele blühende Kakteen und tolle Joshua-Trees. Auf jeden Fall eine lohnende Wanderung.

 

Anschliessend fahren wir zum Cap Rock und machen Siesta bis der Ranger-Talk zum Thema Joshua-Tree startet. Der Talk war sehr informativ und wurde mit einem kleinen Rundgang, auf dem man verschiedene Joshua Trees in den unterschiedlichen Entwicklungsstufen betrachten konnte, abgerundet.

 

Hidden Valley Trail

Zum Abschluss des Tages nehmen wir noch den Hidden Valley Trail unter die Füsse. Sehr schön im späten Nachmittagslicht. Diese Wanderung ist einer unserer Favoriten im Joshua Tree NP.

 

Heute war es den ganzen Tag über sehr windig mit starken Windböen. Die Temperaturen waren trotzdem um die 30°C. Auch während der Nacht kam der Wind nicht zur Ruhe.

 

Keys View

Am nächsten Morgen hat sich der Wind einigermassen gelegt und wir nehmen nach dem Frühstück einen zweiten Anlauf zur Keys View. Auf dem Weg dorthin rennt ein Coyote vor uns über die Strasse. Das Ganze geht sehr schnell und er war auch sofort zwischen den Büschen verschwunden. Schade, da hätte ich doch gerne ein Foto geschossen. Die Aussicht ist toll an der Keys View. laugh

Ursprünglich wollten wir hier oben auch eine Wanderung machen, haben uns dann aber dagegen entschieden, da uns die anderen Bereiche des Parks besser gefallen haben. Ich habe noch ein paar andere Trails vorbereitet und wir entschliessen uns schlussendlich für den Ryan Mountain Trail.

 

Ryan Mountain Trail

Auch diese Wanderung lohnt sich sehr yes, trotz der paar Höhenmeter, die zu überwinden sind. Interessant ist, dass die Vegetation oben auf dem Ryan Mountain abwechslungsreicher ist als unten.

 

 

Skull Rock Trail / Discovery Trail

Zum Tagesabschluss machen wir am späten Nachmittag noch den Skull Rock Trail. Das Womo kann im Jumbo Rock CG stehen bleiben, da der Trail von da startet. Die Felsen im Jumbo Rock sind grossartig. Man muss nur ein paar Schritte gehen, dann ist man schon ziemlich alleine mit sich und der Natur. Auf dem Trail gibt es einige Infotafeln, auf denen Flora und Fauna erklärt werden. Erst am Skull Rock, der gleich neben der Strasse liegt, ist viel los. frown Alle wollen ein Selfie mit diesem photogenen Felsen machen. Einige Menschen allerdings, zu denen ich mich selber auch zähle, würden den Felsen lieber ohne all die Leute ablichten. Geduld ist gefragt, Resultat siehe unten.

 

 

Für den Rückweg zum Jumbo Rock CG überqueren wir die Strasse und folgen links dem Discovery Trail. Der endet praktisch beim CG.

 

Heute verbringen wir die letzte Nacht in diesem schönen Park und dem tollen CG. Ein Bierchen darf natürlich nicht fehlen zum Ausklingen lassen. cheeky

Gruss
Michael

SusanW
Bild von SusanW
Offline
Beigetreten: 15.02.2019 - 10:45
Beiträge: 582
RE: Tag 15-17: 18.-20. April – Joshua Tree National Park

Hallo Michael,

witzig, wir waren dies Jahr fast genau zur gleichen Zeit im Joshua Tree NP mit ähnlichem Programm und Wetter. Es war genauso herrlich dort!

So eine besetzte Site hat mein Mann immer befürchtet, weil es ohne Anmeldung oder so auf den CG ging und wir auch nie einen Ranger gesehen haben. Zum Glück passierte das aber nie. Gut, dass sich das bei euch klären ließ.

Liebe Grüße Susan

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 3413
RE: Tag 15-17: 18.-20. April – Joshua Tree National Park

Hi Michael,

fast schon wie gewohnt ganz tolle Bilder, diesmal aus dem Joshua Tree NP. Es ist einfach toll, wenn die Wüste blüht!

So langsam kommt ihr in die Gegend, die wir nächste Ostern ab/bis LA bereisen werden. Ich jongliere gerade mit ein paar Routen-Varianten. Da ist meistens der Joshua Tree NP auch mit drin, ergo habe ich mir gleich eine Reihe tolle Anregungen notiert.

Bin schon - nicht ganz uneigennützig - sehr gespannt, wie es weitergeht.  

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
RE: Tag 15-17: 18.-20. April – Joshua Tree National Park

Hallo Susan

So eine besetzte Site hat mein Mann immer befürchtet, weil es ohne Anmeldung oder so auf den CG ging und wir auch nie einen Ranger gesehen haben.

Das war schon ärgerlich und wir hatten in der Tat nach diesem Vorfall Angst, dass uns das auch in anderen beliebten CG passiert. Was aber zum Glück nicht der Fall war. smiley

Gruss
Michael

Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
RE: Tag 15-17: 18.-20. April – Joshua Tree National Park

Hallo Mike

So langsam kommt ihr in die Gegend, die wir nächste Ostern ab/bis LA bereisen werden. Ich jongliere gerade mit ein paar Routen-Varianten. Da ist meistens der Joshua Tree NP auch mit drin

Das freut mich, dass ihr für nächsten Frühling planen könnt. Joshua Tree NP Anfang April ist sicher eine angenehme Reisezeit, noch nicht ganz so heiss wie später im Jahr. 

Gruss
Michael

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 5148
RE: Tag 15-17: 18.-20. April – Joshua Tree National Park

Hi Michael 

wieder mal Hut ab: grandiose Foto 👍.  Profifotograph? Das Bild mit dem Falter gewählt mir besonders gut.

Ihr habt die Tage prächtig genutzt und vieles erwandert. Ich war mal um dem 10 März einige Tage dort und es blühte nur ein Bruchteil.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
RE: Tag 15-17: 18.-20. April – Joshua Tree National Park

Hallo Matthias

nur ambitionierter Hobbyfotograph. laugh

Gruss
Michael