Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 80-83: 22.-25. Juni – Yosemite National Park

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
Tag 80-83: 22.-25. Juni – Yosemite National Park
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
Mittwoch, 22. Juni 2022
Gefahrene Meilen: 
182 Meilen
Fazit: 
Auch in einem der meistbesuchten NP der USA findet man noch ruhige Ecken

Das Wetter ist heute meist bewölkt, aber für einen Fahrtag spielt das nicht so eine grosse Rolle. Nach dem Frühstück geht’s noch zum Dumpen, bevor wir kurz nach 8 Uhr losfahren Richtung unserem letzten Highlight, dem Yosemite National Park. Es ist mir gelungen im Lower Pines Campground für vier Nächte eine Site zu ergattern. yes Da ist mir wirklich ein Stein vom Herzen gefallen, da ich mir noch gar keinen Plan B zurechtgelegt hatte.

In Murphy stocken wir nochmals unsere Vorräte für die letzten Tage auf, dann geht es weiter Richtung Yosemite NP. Im Priest Station Café machen wir einen Zwischenhalt und essen eine Kleinigkeit zu Mittag. Nach der Stärkung geht es weiter auf der 120. Schöne und abwechslungsreiche Strecke. Schliesslich passieren wir den Eingang zum National Park und fahren bis ins Yosemite Valley weiter. Rechterhand sehen wir die Bridalveil Falls. Leider ist der kurze Trail zum Wasserfall gesperrt, Fotostopp gibt es aber natürlich trotzdem. Wir hatten Glück und finden auf Anhieb einen Parkplatz. Hier hat es doch ziemlich viele Leute – so einen grossen Andrang an Besuchern hatten wir schon lange nicht mehr. Gut; war jetzt nicht wirklich überraschend, wir hatten eigentlich nichts anderes erwartet.

 

Anschliessend geht es weiter in den Lower Pines CG, wo wir unsere Site für die nächsten Tage beziehen. Heute machen wir nicht mehr viel, wir erkunden ein wenig die Umgebung (Curry Village, Merced River, Shuttle Stopps) um uns zurecht zu finden.

 

Mirror Lake via Valley Loop Trail (7.1 km, 92 Meter)

Am nächsten Morgen geht es schon um 6 Uhr aus dem Bett, da wir auf unserer geplanten Wanderung zum Mirror Lake, den Menschenmassen aus dem Weg gehen wollen. Dumm nur, dass das Wetter nicht mitspielt. Es tröpfelt ein wenig und damit ist schon mal unser erster Schwung auch weg. frown Wir Frühstücken mal in Ruhe und in der Zwischenzeit kommt auch kein Nass mehr vom Himmel. Überhaupt waren es schlussendlich nur ein paar Tropfen und es ist nicht mal richtig nass geworden.

Also, um 7:30 marschieren wir los. Diesen Trail kann man gut von einem der CGs aus starten und braucht keinen Shuttle. Schon bald sind wir am Mirror Lake und der See macht seinem Namen alle Ehre. Wunderbar spiegelt sich der North Dome in dem See. heart laugh Western Gray Squirrel und Steller’s Jay finden auch ihren Weg auf meine Speicherkarte. smiley Es ist noch relativ früh am Morgen und entsprechend hat es tatsächlich auch erst wenige Leute hier – das frühe Aufstehen hat sich also doch noch gelohnt. yes

Wir kehren hier nicht um, sondern folgen weiter dem Tenaya Creek bis zu einer Brücke. Hier geht es dann auf der anderen Seite des Wasserlaufes wieder zurück zum Mirror Lake. In diesem Teil der Wanderung hat es nur noch sehr wenige andere Besucher und wir können ungestört die schöne Fauna und Flora geniessen. laugh

Mirror Lake, diesmal von der anderen Seite. Da wo wir frühmorgens auf der anderen Seite standen, hat es nun zahlreiche Besucher, wie auch hier auf unserer Seite.

Wir laufen schlussendlich zurück zum GC, wo es zuerst einmal Mittagessen gibt.

 

Lower Yosemite Falls (2 km)

Am Nachmittag nehmen wir den Shuttle Bus zum Visitor Center, wo wir uns die interessante Ausstellung anschauen. Anschliessend wandern wir von hier aus noch zu den Lower Yosemite Falls.

Die Upper Falls sieht man schon von weitem.

Zwischenstopp beim Yosemite Falls View, von wo aus man die Lower und Upper Falls in einem im Blickfeld hat.

Weiter geht es zur Lower Yosemite Falls Bridge. Hier hat es nun richtig viele Leute und man steht fast schon Schlange bis man ein Bild schiessen kann. Viele klettern über die Felsen, um näher an den Wasserfall heran zu kommen. Für ein Foto ohne Leute, mache ich die Kletterei auch mit. cheeky

Zurück geht es Richtung Merced River.

 

 

Yosemite Valley, Merced River

Den Rest des Nachmittags wandern wir noch ein wenig im Yosemite Valley, entlang des Merced River bis zur Swinging Bridge. Hier hat es nur noch wenige Leute und wir können ungestört die tollen Ausblicke im Yosemite Valley geniessen.

Schlussendlich fahren wir vom Shuttle Stopp "Four Mile Trailhead" zurück zum Lower Pines CG. Diesen abwechslungsreichen Tag mit vielen schönen Eindrücken lassen wir bei einem leckeren Grill und einem Bierchen ausklingen. yes

 

Lukens Lake via White Wolf (8 km + 4 km, 210 Meter) heart

Auch am nächsten Morgen geht es wieder früh los. Geplant ist eine Wanderung an der Tioga Road und wir haben Bedenken, dass wir überhaupt eine Parkmöglichkeit für unser RV finden. Bei bestem Wetter fahren wir also schon kurz vor 7 Uhr los und sind um etwa 8 Uhr an der Zufahrtsstrasse zum White Wolf Campground. Die Zufahrtsstrasse ist allerdings gesperrt und hier gibt es auch keine Möglichkeiten zum Parken mehr. Entweder schon besetzt oder nicht geeignet für ein RV. Wir fahren ein paar hundert Meter zurück auf der Tioga Road bis zu einer grösseren Parkbucht. Hier hat es noch Platz. Das heisst die Wanderung, die eigentlich am White Wolf CG startet, verlängert sich dadurch um 4 km. Die Zufahrtsstrasse zum CG ist allerdings auch schön zum laufen und wird von zahlreichen Wildblumen gesäumt. smiley Der CG liegt übrigens auf etwa 2400 Meter und ist (noch) geschlossen.

Ziemlich am Anfang des Trails müssen wir einen kleinen Fluss queren. Wir haben die Wahl entweder über einen Baumstamm und Felsen zu klettern oder die Wanderschuhe abzuziehen und über die moosigen Steine im Fluss zu gehen. Wir entscheiden uns für den Baumstamm, den wir auf dem Hosenboden entlang rutschen. wink Der Weg zum Lukens Lake führt überwiegend durch einen lichten, wunderschönen Wald. Wir sind begeistert von den Wildblumenwiesen im Wald, wirklich superschön. heart laugh

Der Weg (und auch der umliegende Wald) ist zum Teil noch ziemlich sumpfig im Frühsommer und man muss gut aufpassen, keine nassen Füsse zu bekommen. Zum Glück haben wir hohe Wanderschuhe. Immer wieder gibt es Wildblumen zu bestaunen.

Angekommen am See bieten sich uns traumhafte Ausblicke. Es wimmelt hier von Libellen. Ein schönes Plätzchen für unsere Mittagsrast laugh und wir verdrücken die mitgebrachten Sandwiches.

Laut der offline Karte von AllTrails führt ein Weg um den See herum. Den Weg auf der linken Seite finden wir trotz Karte nicht wirklich, die Richtung ist aber klar vorgegeben und irgendwann kommen wir auch auf den offiziellen Weg.

Zurück zum White Wolf CG und schliesslich zum RV geht es den gleichen Weg, den wir gekommen sind.

Auf der ganzen Wanderung haben wir heute nur zwei Arbeiter mit Maultier und Pferd gesehen. Die waren damit beschäftigt, den Wanderweg instand zu setzen und von umgefallenen Bäumen zu befreien. Dass wir hier in einem der meistbesuchten National Parks der USA, den ganzen Tag über fast keine anderen Besucher sehen würden, hat uns dann doch überrascht. Das konnte uns aber natürlich nur Recht sein und war sicher auch ein Grund, dass dieser Tag zu einem unserer Highlights wurde. heart heart

Viewpoint ins Yosemite Valley auf dem Rückweg von der Tioga Road.

Um 17 Uhr sind wir schliesslich wieder im Lower Pines CG und lassen den Tag gemütlich bei einem guten Abendessen und einem Bierchen ausklingen.

 

Tunnel View, Artist Point & Inspiration Point Trail (5.7 km, 315 Meter)

Unser letzter ganzer Tag im Yosemite NP. Ursprünglich wollten wir den Panorama Trail mit Start vom Glacier Point machen. Da aber 2022 die Glacier Point Road wegen Unterhalt gesperrt war, sad mussten wir umplanen. Wir haben uns dann für den Artist Point und Inspiration Point Trail entschieden. Den Panorama Trail heben wir uns für eine spätere Reise auf. Überhaupt gäbe es noch zahlreiche andere tolle Wanderungen im Yosemite.

Also unsere heutige Tour startet am sehr beliebten Tunnel View Point. Um sicher einen Parkplatz für unser Womo zu ergattern, geht es noch vor dem Frühstück los. Um 7:30 sind wir da und bekommen noch problemlos einen Parkplatz. Zuerst gibt es nun noch Frühstück, bevor wir den steilen Anstieg in Angriff nehmen. Als Erstes geht es zum Artist Point, wo man einen schönen Ausblick ins Yosemite Valley hat. Man kann von hier den El Capitan und den Bridalveil Fall sehen, im Hintergrund den Half Dome. Der Blick ist ähnlich wie unten am Tunnel View Point, aber aus einer höheren Position. Zudem haben wir die Aussicht für uns alleine.

Wir kehren hier um und gehen zurück, bis wir zum Abzweiger zum Inspiration Point kommen. Es geht nochmals steil hinauf bis zum View Point. Die Aussicht ist ähnlich wie beim Artist Point einfach nochmals von einer etwas höheren Stelle. Auch hier sind wir praktisch alleine. cheeky

Der stand plötzlich vor mir. Hat leider nur für diesen Schnappschuss gereicht.

 

Es geht zurück zu unserem RV, das bei der Tunnel View steht. Wir fahren zurück zum Lower Pines CG. Den Nachmittag faulenzen wir an unserer Site und gehen noch zur Abkühlung zum gleich um die Ecke liegenden Merced River. Hier herrscht Hochbetrieb surprise was sicher auch an den warmen Temperaturen um die 30° liegt.

Den Tag lassen wir wie üblich bei einem kühlen Bierchen ausklingen.

 

Gruss
Michael

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 15942
RE: Tag 80-83: 22.-25. Juni – Yosemite National Park

Hi Michael, 

Herrliche Tage und entsprechende Aufnahmen aus dem Yosemite NP !

Und danke für deinen Bericht. 

Viele Grüße 

Bernhard 

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

Matze
Bild von Matze
Offline
Beigetreten: 13.05.2014 - 18:58
Beiträge: 5189
RE: Tag 80-83: 22.-25. Juni – Yosemite National Park

Moin Michael 

so tolle Wanderungen von denen man nicht so häufig liest.  Mein Herz ging heute morgen beim Frühstückkaffee auf: die Bilder sind wieder der Hammer 👍. Frühlingstimmung im November 😊.

Liebe Grüße
Matthias
Scout Womo-Abenteuer.de

Südwesten USA in 5 Wochen Herbst 2014

SusanW
Bild von SusanW
Offline
Beigetreten: 15.02.2019 - 10:45
Beiträge: 582
RE: Tag 80-83: 22.-25. Juni – Yosemite National Park

Hallo Michael,

da kann ich mich Matze nur anschließen. Die Bilder von der tollen Wildblumenblüte haben mir glatt den grauen Novembertag versüßt.heart

 

 

Liebe Grüße Susan

Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
RE: Tag 80-83: 22.-25. Juni – Yosemite National Park

Hallo zusammen

schön, dass ich euch den trüben Novembertag mit den Wildblumen versüssen konnte. Uns hatten es vor allem die lila Wildblumenwiesen im Wald angetan, sowas hatten wir bis dahin noch nie selber erleben dürfen. Das Licht spielte auch optimal mit.

Gruss
Michael

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 3414
RE: Tag 80-83: 22.-25. Juni – Yosemite National Park

Hi Michael,

wie gewohnt unheimlich viele tolle Bilder, diesmal vom Yosemite mit saftigen Wiesen und wunderschönen Wildblumen. Eine kleine Option gibt es für uns, den nächsten Yosemite nächstes Jahr nochmal kurz zu besuchen. Ich habe zwar schon ettliche endere Hikes dort auf dem Schirm, aber eure beiden kommen auch noch auf den gedanklichen Merkzettel. 

Besonders freut es mich für euch, dass ihr an der Tioga Road auf eurer Wanderung komplett alleine - mal von den Bauarbeitern samt Maultier abgesehen - unterwegs sein konntet. Ich finde es egentlich ziemlich schade, dass viele kaum Zeit für diese Ecke des Parks haben, andereseits kann man so die Natur natürlich besser genießen.

Ihr hattet übrigens Glück, noch einigermaßen früh im Sommer dort gewesen zu sein. Zwei Monate später gab es allenfalls noch Rinnsale. Moritz war sogar eine Runde im Pool unterhalb des Lower Yosemite Falls schwimmen, da wirkte das Wasser eher sogar fast abgestanden...  

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
RE: Tag 80-83: 22.-25. Juni – Yosemite National Park

Hallo Mike

Die Wanderung zum Lukens Lake an der Tioga Road lohnt sich vor allem im Frühsommer, also Mitte Juni - Mitte Juli, wenn die Wildblumen blühen. Wenn das von der Reisezeit her nicht passt, würde ich im Yosemite eher einen Trail mit mehr Ausblicken und/oder Wasserfällen bevorzugen.

Den Hike zum Inspiration Point sollte man eher am späteren Nachmittag planen, dann sind die Lichtverhältnisse glaube ich besser und El Capitan und Bridalveil Fall sollten dann eigentlich nicht mehr im Schatten liegen.

Gruss
Michael

KSC-Frank
Offline
Beigetreten: 24.09.2023 - 10:51
Beiträge: 70
RE: Tag 80-83: 22.-25. Juni – Yosemite National Park

Hallo Michael,

ganz wielen Dank für den tollen Bericht und die tollen Fotos!

Wenn alles klappt, dann sind wir absolut genau zwei Jahre danach (vom 22.6.24 - 25.6.24) im Yosemite NP.
Deine Empfehlungen zu den Wanderungen werde ich mir auch noch genau anschauen!

Vielen Dank und liebe Grüße
Frank

"Though we travel the world over to find the beautiful, we must carry it with us, or we find it not."  Ralph Waldo Emerson
Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
RE: Tag 80-83: 22.-25. Juni – Yosemite National Park

Hallo Frank

Wenn alles klappt, dann sind wir absolut genau zwei Jahre danach (vom 22.6.24 - 25.6.24) im Yosemite NP.

Das ist ja witzig, dass ihr genau an denselben Tagen im Yosemite sein werdet. Ich drück schon mal die Daumen, dass die CG-Reservierung klappt.

Gruss
Michael