Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 19-21: 22.-24. April – Organ Pipe Cactus National Monument und Probleme mit der Wohnraumbatterie

7 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
Tag 19-21: 22.-24. April – Organ Pipe Cactus National Monument und Probleme mit der Wohnraumbatterie
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
Freitag, 22. April 2022
Gefahrene Meilen: 
244 Meilen
Fazit: 
eindrückliche Kakteen

Die Nachttemperaturen waren angenehm und wir Frühstücken zuerst mal gemütlich auf unserer schönen Boondocking Site. Heute geht es für weitere 3 Nächte in den Organ Pipe Cactus NM, direkt an der mexikanischen Grenze. Erster Halt ist in Ajo, da es hier eine Laundry gibt. Es ist wieder mal Waschtag und die Bettwäsche kommt auch mal an die Reihe. Im Waschsalon gibt es einen Kleingeldwechsler und wir decken uns gleich mal mit Quarters für 20$ ein. Während unsere Wäsche wäscht gehen wir zum Mittagessen zum Mexikaner auf die andere Strassenseite. 

Anschliessend geht es weiter zum Twin Peaks CG im Organ Pipe Cactus NM. Wir habe die schöne Site 22 reserviert; diese wurde hier im Forum schon öfters empfohlen und wir können uns dem nur anschliessen. Auf der einen Seite haben wir einen Organ Pipe Cactus und auf der anderen einen Saguaro. Die Palo Verde Bäume stehen in voller Blüte, so schön. laugh Es gibt hier auf dem Campground auch einige Vögel zu beobachten, zum Beispiel den für diese Region typischen Cactus Wren.

Die Tagestemperaturen in diesem Park waren zwischen 25 und 30°C, also noch nicht so heiss wie befürchtet.

 

Blüten des Organ Pipe Cactus

 

Blüten des Saguaro Cactus

 

Ajo Mountain Drive & Bull Pasture - Estes Canyon Trail

Der Wecker klingelt früh heute. Wir wollen den Bull Pasture – Estes Canyon Trail machen und das wenn möglich nicht zur grössten Hitze des Tages. Um 6:30 fahren wir los, um den Trail zu erreichen, müssen wir den Ajo Mountain Drive befahren. Das ist eine 21 Miles lange Gravel Road und streng genommen, dürften wir die mit dem Mietwomo von Road Bear gar nicht entlang fahren, beziehungsweise nur auf eigenes Risiko. Wir sagen uns, das muss ein Womo einfach aushalten können. cheeky

Die Gravel Road ist in der Tat ziemlich holprig, zum Teil auch ziemlich eng und wir fahren auch sehr langsam, schliesslich sind wir noch einige Wochen auf unser RV angewiesen. Kurz nach 8 Uhr sind wir am Trail Head zur Wanderung. So früh steht nur ein anderes Fahrzeug auf dem Parkplatz. Die Wanderung gefällt uns sehr gut, auch wenn es nur vereinzelt blühende Kakteen und Wildblumen gibt. Es hat in den letzten Monaten praktisch keinen Niederschlag in dieser Region gegeben, wurde uns gesagt. Die riesigen Saguaro und Organ Pipe Kakteen sind sehr eindrücklich.

 

 

Nach der Wanderung geht es die restlichen paar Meilen auf dem Ajo Mountain Loop Drive zurück zum Twin Peak CG. Um 14 Uhr sind wir am Visitor Center, in dem wir uns noch die Ausstellung anschauen. Den Rest des Nachmittags machen wir es uns im Schatten rund um unser RV gemütlich. Zum Sonnenuntergang gibt es noch einen kleinen Spaziergang um den CG herum.

 

Desert View Trail & Ausspannen

Auch heute geht es früh los; noch vor dem Frühstück. Das RV brauchen wir heute nicht zu bewegen, der Desert View Trail startet ganz in der Nähe des CG. Die Wanderung bietet schöne Ausblicke auf den Twin Peaks und in die entfernte Ebene Richtung Mexiko. In der Ferne kann man, wenn man genau hinschaut, den Grenzzaun / Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko erkennen. Wir kommen an einem schönen Aussichtspunkt mit Sitzbank vorbei. Dies scheint mir ein optimaler Punkt für den Sonnenuntergang zu sein und kommt auf die ToDo-Liste für heute Abend. smiley

Gila Specht

 

Um 9 Uhr sind wir zurück beim RV und es gibt zuerst mal ein ausgiebiges Frühstück. Den Rest des Tages gehen wir gemütlich an und geniessen mal einen Tag ohne Programm. cool Zeit also zum Tagebuch schreiben, Vögel beobachten, die quietschende Türe des RV ölen, Womo reinigen…

Irgendwann bemerken wir, dass der Kühlschrank nicht mehr läuft. angry Erster Gedanke war, ob gestern auf der Gravel Road vielleicht doch etwas kaputt gegangen ist. Schnell sehen wir aber, dass es an der Wohnraumbatterie liegt, die Anzeige zeigt EMPTY an. Wie kann das sein nach nur einem Tag nicht fahren? frown Haben wir vielleicht irgendeinen Stromfresser an Bord? Im Handbuch von Road Bear werden wir nicht fündig, an was es liegen könnte. Da steht, dass der Kühlschrank automatisch auf Propan umstellt, wenn man nicht am Strom hängt. Und das stimmt auch überein, was man uns bei der Womo-Übergabe erklärt hatte.

Also fahren wir heute doch noch ein paar (sinnlose) Meilen, um die Batterie wieder zu laden. Die Anzeige zeigt dann auch schnell mal wieder 2/3 voll an.

Zum Sonnenuntergang geht es dann nochmals auf den Desert View Trail zum Viewpoint und ich bekomme mein gewünschtes Foto.

Das war ein würdiger Abschluss für unseren Aufenthalt im Organ Pipe Cactus NM.

Gruss
Michael

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 15943
RE: Tag 19-21: 22.-24. April – Organ Pipe Cactus National Monume

Hi Michael,

vielen Dank für den schönen Bericht über einen meiner Lieblingsparks. Besonders gefallen mir deine Bilder der Blüten und der kleinen Vögel ! Was ist denn das auf dem zweitletzten Bild ? Habe ich bisher noch nicht gesehen.

Wir hatten damals 2017 eine außergewöhnliche Blütenpracht auf dem Ajo Mountain DRive und bei der Wanderung zur Bull Pasture. Aber es gibt eben nicht jedes Jahr ausreichend Regen.

Viele Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

eagle eye
Bild von eagle eye
Offline
Beigetreten: 05.02.2013 - 15:06
Beiträge: 3414
RE: Tag 19-21: 22.-24. April – Organ Pipe Cactus National Monume

Hi Michael,

eure Campsite ist ja wirklich der Hammer. Ansonsten habt ihr es im Orange Pipe wohl etwas ruhiger angehen lassen. Das ist bei uns auf Reisen auch immer mal wieder der Fall - ist immerhin Urlaub, und da kann man sich auch mal etwas Ruhe gönnen egal wie toll die Umgebung ist. 

Liebe Grüße, Mike

 

Experience!

Scout Womo-Abenteuer.de

Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
RE: Tag 19-21: 22.-24. April – Organ Pipe Cactus National Monume

Hallo Bernhard

Was ist denn das auf dem zweitletzten Bild ?

Puh, da fragst du mich aber etwas wink Eventuell könnte es ein Ferocactus wislizenii Fish Hook Barrel Cactus in einem sehr frühen Stadium sein.

 

Wir hatten damals 2017 eine außergewöhnliche Blütenpracht auf dem Ajo Mountain DRive und bei der Wanderung zur Bull Pasture. 

Ja ich habe deinen Reisebericht gelesen gehabt und natürlich gehofft, dass wir auch ein solch schönes Super Bloom Jahr erwischen. Wahnsinnig schön wie es überall geblüht hat bei euch. 

Gruss
Michael

Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
RE: Tag 19-21: 22.-24. April – Organ Pipe Cactus National Monume

Hallo Mike

ist immerhin Urlaub, und da kann man sich auch mal etwas Ruhe gönnen egal wie toll die Umgebung ist. 

Genau, das haben wir auch so gesehen. Wir konnten schliesslich nicht die ganzen 3 Monate immer voll Gas geben. Aber auch wenn man nur ein wenig um das Womo herum ist, gibt es meistens etwas zu sehen oder zu tun.

Gruss
Michael

SusanW
Bild von SusanW
Offline
Beigetreten: 15.02.2019 - 10:45
Beiträge: 582
RE: Tag 19-21: 22.-24. April – Organ Pipe Cactus National Monume

Hallo Michael,

ein toller Campingplatz und  schöne Wüstengegend drum herum. Da hätte ich auch einen Relaxtag eingelegt. So weit in den Süden haben wir uns dies Jahr nicht getraut, eben auch in der Befürchtung es würde zu heiß.

Hoffentlich ließ sich das Kühlschrankproblem schnell lösen.

Liebe Grüße Susan

Mizubi
Bild von Mizubi
Offline
Beigetreten: 28.08.2019 - 20:31
Beiträge: 195
RE: Tag 19-21: 22.-24. April – Organ Pipe Cactus National Monume

Hallo Susan

der Twin Peaks CG hat und sehr gut gefallen, wie auch der Organ Pipe Cactus NM selber. Zu der Zeit als wir diesen Park besucht hatten, war der CG vielleicht nur zu 10% belegt, was natürlich das Erlebnis nochmals besser macht, wenn es nicht so überlaufen ist.

Gruss
Michael