Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 43: Ein Tag In Jackson Wyoming

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 635
Tag 43: Ein Tag In Jackson Wyoming
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
25.05.2022
Gefahrene Meilen: 
130 Meilen
Fazit: 
Ein echt schönes Visitor Center

Als wir morgens aufwachen, merken wir wie kalt es nachts war. Es „raucht“ aus unseren Mündern…also ihr wisst was ich meine…wenn’s draussen kalt ist und man haucht, dann sieht man diesen „Rauch“wink. Ja tatsächlich, so kalt ist’s im Womo heute morgen. Aber unter den waren kuschligen Decken von Graner war das kein Problem und wir haben nachts nicht gefroren. Aber trotzdem jetzt erst mal Heizung anmachen.

Dann geht’s auf Richtung Jackson. Von hier sind das nur noch 130 Meilen und etwa 2.5 Stunden Fahrt. Bei der Shell Tankstelle Eingans Jackson füllen wir unsere Propan Tanks…denn die Wettervorhersage für die kommenden Tage ist eher bescheiden und vor allem soll es kalt werden…so richtig kaltsurprise Mach mir schon ein bissel Sorgen, wie wir das im Yellowstone handeln. Aber jetzt sind wir erst mal hier und fahren in die City rein. Jackson ist eine typische Touri-Westernstadt und ziemlich teuer…also nicht für arme Cowboysfrown Und es ist einiges los hier...mag mir nicht vorstellen was hier in der Hochsaison los istsurprise

Wir gehen Mittag essen, machen den obligaten Stopp bei den Hirschgeweibogen, holen uns ein Eis und laufen dann zum Visitor Center (nicht zum Jackson Welcome Center). Dieses Visitor Center gefällt uns echt gut. Auf zwei Stöcken, in einem schönen Holzhaus und es sind riesige echte ausgestopfte Wapiti Hirsche zu bestaunen. Das sind echt Riesen Viecher….und wie wir im Yellowstone erfahren sollten, weit gefährlicher als Bären oder Wölfesurprise. Die Kids können hier Art kleines Ranger Programm machen (nicht eines der offiziellen Nationalparks Programme…wir sind ja hier noch nicht im Grand Teton NP) und bekommen dann auch eine Art Badge dafür. Wir Schneppen uns also das Heftchen und gehen nach draussen. Hinter dem Visitor Center hat es eine kleine Beobachtungsstelle für Vögel, die sich dort in und um den Teich rumtreiben. Wir füllen das Heftchen aus, und dann werden die Kids im Visitor Center über Lautsprecher sogar ausgerufen als soeben zertifizierte Naturalists...echt cool. Uns gefällt dieses Visitor Center richtig gut.

  

  

Danach gehen wir zurück zum Womo und fahren zum heutigen Campground der Virginian Lodge. Ich hatte auch diese Site im Vorfeld gebucht und der Platz ist ziemlich voll…ob ausgebucht weiss ich nicht. Es handelt sich grundsätzlich um einen typischen privaten Campground mit engen Stellplätzen. Jedoch gehört der Campground zu einem Hotel und dazu gehört auch eine tolle Poolanlage, die gerade komplett neu renoviert wurde. Es gibt auch ein Restaurant…das ist aber derzeit noch im Umbau. Nach dem Einchecken fragen ich an der Rezeption nach wegen meiner Kontaktlinsen. Ihr erinnert Euch - ich hatte mein Eltern gebeten, mir ein paar Kontaktlinsen zu schicken, weil ich die hier in den USA nur gegen Rezept kriege. Leider sind die Linsen bisher nicht angekommen. Naja wir kommen auf dem Rückweg vom Yellowstone hier nochmal vorbei und werden dann nochmal nachfragen. Jetzt machen wir es uns erst Mal auf unserer Site bequem. Die Kids und Papi machen Hausaufgaben und ich schreibe Reisebericht und mache noch ein paar Zahlungen per E-Banking.  Danach machen wir uns auf zum Pool. Der ist mal so richtig schön…ein echtes Highlight. Das Wasser ist herrlich warm ( es gibt einen grossen Pool mit kühlerem Wasser...aber warm genug um auch bei nicht heissen Temperaturen darin zu schwimmen und einen (oder zwei?) kleinere Pools mit herrlich heissem Wasser.  Wir sind ganz alleine hier und geniessen ds in vollen zügen. Es gibt auch einige Sitzplätze mit Feuerschale…sicher eine tolle Atmosphäre Abends. Danach nutzen wir die riesige Familiendusche direkt beim Pool im Changeroom. Hier können wir bequem alle duschen und uns fertig machen fürs Abendessen. Wir gehen ins Game an Barrel, das in Fussdistanz zum Campground liegt. Sehr zu empfehlen. Es herrscht „Jagdstimmung“ in dieser Blockhütte mit lauter Jagdtrophäen an den Wänden und vorzüglichen Fleischgerichten…wir bestellen leckere Rindsfilets. Danach geht’s zurück zum Campground. Die Kids wollen nochmal in den Pool…und die Stimmung dort mit den Feuerstellen wäre sicher toll…aber wir mögen uns nicht mehr so recht aufraffen nach dem vielen Essen und Rotweinwink Und so schlüpfen wir in unsere Betten. Irgendwann morgens um 3/4 Uhr wachen mein Mann und ich auf…offenbar kommt gerade der Müllmann vorbei. Das müsste jetzt nicht unbedingt sein, so früh am Morgens…aber zum Glück haben wir beide keine Probleme wieder einzuschlafen nach dieser kurzen Ruhestörung.

scanfan
Bild von scanfan
Online
Beigetreten: 27.06.2013 - 16:37
Beiträge: 2811
RE: Tag 43: Ein Tag In Jackson Wyoming

Servus Annschi,

 

unter den waren kuschligen Decken von Graner 

Die nennt Tobias (und alle Schwaben?) "Teppich",😂 (Again what learned😚)

 

So ein (fast) Relaxing-Tag muss auch mal sein.

Liebe Grüße  

Micha

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14825
RE: Tag 43: Ein Tag In Jackson Wyoming

Hi Micha

das ist keine Eigenheit von Tobias, das musste ich auch erst lernen.  Man beachte die Schreibweise: Deppich :-?

Und hier die Begründung:  An Debbich legd mr nedd uff da Boda, a Degge hängd mr jo au nedd an da Blaffo. (man beachte den Einbezug einer nachbarlichen Hochsprache smiley

https://www.schwaebisch-schwaetza.de/

Viele Grüße

Bernhard

 

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

JoIn
Bild von JoIn
Offline
Beigetreten: 12.01.2013 - 11:20
Beiträge: 849
RE: Tag 43: Ein Tag In Jackson Wyoming

Hi zusammen,

uns waren die Teppiche (Deppiche?) bei oft 30 bis 40°C viel zu warm.... habe dann komplett ohne geschlafen wink

LG Inga