Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 26: Bryce Canyon National Park - Figure 8 Hike

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 635
Tag 26: Bryce Canyon National Park - Figure 8 Hike
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
08.05.2022
Gefahrene Meilen: 
24 Meilen
Besuchte Highlights: 
Fazit: 
Der Bryce ist einfach wunderschön...und der Peek-a-Boo Loop atemberaubend!

Wir fahren morgens direkt nach dem Aufstehen zum grossen Parkplatz vis à vis vom Ruby’s Inn und essen dort frühstück. Am Rand des Parkplatzes sehen wir grasende Proghorns. Wir sind fast das einzige Fahrzeug hier. Den Shuttle erwischen wir um 8.15 Uhr. 

Wir wollten heute die Figure 8 laufen - das ist eine Kombination zwischen dem Queens Garden Trail, Peak-a-Boo Loop und dem Navajo Trail - also so zu sagen all-in-one. Die Rangerin im Bus empfiehlt uns am Sunrise Point mit dem Hike zu beginnen….d.h. wir laufen dann zuerst den Queens-Garden-Trail nach unten, dann den Peek-a-Boo Loop und dann den Navajo Trail wieder hoch. Dazu können wir entweder am Visitor Center aussteigen und dann zum Sunrise Point laufen oder mit ihr im Bus weiter fahren…fahren mit Shuttle dauert etwa 30 Minuten. Sie meint Laufen wäre schneller und deshalb steigen wir am Visitor Center aus. Bevor wir losgehen, statten wir den Toiletten im Visitor Center noch einen kurzen Besuch ab. Und hier im Visitor Center erfahre ich jetzt aus, dass die Dame im Ruby’s Inn gestern kompletten Quatsch erzählt hat. Natürlich hätten wir mit dem Womo bis hier her fahren können - hier draussen auf dem Parkplatz stehen nämlich auch andere Womos. Nur parkieren an den Viewpoints geht nicht während der Betriebszeiten des Shuttle. Ich ärgere mich total…so haben wir nämlich den Sonnenaufgang natürlich verpasst und auch die noch einsameren Morgenstunden…die Shuttles fahren nämlich erst ab 8 Uhr…so eine blöde Tanteangry!

Wir fragen noch nach, wie’s den mit dem Campgrounds ausschaut. Die Rangerin geht davon aus, dass sich diese im Verlauf des frühen Nachmittags füllen werden…wir hatten nämlich überlegt heute noch eine Nacht im Bryce anzuhängen anstatt schon weiter zum Kodachrome Basin State Park weiterzufahren. Na mal schaun, jetzt können wir eh erst mal nix machen und starten mit unserer Wanderung. Der Weg vom Visitor Center zum Sunrisepoint zieht sich dann doch ein bisschen und wir kommen gleichzeitig mit „unserem“ Shuttle vor Ort an. Von hier gehts dann direkt runter in den Canyon. Es hat schon einige andere Wanderer auf dem Weg und ich ärgere mich immer noch total über die falsche Auskunft dieser Receptionistin im Ruby's inn. Aber die atemberaubende Natur des Bryce lässt mich den Ärger dann doch schnell vergessen. So eine fantastische Landschaft…der Bryce hatte mich schon vor 13 Jahren total begeistert und auch jetzt kann ich mich kaum satt sehenheartheartheart! Wir machen den Abstecher zur „Queen Victoria“…ganz nett aber sicher kein Muss. An der Kreuzung zum Peek-a-Boo gehen die meisten Wanderer direkt weiter zum Navajo-Trail. Wir hingegen biegen hier links ab auf den Peek-a-Boo Trail. Ab hier hat’s deutlich weniger Wanderer. Die meiste Zeit sind wir alleine unterwegs…wie schön. Die Ausblicke von diesem Trail sind einfach nur atemberaubend - ein fantastischer Loopheart. Dieser Loop wird auch von den geführten Pferdetouren genutzt. Wir begegnen aber keiner solcher Tour und die Hinterlassenschaften der Tiere sind halb so wild. Die Temperaturen sind perfekt und wir geniessen die Wanderung in vollen Zügen. Das Schöne hier ist, es geht immer mal hoch und wieder runter und nicht stetig bergauf oder bergab…100% Weiterempfehlung für diese tolle Wanderung…aber wir sind ja noch nicht am Ende. Nachdem wir unser Mittagessen auf dem Peek-a-Boo vertilgt haben, geht’s via der Wallstreet - ein Teil des Navajo Trail - wieder nach oben zum Rim. Hier auf der Wallstreet hat’s jetzt deutlich mehr Wanderer und wir kämpfen uns die zahlreichen Switchbacks die Wallstreet nach oben. Walstreet wohl wegen der riesiegen Felswände links und rechts...was schon beeintruckend ist...aber uns haben die anderen Abschnitte der Wanderung deutlich besser gefallen. Insbesondere den  Peek-a-Boo Loop fanden wir ganz grosse Klasse. Wer nur Zeit für eine kleinere Tour hat, dem würde ich definitiv den   Peek-a-Boo Loop empfehlen!

  

  

  

  

 

Oben am Rim angekommen ist es ganz schön windig und wir müssen unsere Jacken anziehen. Wir laufen noch vom Sunset Point zurück zum Sunrise Point oben am Rim entlang und nehmen dann den Shuttle zurück zum Visitor Center. Der Grosse möchte noch die Ranger Booklets ausfüllen, um auch hier einen Badge zu bekommen. Also steigen wir beim Visitor Center aus und fragen nach den Booklets und einem Stift…einen Stift haben sie nicht…und so fällt das ins Wasser…ds Booklet wäre sowieso viel umfangreich gewesen, um jetzt noch schnell zu machen. Schade, dann gibt’s hier halt keinen Junior-Ranger Badge. Aber nicht so tragisch…wir haben ja noch ganz viele Nationalparks auf dem Programmi wo die Jungs Badges verdienen können. Wir schauen uns hier im Visitor Center noch den Film über den Bryce Canyon an und dann geht’s mit dem Shuttle zurück zu unserem Womo.

Zwischenzeitlich hatten wir uns auch dazu entschieden, dass wir direkt weiter fahren zum Kodachrome Basin State Park. Nicht weil es uns hier im Bryce nicht gefallen würde…aber zum einen haben wir im Kodachrome eine Campsite bereits ab heute Abend reserviert und zum anderen meldet es ziemlich stürmische Winde für morgen hier im Bryce…zwar auch im Kodachrome, aber da der deutlich tiefer liegt, hoffen wir dass es nicht ganz so heftig wird.

Auf dem Weg zum Kodachrome Basin State Park halten wir noch kurz in Tropic zum Einkaufen. Als wir aussteigen, weht’s uns fast davon…es tobt ein heftiger Wind….na hoffentlich beruhigt sich der Wind bis wir im Kodachrome sindsurprise. Leider ist das nicht der Fall. Als wir im Kodachrome ankommen stürmt es auch hier heftig und wir trauen uns fast nicht aus dem Womo bei diesen starken Windböen ... das gleicht hier zwischendrin schon fast einem Sandsturm. Da bleiben wir dann lieber im Womo sitzen und essen gemütlich zu Abend. Auch die Zelter neben an hocken im Auto statt draussen oder in ihrem Zelt…na die tun mir jetzt schon leid…hoffentlich bleibt das Zelt stehen. Wir gehen schon bald zu Bett und ich kann kaum schlafen. Unser Womo wird so richtig durchgeschüttelt und ich krieg teilweise echt Angst, dass das Ding jetzt dann jeden Moment zur Seite kippt. Das war mit Abstand die schlechteste Nacht, die ich im Womo verbracht hatte…aber irgendwann bin auch ich eingeschlafen, nachdem der Wind etwas abgeflaut ist. Die Kids sind übrigens völlig unbeeindruckt vom Wind und schlafen tief und fest die ganze Nacht...smiley

Raven
Offline
Beigetreten: 13.02.2016 - 17:39
Beiträge: 226
RE: Tag 26: Bryce Canyon National Park - Figure 8 Hike

Solch einen Sturm habe ich auch schon abwettern müssen. Ich hab mir beholfen und mit Feuerholz eine provisorische Abstützung am Fahrgestell gemacht. 

„Stop Putin, Stop War“

AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 635
RE: Tag 26: Bryce Canyon National Park - Figure 8 Hike

Ich hab mir beholfen und mit Feuerholz eine provisorische Abstützung am Fahrgestell gemacht. 

Ja das wär vielleicht eine ganz gute Idee gewesen. Das Ding hat echt übel hin und her gewackelt...ich wurde beinahe Seekrankfrown