Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 35: Canyonlands National Park Needles District...2. Tag im Backcountry

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 635
Tag 35: Canyonlands National Park Needles District...2. Tag im Backcountry
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
17.05.2022
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Fazit: 
Zurück in die "Zivilisation"

Um 6.30 Uhr sind mein Mann und ich wach. Die Daunenschlafsäcke waren nicht übertrieben. Es wurde zwar nicht eiskalt in der Nacht, hat aber schon ordentlich abgekühlt im Vergleich zur Nachmittagshitze.

Was für eine herrliche Morgenstimmung hier draussen in der Wüste. Der Himmel ist stahlblau…nur wenige Wölkchen sind zu sehn…und das verspricht vor allem eins…es wird heiss heutesurprise Unsere Campsite liegt jetzt am Morgen aber komplett im Schatten und es ist noch herrlich angenehm. Wir fangen schon mal an unsere Zeugs zusammen zu packen und den Sand so gut es geht von unseren Matten und Schlafsäcken zu entfernen. Wir waren jetzt grad vor 3 Wochen Zelten und haben immer noch roten Sand von den Isomatten gewischtwink. Dann wachen auch die Kids auf und es gibt lecker Tütenfrühstück. Auch hier, könnte es bissel mehr sein. Aber wir haben noch genug an Snacks dabei und so muss niemand hungern.

  

 

Um 8.15 Uhr machen wir uns auf den Weg…und es ist bereits jetzt ziemlich warm. Jetzt am Morgen sind wir ganz alleine unterwegs. Unsere Rucksäcke sind zum Glück nicht mehr ganz so schwer, nachdem einiges an Wasser und auch Essen verbraucht ist. Dafür ist heute die Hitze deutlich anstrengender als gestern morgen. Bald erreichen wir die Wegkreuzung Elephant Hill/Needles Campground. Wir laufen heute nicht zum Elephant Hill, sondern via Needles Campground…was rund 2km mehr zu laufen sind. Aber wir haben ja kein Fahrzeug beim Elephant Hill Trailhead und so geht’s heute direkt zum Campground zurück.  Der Weg gefällt uns sehr…besonders der Teil wo wir  einen Hügel komplett aus Sandstein „besteigen“ müssen…ist zwar anstrengend aber oben angekommen, können wir im Schatten eines grossen Felsüberhangs herrlich relaxen und uns auf den kühlen Sandstein legen...einfach perfekt. Hier weht eine herrliche Briese und wir können uns so richtig ausruhen und abkühlen. Es ist ist echt heiss heute. Trotzdem eine herrliche Landschaft hier draussen im Backcountry des Needles District…Natur purheartheartheart

  

 

  

  

  

  

Beim Abzweiger zum Campground LoopA/Loop B laufen wir Richtung Loop A. Der Ranger im Backcountryoffice hatte uns dazu geraten. Der direkte Weg zum Loop B, wo unser Womo steht, sei nicht so leicht zu finden. Beim Loop A angekommen haben wir aber dann auch etwas Schwierigkeiten den richtigen Weg zum Loop B zu finden. Schlussendlich schaffen wir es aber und erreichen nach 4.5 Stunden unsere Womo auf Loop B. Geschafft! Was für ein tolles aber auch anstrengendes Abenteuerheart

  

Und das beste: unser Womo ist noch da. Das hatte ich im gestrigen Bericht ganz vergessen zu erwähnen. Wir hatten während der Nacht vorgestern im Womo die Fenster offen gelassen, damit es bissel durchzieht. Gestern morgen als wir dann los wollten, liess sich ein Fenster hinten im Heck nicht mehr vollständig schliessen….und wir hatten keine Zeit mehr, lange daran rumzufummeln…das Taxi wartete. Also mussten wir das Womo mit offenem Fenster zurücklassen. Wird schon schief gehen dachten wir…hier draussen treiben sich vermutlich nicht sonderlich viele Womo-Räuber rumwink...und wir hatten recht...alles in bester Ordnung. Zum Glück lässt sich das Fenster jetzt auch problemlos schliessen….vermutlich ist wegen der Hitze, das Material jetzt etwas „weicher“ und die beiden Scheiben lassen sich wieder „übereinander“ Schieben. Wie auch immer…diese Fenster haben wir für den Rest der Reise nicht mehr geöffnetwink.

Ich mach mich mit den Kids auf zu den Toiletten die gleich um die Ecke sind. Einmal mit Waschlappen Gesicht und Oberkörper ein bissel von Staub und Sand befreien...in dem Alter stinken sie ja zum Glück noch nicht nach körperlicher Anstrengung...da reicht eine Katzenwäsche fürs Erstewink. Mein Mann und ich gönnen uns dann aber schon eine richtige Dusche im Womo. Das Wasser dürfte schon reichen für uns zwei und morgen fahren wir ja zurück nach Moab und können das Womo wieder auffüllen. OMG nach 2 Tagen Staub und Hitze ist es eine echte Wohltat das kühle Wasser auf der Haut zu spüren….herrlich. Den Rest des Tages geniessen wir auf unserer Campsite. Das Womo spendet wieder herrlich Schatten draussen und so Essen wir zu Mittag, machen Hausaufgaben, schreiben Reisebericht und geniessen einfach das süsses Nichtstun. Unsere Nachbarn sind wieder unterwegs, und so geniessen wir völlige Einsamkeit...später am Nachmittag treffen sie dann aber ein...aber das tut der Ruhe keinen Abbruch...die zwei geniessen ebenfalls die Ruhe und Einsamkeit hier.  Irgendwann kommt eine  nette Kanadierin vorbei spaziert, die auch hier campt mit ihrem Mann. Wir unterhalten uns eine Weile und sie bewundert unsere Kids, für Ihre Wanderleistung (wir natürlich auchwink). Später macht dann auch der Ranger noch seine Runde über den Campground und auch er beglückwünscht unsere Kids zu Ihrer Leistung…das ist natürlich wie Balsam für die kleinen Wanderseelenlaugh.

Abendessen gibt’s heute im Womo drin…irgendwie ist es recht kühl und windig geworden im Verlauf des Abends. Und dann fallen wir müde und zufrieden in die schönen weichen Bettens unseres Womos...die wir den Isomatten im Zelt dann doch vorziehenwink 

Bernhard
Bild von Bernhard
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 15:31
Beiträge: 14825
RE: Tag 35: Canyonlands National Park Needles District...2. Tag

Hi AnnSchi,

.. und dann schließe ich mich den Belobigungen an die Jungs auch noch an. Früh übt sich .....

Schöne Bilder !

Viele Grüße

Bernhard

Scout Womo-Abenteuer.de


Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen (G.C. Lichtenberg)

AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 635
RE: Tag 35: Canyonlands National Park Needles District...2. Tag

.. und dann schließe ich mich den Belobigungen an die Jungs auch noch an

Danke Bernhard...das wird sie freuen...sie sind schon wieder im Training für eine Fernwanderung nächstes Jahrwink