Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 22: Zion National Park - Hiking the Narrows

6 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 635
Tag 22: Zion National Park - Hiking the Narrows
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
04.05.2022
Gefahrene Meilen: 
0 Meilen
Fazit: 
WOW was für ein tolles Erlebnis für die ganze Familie...wandern mal ganz anders!

Oh Gott schon wieder so früh…der Wecker klingelt um 5.30 Uhr und der Kleine findet’s überhaupt nicht lustigangry Aber da hilft nichts…wir wollen zeitig los und ausserdem müssen wir uns noch in unsere Anzüge und Hosen quetschen. Die Kids und ich ziehen Thermounterwäsche an und ein Flies und Jacke darüber mein Mann verzichtet auf die Thermoleggins…aber Shirt zieht auch er an. Mama und die Jungs haben auch noch Mützen und leichte Softshellhandschuhe dabei und gerade um die Handschuhe sind vor allem die Jungs später in den schattingen Narrows anfangs froh. Das Wetter ist wieder einmal traumhaft…aber es ist noch recht frisch heute Morgen. Trotz frühem Aufstehen kommen wir dann erst gegen 7.30 Uhr zum Shuttle und können ohne Warteschlage los. Wir müssen bis ganz hinten in den Zion Canyon reinfahren zum letzten Shuttle Stop The Temple of Sinawava. Plötzlich quert ein wilder Truthahn die Strasse. Wir sind ganz aufgeregt…wusste gar nicht, dass es die tatsächlich auch in der Wildnis gibt und nicht nur im Supermarktwink An Ziel angekommen noch kurz auf Toilette (was natürlich besonders mit den Kids und deren Anzüge etwas aufwendiger ist als sonst) und dann geht’s los.

Zuerst ein Stück dem Virgin River entlang bis der Weg endet und dann geht’s rein in den Virgin River. Die Kids sind sofort hell begeistert … wir Eltern nicht weniger.laugh So was haben wir in der Tat noch nie gemacht. Mitten durch einen Fluss wandern. Die Kids machen sich einen Spass daraus, sich im Wasser treiben zu lassen. Die Luft in ihrem Ganzkörpertrocken-Anzug sorgt für Auftrieb, was die zwei natürlich total lustig finden. Wir nehmen jede Gelegenheit wahr durch’s Wasser zu waten und sind dabei sehr froh um die Holzstöcke damit wir die Balance halten können. Viele Stellen könnte man auch problemlos umgehen…aber dafür sind wir ja nicht hierher gekommen. Auch hier sind nur wenige andere Wanderer unterwegs. Eine Gruppe ist ganz hart im nehmen…die sind in kurzen Hosen und Shirt unterwegs und mit ganz normalen Turnschuhen…brrrrrr, die müssen irgendwo hoch aus dem Norden kommen und komplett kälteresisten seinsurprise. Wir sind jeden falls sehr froh, um unsere Anzüge und Spezialschuhe und auch Mütze und Handschuhe. So haben wir’ schön warm, trotz richtig kaltem Wasser und der Tatsache, dass wir jetzt am morgen noch meistens im Schatten der riesigen Canyonwände sind.  Das Wasser reicht uns teilweise bis zur Hüfte….aber auch hier…nur weil wir das so wollen, beim derzeitigen Wasserstand käme man eigentlich überall mit höchstens Knietiefem Wasser durch wenn man denn wollte….aber wir wollen natürlich durchs Wasser. Es macht wirklich total viel Spass und jetzt am Morgen sind wir hier teilweise ganz alleine unterwegs...und erst die Landschaft hier…einfach nur fantastischheartheartheart

  

  

 

Obwohl wir noch nicht lange unterwegs sind, muss der erste der Jungs schon auf Toilette. Hmmm nun ja das ist jetzt nicht so einfach in den Narrows…ist ja ein Canyon. Aber es hat immer mal wieder „Inselchen“ mit Bäumen und Büschen und so klappt auch das. Allerdings werden wir später noch feststellen, dass das ein oder andere stille Örtchen, schon andere entdeckt haben und entsprechend riecht es dort auch. Wie ist das wohl im Sommer wenn hier ein Vielfachen von Wanderern unterwegs ist - oder sollte man einfach in den Fluss machen?? Hmmm keine Ahnung, hatte mich da nicht im Vorfeld mit beschäftigt. Wagbags haben wir natürlich dabei, aber die brauchen wir fürs grosse Geschäft….heute zum Glück aber nichtwink.

Kurz vor der Wallstreet machen wir dann eine Pause und essen die mitgebrachten Sandwiches (die hatten wir gestern Abend in Springdale gekauft…wurden dort im Laden frisch zubereitet und schmecken richtig gut). Hier hat’s auch ne richtig tiefe Stelle…die wir dann tatsächlich auslassen und auf dem „Landweg“ gehen…ausser mein Mann…der will‘s wissen und dank seiner Grösse schafft er es tatsächlich gerade noch so, ohne das oben in die Latzhose Wasser rein läuft. Als wir bei der Wallstreet ankommen, ist dort in einem der Seitencanyons grad eine Instagrammerin/Youtuberin oder was auch immer am Video drehen mit Hulahoppreifen….sieht echt cool ausheart. Hier kehren wir dann auch um, der Kleine mag nicht noch weiter reinlaufen…wir müssen ja den ganzen Weg auch wieder zurück.

 

  

  

 

Kurz nachdem wir umkehren Übertreibens es die Jungs dann aber mit dem im Wasser „schweben“ und der Grosse kriegt bissel Wasser oben rein…und friert. Zum Glück haben wir Ersatzklamotten im Rucksack. So zieht er sich rasch um und alles ist wieder gut. Auch auf dem Rückweg machen wir noch eine kleine Pause…diesmal in der warmen Sonne…so langsam können wir dann auch mal unsere warmen Fliesjacken ausziehen. Je weiter wir uns wieder dem Ende des Canyons nähern, kommen uns immer mehr Leute entgegen…aber immer noch weit entfernt von einem Massenauflauf. Ca. gegen 15 Uhr sind wir zurück am Shuttelstopp und fahren ohne Wartezeit zurück zum Campground. WOW was für ein tolles Erlebnisheartheartheart

 

 

Nach ein bisschen Faulenzen auf dem Campground mache ich mich mit den Jungs auf den Weg unsere Anzüge zurück zu bringen und mein Mann kocht. Mit dem Shuttle fahren wir zu Zion Guru und danach gehen wir gleich nochmal in den Laden von gestern. Wir wollen uns nochmal Sandwiches für morgen holen. Wir alle mochten am liebsten das Sandwich von meinem Mann heute MIttag und so bestelle ich 4 davon…dumm nur das mein Mann mir den falschen Namen vom Sandwich gesagt hat. Erst als ich bestellt habe, wundere ich mich über die Zutaten…ich glaub das war mein Sandwich. Naja egal ist auch lecker. Dann wollen wir den Shuttle zurück nehmen. Wir warten eine gefühlte Ewigkeit und es kommt kein Shuttle. Dann sehe ich 2 Shuttles die kurz hintereinander in der Gegenrichtung fahren…hmmm sieht so aus als würden die Schluss machen für heute….Mistfrown. Ich versuch einen Uber zu bestellen…tia ich glaub es gibt kein Uber in Springdale…hat jedenfalls nicht geklapptfrown. Gut dann halt laufen. Wir könnten eine Abkürzung über den privaten Zion Canyon Campground gehen und dann mitten durch den Virgin River…unsere Site ist genau gegenüber vom Zion Canyon Campground. Aber da überholt uns plötzlich ein Shuttle…das gibt’s doch nichtsurprise. Den kriegen wir aber auf keinen Fall. Dann meint der Kleine wir sollen trotzdem rennen…da war vorhin doch noch ein zweiter Shuttle! Na gut dann rennen wir los und prompt überholt uns der 2. Shuttle. Wir rennen um unser Lebenwink…und schaffen esyes Die Jungs sind natürlich schneller und der ganze Bus feuert Mammy an…die es dann auch noch schafftlaugh.

Wir kommen grad rechtzeitig zum Abendessen wieder auf dem Campground an…Spaghetti Bolognese…LECKER! Noch einen Kaffee draussen und da sehen wir doch tatsächlich Kolibris…wie cool ist das denn…hab ich noch nie gesehenheart Meine Jungs hatten in Kanada schon mal das Glück, auf Vancouver Island. Jessica von Graners hat sich auch noch gemeldet. Der Mechaniker war da und jetzt sollte alles wieder funktionieren mit dem Slideout...dummerweise testeten wir das heute aber nicht mehr (ja genau, damit war die Geschichte also noch nicht zu Ende). Lange machen wir heute Abend nicht mehr, denn morgen müssen...drei mal dürft ihr raten?? Ja genau, schon wieder früh raus…wir sind zum Canyoneering verabredet…

Raven
Offline
Beigetreten: 13.02.2016 - 17:39
Beiträge: 226
RE: Tag 22: Zion National Park - Hiking the Narrows

Super Erlebnisse die Ihr gehabt habt. Besonders auch das Kindgerechte Abenteuer macht es zum gemeinschaftlichen unvergesslichen Urlaub. Anscheinend geht es Deinem Herzallerliebsten auch wieder besser. Freu mich schon auf die nächsten Etappen.

„Stop Putin, Stop War“

AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 635
RE: Tag 22: Zion National Park - Hiking the Narrows

Anscheinend geht es Deinem Herzallerliebsten auch wieder besser.

Oh ja, das hatte ich gar nicht mehr erwähnt...muss ich noch ergänzenwink. Die Antibiotika haben 1A gewirkt und mein Mann hat schon nach kurzer Zeit überhaupt keine Beschwerden mehr gehabt.  

SusanW
Bild von SusanW
Offline
Beigetreten: 15.02.2019 - 10:45
Beiträge: 355
RE: Tag 22: Zion National Park - Hiking the Narrows

Hi,

ein Tag ganz nach meinem Geschmack . Gibts die Trockenanzüge auch für große Mädels?  wink

Schön ,dass es deinem Mann so schnell besser ging.

Liebe Grüße Susan

AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 635
RE: Tag 22: Zion National Park - Hiking the Narrows

Gibts die Trockenanzüge auch für große Mädels? 

Hi Susan

Nein ich meine die gibt's nur für Kinder...bis welche Grösse wüsste ich jetzt nicht - findest Du vielleicht auf der Homepage von Zion Guru oder Zion Outfitter. Allerdings sollten die Bibs (Latzhosen) absolut ausreichend sein - solange man nicht ins Wasser rein fällt...aber dafür hast Du ja den Holzstock dabei (unbedingt mitnehmen - keine Wanderstöcke daran kann/sollte man sich nicht so abstützen)...schön langsam gehen, immer erst sichern Stand finden und dann den nächsten Fuss nach nehmen und dann klappt das schon. Und natürlich vorher bei den Rangern erkundigen wie hoch das Wasser ist und wie stark die Strömung ist...wenn's zu gefährlich ist werden die Narrows ja auch gesperrt.

Liebe Grüsse

AnnSchi

 

JoIn
Bild von JoIn
Offline
Beigetreten: 12.01.2013 - 11:20
Beiträge: 850
RE: Tag 22: Zion National Park - Hiking the Narrows

Liebe AnnSchi,

wieder so wunder schöne Bilder von den Narrows - die Wanderung habe ich noch in sooo schöner Erinnerung! Wir waren damals im Hochsommer unterwegs, wetsuits brauchten wir nicht, die Abkühlung war angenehm!

LG Inga