Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 53: Yellowstone National Park - Lamar Valley und Canyon Village

1 Beitrag / 0 neu
AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 635
Tag 53: Yellowstone National Park - Lamar Valley und Canyon Village
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
04.06.2022
Gefahrene Meilen: 
70 Meilen
Fazit: 
Noch mehr Wildlife im Lamar Valley

Der Wecker klingelt kurz nach 5 und um 5.30 Uhr fahren wir lossurprise Unser Ziel ist auch heute wieder das Lamar Valley…wir können nicht genug kriegen vom Wildlife dort und hoffen natürlich auch heute wieder ein paar tolle Wildbegegnungen zu habenheart Lange müssen wir nicht warten. Kaum sind wir aus Mammoth Hot Springs raus, treffen wir auf Mama Hirsch mit Bambi, die grad die Strasse überqueren. Kurze Zeit später ein Elch…am gleichen Ort wie gestern schon…also auch zu weit weg für Fotos und Bambi ist leider auch etwas unscharf gewordenwink

  

 

Herrliche Stimmung ist das so früh morgens im Lamar Valley. Doch wir sind bei weitem nicht die einzigen hier. Schon zahlreiche andere Wilflife-Spotter haben ihre Fernrohre aufgebaut. Wir fahren zu dem Ort, wo wir gestern den Wolf gesehen haben…aber heute ist da alles ruhig. Dafür können wir hier heute aber problemlos parken und geniessen unser Frühstück an diesem schönen Plätzchen. Tiere zeigen sich hier heute aber nicht.Danach fahren wir noch ein kleines Stück weiter und kehren dann um.

  

Dort wo wir gestern den Grizzly in der Ferne gesehen haben, stehen wieder einige Leute mit Ihren Fernrohren. Pronghorns grasen dort am Hügel. Aber wir vermuten ja, dass die Leute hier was ganz anderes beobachten…den dort oben am Hügel soll ja dieser Kojotebau seinenlightenedAlso halten wir an. Kurzer Blick durch den Feldstecher und schon sehen wir die kleinen Babykojotenheart Also  bauen wir rasch unser Fernrohr auf, um die Tiere besser sehen zu können. Durchs Fernrohr können wir die Tiere richtig gut beobachten. Wie süss sind die denn heart Fotos gibts leider keine...dafür waren sie u weit weg. Eigentlich hatten wir von Graners ja eine Handyhalterung fürs Fernrohr erhalten, womit man dann durchs Fernrohr durch hätte Fotos machen können (keine Ahnung ob das wirklich funktioniert hätte…wir habens nie probiert). Jedenfalls haben wir diese Halterung aber irgendwo verloren. wir dachten sie sei in unserem alten Womo geblieben, aber Jessica und Tobias konnten nichts finden und wir konnten sie ebenfalls nirgends mehr auffinden. Jessica und Tobias haben uns für die verlorene Halterung aber nichts verrechnet. Also zurück zum Kojotebau. Wir bleiben eine ganze Weile und beobachten die Tiere. Die sind wirklich zu süss und haben genau wie die kleinen Grizzlys vor ein paar Tagen nur Unsinn im Kopf…Kinder halt….hahawink Ohne den Tipp von gestern hätten wir hier heute bestimmt nicht angehalten, weil wir vermutet hätten, die Leute beobachten die Pronghorns. Wir weisen dann auch ein anderes Paar das anhält darauf hin, dass es hier nicht um die Pronghorns gehen und sie freuen sich sehr die Kojoten zu sehen und bedanken sich bei uns.

Anschliessen fahren wir noch ein Stück weiter und parken dann beim Lamar River Trail...wir wollen uns etwas die Beine vertreten. Wir können nicht direkt beim Trailhead parken sondern müssen ein Stück weiter fahren bis zum nächsten Parkplatz. Hier startet der Pferdetrail…aber den kann man ja auch zu Fuss gehnwink Wir müssen ein Stück oberhalb des Flusses zurück laufen bis wir dann  auf den Lamar River Trail treffen (mit den Pferden würde man hier einfach durch den Fluss reitenwink). Wir sehen Bisons, einen Kojoten weit entfernt und jede Menge Präriehunde. Ein lustiges Spiel zu raten aus welchem der zahlreichen Erdlöcher die Tierchen als nächstes kucken werdenwink 

Mit Wölfe und Bären ist aber heute nix. Dafür treffen wir aber auf ein anderes völlig unerwartetes Tier, das wir tatsächlich alle noch nie in freier Natur gesehen haben. Als wir zurücklaufen meint eine Familie zu uns, sie hätten ein paar Meter weiter hinten einen Dachs gesehen. Dachs?? Echt jetzt….mitten am Tag? Wir sind skeptisch aber wir laufen ja eh in diese Richtung und halten natürlich Ausschau nach dem Tier. Und tatsächlich etwa 200 Meter später können wir den Dachs erspähenheart Er huscht durchs Gestrüpp und wir können ihn eine ganze Weile beobachten…wie cool ist das dennheart Damit hat nun wirklich niemand von uns gerechnet. Damit wird auch der heutige Tag ein erfolgreicher Wildlifspotting Daylaugh…und es sollte auch noch nicht ganz vorbei sein.

  

  

Das Lamar Valley verlassen wir aber jetzt. Wir wollen heute noch ins Canyon Village…morgen steht der Grand Canyon of the Yellowstone auf dem Programm. Auf dem Rückweg geraten wir immer mal wieder in Bisonstaus. Kurz nach den Tower Falls (wir schauen sie uns nicht an) geraten wir wieder in einen Stau. An der Strasse sind zahlreiche Auto parkiert, Rangers sind da und versuchen dem Chaos Herr zu werden. Wir können aus dem Womo raus den Grund erspähen, Mama-Schwarzbär mit Baby. Parken können wir hier aber nirgends mehr und so bleibt es bei einem kurzen Blick aus dem Womo. Kurz später dann nochmal eine Ansammlung von Menschen/Autos auf der Strasse…wieder ein Schwarzbär mit Baby. Wir halten aber auch hier mangels Platz nicht an und begnügen uns mit dem Blick aus dem Fenster.

Auf dem Dunraven Pass angekommen essen wir erst mal was im Womo…es hat angefangen zu regnen. Dann fahren wir weiter nach Canyon Village. Das Visitor Center hier gefällt uns gut. Die Kids machen Ihre Ranger Booklets fertig und holen sich ihre Badges ab. Dann kaufen wir noch ein paar Souvenirs für die Daheimgebliebenen und Postkarten. Dummerweise können wir hier aber keine Briefmarken kaufen und das Postoffice hat heute Samstag nicht geöffnet. Anschliessend fahren wir zum Campground. Check-in geht sehr schnell, noch kurz dumpen und dann fahren wir zu unserer vorreservierten Site. Hier liegt noch einiges an Schnee auf dem Campground. Viele Sites sind gar nicht nutzbar wegen dem Schnee. Auch auf unserer Site ist der Picknicktisch und auch die Feuerstelle noch eingeschneit. Das macht aber nix…die Wetterprognosen sind ziemlich dürftig für die nächsten Tage, weshalb wir wohl kaum draussen Grillen werden. Parken können wir aber problemlos...der Stellplatz selber ist frei. 

Wir springen alle unter die Dusche. Eigentlich hätten wir ja Jetons bekommen um die Campground-Dusche zu nutzen, aber wir müssten mit dem Womo fahren…die Duschen sind viel zu weit weg und darauf haben wir keine Lustwink Ausserdem haben wir ja grad gedumpt...ist also kein Problem wenn wir alle Duschen.  Zum Abendessen gibts Spaghetti Bolognese. Unsere Nachbarn sind mit dem Zelt da und mittlerweile hat's angefangen wie aus kKübeln zu schütten. Sie verziehen sich dann auch irgendwann mit dem Auto...vermutlich Essen im Village. Schon toll so ein Womo wo man immer schön im warmen und trockenen sitzen kannwink