Womo-Abenteuer

Nordamerika im Wohnmobil erleben!

Tag 55: Yellowstone Nationalpark: Mud Vulcano Area, West Thumb Geysir Bassin

3 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 635
Tag 55: Yellowstone Nationalpark: Mud Vulcano Area, West Thumb Geysir Bassin
Eckdaten zum Reiseabschnitt
Reisedatum: 
06.06.2022
Gefahrene Meilen: 
260 Meilen
Fazit: 
Abschied vom Yellowstone...

Der Wecker klingelt kurz nach 6 Uhr. Nachdem wir so früh ins Bett sind gestern kein Problem. In der Nacht hat es heftig geregnet und teilweise hat sich das sogar wie Hagel angehört…ob es wirklich gehagelt hat, weiss ich aber nicht. Heute verlassen wir den Yellowstone via Hayden Valley und dann Südausgang. Im Hayden Valley suchen wir uns ein nettes Plätzchen um zu Frühstücken. Leider regnet es aber auch hier und wir können ausser Bisons und Hirsche keine anderen Wildtiere ausmachen. Bei schönem Wetter wären wir hier vielleicht noch eine Weile geblieben und evtl. auch ein Stück gelaufen. Aber so fahren wir weiter und machen noch einen kurzen Stopp bei der Mud Volcano Area. Igiiiittttt hier stinkt jetzt mal so richtig. Es brodelt und dampft und stiiiiiinkt. Hier ist alles mehr schlammig….keine farbigen Pools oder mächtigen Geysire. Dann fängst auch noch an richtig zu schütten und so beenden wir die Besichtigung ohne alles gesehen zu haben. Aus unserer Sicht nicht unbedingt einen Stopp wert…aber wir haben 1. nicht alles gesehen und 2. hat der Regen sein übriges getan und da der Boardwalk direkt an der Strasse liegt, braucht der Stopp auch nicht sehr viel Zeit. Kann an also...muss man aber nichtwink

  

 

Nächstes Ziel ist das West Thumb Geysir Bassin. Als wir ankommen, giesst es wie aus Kübeln und so harren wir noch etwas im Womo aus. Wir sollten Glück haben, der Regen lässt nach und so machen wir uns auf den Boardwalk zu erkundigen. Wohl der frühen Uhrzeit und dem schlechten Wetter sei Dank, sind wir hier ganz alleine. Dieses Geysir Bassin ist echt schön gelegen direkt am Yellowstone Lake…der mittlerweile übrigens eisfrei istwink Und so geniessen wir die Ruhe hier…auch wenn das alles mit Sonnenschein natürlich noch einen ticken schöner wäre…aber mindestens hat es ganz aufgehört zu regnen. Doch plötzlich ist es schlagartig vorbei mit der Ruhe. Ein (oder auch zwei?) Reisebus mit Asiaten kommt an und die stürmen den Boardwalk regelrecht. Der Spuck dauert etwa 10-15 Minuten dann sind sie wieder verschwunden. Tia vermutlich klappern die heute den gesamten Yellowstone an einem Tag ab….da bleibt halt keine Zeit zum Geniessenwink Wir sind aber froh, als wir den Boardwalk wieder mehr oder weniger für uns alleine haben und jetzt zeigt sich sogar die Sonne ein bissel und so laufen wir den Boardwalk nochmal mit ein bissel Sonnenschein ablaugh Schön ist es hier…aber leider auch unser letzter Stopp im Yellowstone. Jetzt heisst’s schweren Herzens Abschied nehmen. Es war wahrlich ein fantastischer Aufenthalt hier im Yellowstone und ich wurde für's lange Warten mehr als entschädigt. Für die ganze Familie war der Yellowstone ein absolutes Highlight auf unserer Reise und wir hoffen eines Tages hier her zurückzukehren. Eine Woche später kam die Jahrhundertflut. Wir hatten also riesiges Glück, dass wir den Yellowstone in diesem Jahr noch unbeschadet besuchen durften und sind unglaublich dankbar dafür.

  

  

  

  

 

Auf dem Rückweg via Grand Teton wollen wir in Jackson noch meine Kontaktlinsen abholen (ihr erinnert Euch…meine Eltern hatten mir welche aus der Schweiz geschickt, weil man die hier in den USA grundsätzlich nur mit Rezept kriegt). Ich schreibe kurz eine E-Mail an den Campground in Jackson und kriege sofort eine Antwort…das Paket ist nicht angekommen. Na toll…in meiner Postapp sehe ich nur, dass das Paket das Zielland erreicht hat…mehr nicht. Naja nicht so schlimm, da es im Yellowstone nicht ganz so schönes Wetter war, hatte ich häufiger meine Brille an (braucht ja keine Sonnenbrille) und so sollten die noch vorhandenen Kontaktlinsen eigentlich bis zum Ende unserer Reise reichen.

In Jackson tanken wir, füllen Propan auf und wollen dann im McDonalds Mittag Essen. Tia und hier in Jackson werden diese blöden Strassenrillen auf den Nebenstrassen unserem Womo wieder zum Verhängnis und mein Mann reisst beim Abbiegen zum McDonalds eine richtige Furche in den Asphalt reinsurprise Na zum Glück ist die Strasse und nicht das Womo beschädigt wordenwink Der McDonalds ist allerdings geschlossen bzw. es geht nur mit Onlineorder…in den Laden kommt man nicht rein und die App für das Onlinebestellen können wir irgendwie nicht laden auf unseren Handys. Ok, dann fahren wir halt weiter. Ein paar Meilen weiter sollte es gemäss Google Map einen Foodtruck geben und nach unserer positiven Erfahrung im Capitol Reef mit dieser Verpflegungsmöglichkeit wollen wir das nochmal ausprobieren. Dort angekommen stellen wir aber fest, dass der Foodtruck heute Montag geschlossen ist. Also fahren wir weiter und parken schlussendlich irgendwo am Strassenrand und essen Trekkingfood aus der Tüte. Anschliessend gehen wir im Ort Alpine im Broumins einkaufen. Ein echt toller Laden mit sehr guter Frischware und auch sonst super Angebot.

Um 16.30 Uhr kommen wir schliesslich am KOA in Bear Lake an. Die Site hatte ich von zu Hause aus bereits gebucht. Eine Full-Hook-up Supersite mit eigenem Whirlpool, Webergrill, Picknick Tisch, Zeltplatz usw. Etwas Luxus nach so viel Natur im Yellowstonewink Uns gefällt's hier richtig gut. Besonders der Whirlpool hat schon was. Allerdings ist dieser kalt als wir ankommen und wir müssen erst mal die Heizung einstellen. Pläne haben wir für heute keine mehr. Die Kids geniessen den Spielplatz, und die Eltern das nichts tun bzw. Reisebericht schreiben.

Abends können wir jetzt endlich wieder mal grillen. Es ist herrlich warm hier und die Sonne scheint. Die nächsten Tage soll es richtig heiss werden, vor allem auch in der Gegend in die wir wollen…Richtung Vegas. Wir überlegen, ob wir den vorgebuchten Red Cliffs Campground canceln und stattdessen länger auf dem Quali Creek bleiben. Den Quali Creek habe ich etwas länger gebucht als nötig….genau aus diesem Grundwink Wir haben dort Strom und den See…und falls es wirklich so heiss werden sollte, wollten wir eine Alternative zum Red Cliffs haben. Auch das Valley of Fire, das wir eigentlich als letzten Stopp vor Vegas anfahren wollten steht auf der Kippe. Die meisten Trails dort sind seid diesem Jahr ab Juni sowieso wegen der Hitze gesperrt…hatte ich hier im Forum gelesen…danke dafür. Vielleicht fahren wir dann einfach einen Tag früher nach Vegas…oder wir verlängern den Aufenthalt auf dem Quali Creek einfach nach vorne und hinten…ich habe ihn vorsichtshalber für 4 Nächte gebucht….würde also passen. Mal schaun, jetzt geniessen wir erst mal den Abend hier. Zur grossen Freude der Kids, haben wir vorhin im Shop des Campground noch „farbiges“ Feuer gekauft. Das Zeug kippt man einfach ins offene Feuer und dann wird die Flamme farbig…typisch Amis aus Allem ein Spektakel machenwink Aber wir finden das auch ganz lustig. Wir können den Abend wirklich geniessen hier draussen am Lagerfeuer und kommen erst nach 23 Uhr ins Bett. Macht nix…morgen haben wir keine Plänewink

  

  

Kochi
Bild von Kochi
Offline
Beigetreten: 21.08.2009 - 11:52
Beiträge: 6679
RE: Tag 55: Yellowstone Nationalpark: Mud Vulcano Area, West Thu

Hi Annschi,

 

 Reisebus mit Asiaten kommt an und die stürmen den Boardwalk regelrecht. Der Spuck dauert etwa 10-15 Minuten dann…

…da musste ich doch auflachen, ich denke, am Nachmittag war noch der Grand Teton dran 🤪😉😃😃😃

Und mit der Flut habt Ihr ja wirklich Glück gehabt 😬…

Farbiges Feuer habe ich so noch nicht erlebt…, aber schön wenn man mal länger am Lagerfeuer sitzt 😍😎!

Munter bleiben
Gruss
Kochi
Scout WoMo-Abenteuer.de

 

 

 

AnnSchi
Offline
Beigetreten: 29.08.2018 - 08:38
Beiträge: 635
RE: Tag 55: Yellowstone Nationalpark: Mud Vulcano Area, West Thu

da musste ich doch auflachen, ich denke, am Nachmittag war noch der Grand Teton dran

Ja das war echt so wie eine Art Heuschreckenschwarm.....das wär ja nix für mich so zu reisen...aber jedem das seine.

Liebe Grüsse

AnnSchi